Papst Franziskus gebot ihm, Untersuchungsfälle gegen Kardinal Murphy-O’Connor einzustellen Kardinal Müller wurde wegen seiner Härte im Umgang mit Missbrauchsfällen entlassen

veröffentlicht 12.10.2018  von freiewelt.net
Quelle: https://www.freiewelt.net/nachricht/kardinal-mueller-wurde-wegen-seiner-haerte-im-umgang-mit-missbrauchsfaellen-entlassen-10075936/
Wegen seiner Entschiedenheit Missbrauchsfälle aufzuklären und Schuldige zu bestrafen wurde Kardinal Gerhard L. Müller, ehemaliger Präfekt der Glaubenskongregation, bestätigte in der Presse, dass Papst Franziskus ihn – zusammen mit drei Priestermitarbeitern – von Papst Franziskus entlassen.
Wegen seiner Entschiedenheit Missbrauchsfälle aufzuklären und Schuldige zu bestrafen wurde Kardinal Gerhard L. Müller, ehemaliger Präfekt der Glaubenskongregation, bestätigte in der Presse, dass Papst Franziskus ihn – zusammen mit drei Priestermitarbeitern – von Papst Franziskus entlassen.
Müllers Entschlossenheit gegen mutmaßliche oder bewiesene Täter im Klerus vorzugehen, stieß dem Papst auf.
In einem besonderen Fall widersetzte sich der Kardinal Franziskus, als es darum ging, den Priester Don Mauro Inzoli wieder ins Amt zu bringen, der bewiesenermaßen Jungen missbraucht hatte.
Franziskus gebot Müller auch den Fall gegen den englischen Kardinal Murphy-O’Connor einzustellen, der angeblich bei der Vertuschung eines Missbrauchsfalles beteiligt war. Die Erzdiözese Westminster hatte die Frau als Opfer anerkannt und ihr außergerichtlich eine Geldsumme gezahlt, der als Schadensersatz gelten und den Fall außergerichtlich beilegen sollte. Die Frau gab an, mit 13 oder 14 Jahren von P. Michael Hill vergewaltigt worden zu sein.
Franziskus stand in Murphy-O’Connors Schuld. Der Kardinal war Mitglied, der sogenannten „St. Gallen Mafia“, und hatte damit entscheidende Mitwirkung an der Papstwahl Jorge Bergoglios.
In einem anderen Fall verweigerte Papst Franziskus einem treuen Mitarbeiter Müllers eine Vatikanwohnung, wobei die Wohnung an Msgr. Luigi Capozzi vergeben wurde, der später als „Kokain-Capozzi“ bekannt wurde.
Eine Vatikanquelle, die von LifeSiteNews befragt wurde bestätigte: „Kardinal Müller war immer entschieden aus Schärfste in den Missbrauchsfällen zu handeln und darum wurde er entlassen, genau wie seine drei guten Mitarbeiter, die auch entlassen wurden.“
Bereits 2014 stellte Müller sich in den Weg von Franziskus, als Letzterer den Priester Inzoli einsetzen wollte – der Jungen missbraucht hatte – wobei Franziskus nicht auf Müllers Rat hörte. 2012 hatte ein Kirchengericht Inzoli für schuldig befunden, 12 jährige Jungen sogar im Beichtstuhl misshandelt zu haben. Inzoli wurde darum suspendiert und mit dem Verbot belegt, priesterliche Funktionen auszuüben.
Auf Fürsprache von Inzolis Freunden im Vatikan, Msgr. Vito Pinto und Kardinal Coccopalmerio – der später in eine Drogenorgie verwickelt war – wurde Inzolis Strafe von Franziskus zu einem „Leben im Gebet“ geschmälert, und ihm wurde Erlaubnis gegeben, private Messen zu feiern, wobei er sich „von Kindern fernhalten sollte“.
2016 wurde Inzoli dann von einem italienischen Gericht in über 100 Fällen für schuldig befunden und zu vier Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Der Vatikan eröffnete einen kanonischen Gerichtsprozess.
Müller wurde ohne Vorwarnung 2017 von Papst Franziskus entlassen, nur einen Monat nachdem der Kardinal zum ersten Mal öffentliche Kritik an Franziskus geübt hatte. Der Papst kommentierte bezüglich seiner Entscheidung: „Ich bin der Papst, ich muss keine Gründe für meine Entscheidungen geben. Ich habe entschieden dass sie [Müller und die drei Priester] gehen müssen, also müssen sie gehen.“
Advertisements

17 Tipps um dem System die Macht zu entziehen

veröffentlicht 09.10.2018  von derwaechter.org
Quelle: http://derwaechter.org/17-tipps-um-dem-system-die-macht-zu-entziehen
Hier sind 17 konkrete Tipps zum Konsumverhalten:
  1. Meide heutzutage alles was mit Großkonzernen zu tun hat (außer natürlich du weißt, dass es ein nachhaltiger und fairer ist)
  2. Verzichte auf unnötige Luxusgüter
  3. Schalte den Fernseher ab (schmeiß ihn am besten gleich aus dem Fenster)
  4. Achte darauf, dass deine Nahrung nicht industriell verarbeitet wurde (keine Zusatzstoffe, raffiniertes Salz oder Zucker)
  5. Verwende naturbelassenes Salz (kein Kochsalz) ohne Zusatz von Abfallprodukten wie Jod und Fluorid
  6. Baue dein eigenes Essen an, nicht nur deine Gesundheit, aber auch deine Beziehung zu Nahrung verändert sich dadürch völlig
  7. Meide genmanipulierte Nahrung (auch wenn seitens der Politik anscheinend alles dafür getan wir, dass sie auch bei uns bald erlaubt wird)
  8. Ernähre dich biologisch, am besten pflanzlich
  9. Iss weniger/kein Fleisch, allgemein tierische Produkte – die Tiere werden medikamentiert, mit GMOs gefüttert, mit Hormonen behandelt, gemästet und auf engstem Raum gehalten und gequält. Zudem werden bei der Fleischproduktion unzählige Resourcen (Nahrung, Kraftstoff, Land) verschwendet, für einen kleinen Ertrag
  10. Trinke Wasser oder frischen Saft (meide auch hier Großkonzerne wie Nestlé und Coca Cola)- dein Körper braucht organische Flüssigkeiten um sich zu reinigen und zu regenerieren
  11. Meide Plastik, besonders im Kontakt mit Nahrung oder deinem Körper
  12. Benutze keine Mikrowelle mehr
  13. Versuche Telekomunikationstechnologien zu meiden (so schwer es auch sein mag), sie verbreiten unnatürliche Frequenzen, welche unsere Resonanz mit der Natur stören (Schumann Frequenz – kurz gesagt – die Erde und dein Gehirn schwingen mit der gleichen Frequenz)
  14. Verwende echte Naturkosmetik, ohne Chemie
  15. Chemische Pharmazeutika solltest du nun nicht mehr benötigen, falls du trotzdem krank werden solltest, versuch’s mit Homöopathie und alternativen Heilmethoden
  16. Kaufe deine Klamotten, Möbel, Küchengeräte etc. auch mal gebraucht (z.B. auf dem Trödelmarkt oder im Internet) und unterstütze lokale Geschäfte
  17. Versuche weniger mit dem Auto zu fahren und „wenn du schon mit dem Auto unterwegs sein musst, dann fahre wenigstens nicht einen riesigen Geländewagen oder auf neudeutsch SUV mit zwei Auspuffrohren in die man seinen Kopf rein stecken kann.“, fahre wenn möglich mit dem Fahrrad oder gehe zu Fuß, dein Körper wird dir ebenfalls danken
ganzen Artikel lesen:  http://derwaechter.org/17-tipps-um-dem-system-die-macht-zu-entziehen

 

Das Milgram Experiment ; Videos

veröffentlicht 09.10.2018   von VTP ( Danke für den Hinweis an Mike )
Quelle: Netzfund
Wie politisch Korrekte ticken….. (Inclusive Raute)

Das Milgram-Experiment ist ein erstmals 1961 in New Haven durchgeführtes psychologisches Experiment, das von dem Psychologen Stanley Milgram entwickelt wurde, um die Bereitschaft durchschnittlicher Personen zu testen, autoritären Anweisungen auch dann Folge zu leisten, wenn sie in direktem Widerspruch zu ihrem Gewissen stehen. Der Versuch bestand darin, dass ein „Lehrer“ — die eigentliche Versuchsperson — einem „Schüler“ (ein Schauspieler) bei Fehlern in der Zusammensetzung von Wortpaaren jeweils einen elektrischen Schlag versetzte.
Ein Versuchsleiter (ebenso ein Schauspieler) gab dazu Anweisungen. Die Intensität des elektrischen Schlages sollte nach jedem Fehler erhöht werden. Diese Anordnung wurde in verschiedenen Variationen durchgeführt.
Das Milgram-Experiment sollte ursprünglich dazu dienen, Verbrechen aus der Zeit des Nationalsozialismus sozialpsychologisch zu erklären…..
Ausschnitt aus dem Film „I wie Ikarus“ verfilmt im Jahr 1979
Das Milgram-Experiment sollte ursprünglich dazu dienen, Verbrechen aus der Zeit des Nationalsozialismus sozialpsychologisch zu erklären. Dazu sollte die „Germans-are-different“-These geprüft werden, die davon ausging, dass die Deutschen einen besonders obrigkeitshörigen Charakter haben. Nach den ersten Ergebnissen der Untersuchung in New Haven schien dies jedoch nicht mehr notwendig, auch weil die Untersuchung in ihrem Aufbau wesentlich grundsätzlicher angelegt war.[1] Milgram erhielt für diese Arbeit 1964 den jährlich vergebenen Preis der American Association for the Advancement of Science in der Kategorie Sozialpsychologie. Die American Psychological Association hingegen schloss Milgram wegen des Experimentes für ein Jahr aus, nachdem ein Kritiker ihm in der Zeitschrift American Psychologist vorgeworfen hatte, ein „traumatisierendes“ Experiment vorgenommen zu haben, das „potenziell schädlich“ für die Versuchspersonen sei.[2] Vor allem wegen dieser Kritik, die auch von zahlreichen anderen Fachleuten geäußert wurde, verweigerte die Harvard University Milgram später eine Anstellung.

Der verkaufte Patient

veröffentlicht 26.09.2018  von neue-debatte.com
Unser aller Gesundheit wurde dem Markt geopfert und soll nun zu Grabe getragen werden.
Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland gehört neuerdings einem Dienstleister der Pharmaindustrie. Davor gehörte sie einem Dienstleister der Krankenkassen. Ursprünglich gehörte sie einmal der Zivilgesellschaft und war im besten Sinne „gemeinnützig“ — also nicht nur auf dem Papier. Nach der Privatisierung wurde sie ein Spielball von Kapitalinteressen. Kann und soll es so weitergehen?
Man stelle sich Folgendes vor: Eine Firma vermarktet und vertreibt im Auftrag der Pharmaindustrie ein Präparat, etwa einen Blutverdünner. Durch dessen Einnahme trägt ein Patient schwerwiegende gesundheitliche Schäden davon. Er wendet sich an eine Beratungsstelle für Patienten, in der Absicht, den Hersteller juristisch zur Verantwortung zu ziehen und eine Kompensation zu erwirken. Was der Betroffene nicht ahnt: Die Hilfseinrichtung gehört zu genau demselben Unternehmen, das dafür sorgen soll, dass sich das fragliche Medikament gut und teuer verkauft. Frage: Welches Anliegen hat in diesem Fall wohl mehr Gewicht? Das des Geschädigten oder dasjenige des Arzneimittelproduzenten?
Das beschriebene Szenario ist keine hypothetische Spinnerei, sondern ab sofort bittere Realität. Wie die linke Tageszeitung junge Welt (jW) Ende August unter dem Titel „Verraten und verkauft“ exklusiv berichtete, hat die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) klammheimlich den Besitzer gewechselt und steht künftig unter Kontrolle des Pharmadienstleisters Careforce.
Faktisch arbeite die Firma mit Sitz in Köln Arzneimittelherstellern zu, „damit die ihre Pillen und Salben besser unter die Leute bringen“, schrieb das Blatt. Im Hintergrund agiere dazu…….
weiterlesen     https://neue-debatte.com/2018/09/26/der-verkaufte-patient/
passend dazu…
https://volkstribunal.wordpress.com/2017/10/27/aerzteblatt-bestaetigt-das-ziel-muss-die-umwandlung-aller-gesunden-in-kranke-sein/

Globalen Pakt und Massenmigration verhindern

veröffentlicht  von VTP (Netzfund)
Quelle:  https://www.abgeordneten-check.de/kampagnen/globalen-pakt-und-massenmigration-verhindern/startseite/aktion/235919Z23708/nc/1/
Petition
Wir fordern die Bundesregierung auf, dem Globalen Pakt zur Steuerung von Migration (Global Compact for Migration) eine Absage zu erteilen und sich aus diesem Prozess zurückzuziehen.
Dieser Pakt hebelt unsere Souveränität in Sachen Einwanderung und Migration aus. Deutschland soll laut Empfehlung der UN bis 2035 jährlich 2 Millionen Migranten aufnehmen. Dies muß unter allen Umständen verhindert werden.

Hintergrund

Mit diesem Abkommen werden die UN-Mitgliedstaaten sich verpflichten, Flüchtlinge und Migranten unabhängig von ihrem legalen Status gleichzustellen. In der Praxis kann dies bedeuten, dass selbst illegale Migranten nicht in ihre Herkunftsländer ausgewiesen werden. Denn dies könnte nach den neuen UN-Richtlinien gegen die »Menschenrechte« verstoßen. Je nach rechtlicher Auslegung könnten dann sogar illegale Grenzübertritte nicht mehr kriminalisiert werden.

Der sogenannte Globale Pakt der UN und der EU verlangt dann von den EU-Staaten, das diese Menschenrecht in Bezug auf Migration respektiert werden. Die gesamte Migrationspolitik der UN wird nach der Ratifizierung auf den Menschenrechten aufgebaut.

Das bedeutet: Wann immer Menschen sich in einer »schwierigen« Lage befinden, könnten sie nach Europa kommen. Dies wäre nach der UN ihr Menschenrecht. Das können Schwierigkeiten wie Ernährungsunsicherheit, Armut oder Opfer der »Folgen des Klimawandels« sein. Das heißt: Wirtschaftsmigranten werden dann wie Flüchtlinge behandelt.

Fotoquelle: Jens Beeck / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0 / Ausschnitt

Jens Beeck

Freie Demokratische Partei (FDP)

Abgeordneter, Deutscher Bundestag, Bargeld Unentschieden, Souveränität in der Asylpolitik Unentschieden, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Keine Antwort Hier Petition lesen Jens BeeckWir fordern die Bundesregierung auf, dem Globalen Pakt zur Steuerung von Migration (Global Compact for Migration) eine Absage zu erteilen und sich aus diesem Prozess zurückzuziehen.
Dieser Pakt hebelt unsere Souveränität in Sachen Einwanderung und Migration aus. Deutschland soll laut Empfehlung der UN bis 2035 jährlich 2 Millionen Migranten aufnehmen. Dies muß unter allen Umständen verhindert werden.

Fotoquelle: Anja Sünderhuse Photographie/ Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0 (Zuschnitt)

André Berghegger

Christlich Demokratische Union (CDU)

Abgeordneter, Entscheidungsträger, Deutscher Bundestag, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Keine Antwort Hier Petition lesen André BergheggerWir fordern die Bundesregierung auf, dem Globalen Pakt zur Steuerung von Migration (Global Compact for Migration) eine Absage zu erteilen und sich aus diesem Prozess zurückzuziehen.
Dieser Pakt hebelt unsere Souveränität in Sachen Einwanderung und Migration aus. Deutschland soll laut Empfehlung der UN bis 2035 jährlich 2 Millionen Migranten aufnehmen. Dies muß unter allen Umständen verhindert werden.

Fotoquelle: Susie Knoll, Florian Jänicke/spdfraktion.de/Ausschnitt

Johannes Fechner

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Linksextreme stoppen Unentschieden, Entscheidungsträger, Deutscher Bundestag, Abgeordneter, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Axel Müller

Christlich Demokratische Union (CDU)

Abgeordneter, Deutscher Bundestag, Bargeld Unentschieden, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Fotoquelle: Pressefoto Die Linke / Ausschnitt

Zaklin Nastic

Die Linke

Deutscher Bundestag, Gefährder abschieben Unentschieden, Abgeordneter, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Fotoquelle: Pressefoto CDU / Josef Oster, Büro 03a / Ausschnitt

Josef Oster

Christlich Demokratische Union (CDU)

Deutscher Bundestag, Abgeordneter, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Fotoquelle: Pressebild / Susie Knoll,Florian Jänicke / spdfraktion.de / Ausschnitt

Mahmut Özdemir

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Deutscher Bundestag, Entscheidungsträger, Abgeordneter, Waffenrecht Unentschieden, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Fotoquelle: Pressefoto Filiz Polat / Bündnis 90/Die Grünen / Ausschnitt

Filiz Polat

Bündnis 90/Die Grünen (B’90/Grüne)

Abgeordneter, Deutscher Bundestag, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Fotoquelle: Benno Kraehahn/spdfraktion.de/Pressebild

Sabine Poschmann

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Entscheidungsträger, Deutscher Bundestag, Abgeordneter, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Lebenslange Haftstrafe für Deutschen: Wer Merkels Gästen zu nahe kommt, wird weggesperrt

veröffentlicht 25.09.2018   von anonymousnews.ru
Quelle:  http://www.anonymousnews.ru/2018/09/25/lebenslange-haftstrafe-fuer-deutschen-wer-merkels-gaesten-zu-nahe-kommt-wird-weggesperrt/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=pikantes_russland_gestaendnis_von_us_staatssekretaer&utm_term=2018-09-26
Zweierlei Maß: Während Syrer für Tötungsdelikte oft glimpflich davon kommen, muss ein Deutscher, der während einer Auseinandersetzung im sächsischen Torgau mit einer manipulierten Schreckschusspistole einen Syrer anschoss, wegen „versuchten Mordes“ nun lebenslang hinter Gitter. Damit folgte der Richter der Vorgabe des Staatsanwaltes. Der hatte bereits in seinem Plädoyer am 21. September wegen einer „besonderen Schwere der Schuld“ die Höchststrafe für den Torgauer Keneth E. gefordert. Sogar mit anschließender Sicherheitsverwahrung.
Wie die FR in ihrer heutigen Ausgabe schreibt, konnte das Gericht eine fremdenfeindliche Tat nicht erkennen, „auch wenn Indizien auf eine rechtsextreme Überzeugung des Täters wiesen“.
Gefährliche ToleranzBuchtipp zum Thema: „Gefährliche Toleranz – Der fatale Umgang der Linken mit dem Islam“
Ebenfalls unberücksichtigt blieben die vom Gericht erkannten „Zwei Welten“, die hier während des Streites am 7. Juli zusammengeprallt seien. Auch für das „Alkoholiker-Milieu“ gab es keinen „Bonus“, ebenso wenig wie das nicht gerade „passive und friedliche“ Auftreten der syrischen Migrantengruppe. Die hatte zuvor an der Tankstelle einen Deutschen mit einem Gegenstand am Kopf verletzt. All diese, den Täter entlastenden Indizien, wurden nicht berücksichtigt…
Acht Jahre für syrischen Rasiermesser-Schlitzer
Dieser besagte Bonus wird augenscheinlich nur noch an Menschen mit einer anderen Rechtsauffassung vergeben, zum Beispiel an den syrischen Friseur, der seine ehemalige Geliebte und Chefin ein Rasiermesser an den Hals setzte und die Frau schwer verletzte. Er bekam laut rbb24 vom Landgericht Cottbus nur acht Jahre aufgebrummt.
Eine ähnliche doppelte Moral mit Verdacht auf Stockholmsyndrom ist im Urteil gegen den Syrer zu erkennen, der eine Frau von der Brust bis zum Schambein regelrecht aufschlitzte und für diese Metzelei, die er mit der Scharia begründete („Als Moslem darf man das“), lächerliche fünf Jahre ins Gefängnis muss.
Ebenfalls skandalträchtig ist die Ermittlung wegen „Totschlages“ des Landerichts Frankental im Fall der ermordeten 19-jährigen Polin Nicola, die wie die WELT schrieb, von ihrem türkischen Ex-Freund gezielt im Treppenhaus abgeschlachtet wurde. Der Fall erinnerte an den Mordfall von Kandel und wurde vom Frauenbündnis Kandel und anderen freien Bündnissen mehrmals thematisiert. Auch Mahnwachen und Kundgebungen wurden bereits abgehalten.

Rechtsstaat Deutschland? Eine ernüchternde Analyse von Dr. Klaus Miehling

veröffentlicht 22.09.2018  von epochtimes.de
Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/rechtsstaat-deutschland-eine-ernuechternde-analyse-von-dr-klaus-miehling-a2649680.html#
Was sind die Merkmale eines Rechtsstaates? Leben wir einem? Was wir „Rechtsstaat“ nennen, ist nur noch abblätternder Putz auf den Mauern eines Willkürsystems. Eine Analyse und ein Plädoyer für eine ganz neue Kultur der Vernunft.
Unsere Politiker werden nicht müde, den „Rechtsstaat“ zu beschwören. Aber was sind die Merkmale eines Rechtsstaats, und leben wir tatsächlich (noch) in einem? Wenn nein, wie konnte es dazu kommen? Eine Analyse sowie ein Plädoyer für eine ganz neue Kultur der Vernunft.
1. Ist Deutschland ein Rechtsstaat?
Eine wissenschaftliche Definition des Begriffes „Rechtsstaat“ gibt es nicht. Gleichwohl hat sich ein gewisser Konsens herausgebildet, welche Merkmale ein solcher aufzuweisen hat:
– Gewaltenteilung
– Gleichheit vor dem Gesetz
– Rechtssicherheit
– Gewaltmonopol des Staates, was voraussetzt:
– Schutz der Bürger vor Verbrechen, was voraussetzt:
– effektive Strafverfolgung und
– angemessene und verhältnismäßige Strafen
– Zugänglichkeit des Rechts
– Meinungsfreiheit
Betrachten wir nun, wie es sich mit diesen Merkmalen in der gegenwärtigen Bundesrepublik verhält:
1. Gewaltenteilung
Dieser Begriff bedeutet, dass Legislative (Gesetzgebung), Judikative (Rechtsprechung) und Exekutive (Polizei) voneinander unabhängig sind. Tatsächlich jedoch ist in Deutschland eine Einflussnahme der Politik (d.h. der Legislative) auf die Rechtsprechung möglich.
So werden die 16 Richter des höchsten deutschen Gerichts, des Bundesverfassungsgerichts, jeweils zur Hälfte vom Bundestag und vom Bundesrat auf zwölf Jahre gewählt. Diese Richter entscheiden bekanntlich, ob politische Entscheidungen gegen die Verfassung, d.h. gegen das Grundgesetz verstoßen. Von wirklicher Unabhängigkeit kann also nicht gesprochen werden. Man stelle sich vor, ein normaler Angeklagter dürfte sich seinen eigenen Richter wählen!
Es ist also nicht erstaunlich, dass das Bundesverfassungsgericht mit Maßregelungen der Politik eher vorsichtig ist. Beispielsweise wurde eine Verfassungsbeschwerde gegen die nach Beurteilung zahlreicher Juristen und auch ehemaliger (!) Verfassungsrichter rechtswidrige Asylpolitik gar nicht erst zur Entscheidung angenommen. Reicht sonst ein Anfangsverdacht, um Staatsanwaltschaften und Gerichte tätig werden zu lassen, so genügten hier nicht einmal kompetente juristische Einschätzungen. Es ist offensichtlich, dass diese Verweigerung politische Gründe hatte, dass die Judikative in diesem Fall von der Legislative abhängig war.
Sie ist es aber auch im Weisungsrecht der Politik gegenüber Staatsanwälten; der Vorsitzende des Deutschen Richterbundes Jens Gnisa bezeichnet das als „Geburtsfehler“ des deutschen Staates: „Der Justizminister kann die Anweisung erteilen, Ermittlungen aufzunehmen oder fallen zu lassen, anzuklagen oder einzustellen“ (S. 180 – Literaturangaben am Ende des Textes). Der Fall Range wird noch in Erinnerung sein. Nach diesem Maßstab war die BRD also nie ein wirklicher Rechts­staat.
Die Gewaltenteilung wird auch dadurch beschädigt, dass sogenannte Ordnungswidrigkeiten nicht verfolgt werden müssen. Das bedeutet nämlich, dass die Exekutive (Polizei) zur Judikative wird, die nach Gutdünken entscheidet, ob sie eine Tat verfolgt oder nicht, wem sie einen Bußgeldbescheid ausstellt, und wem nicht. Dies ist nicht nur individuell ungerecht (Gleichheit vor dem Gesetz, s.u.!), sondern führt in der Praxis dazu, dass bestimmte Delikte aus Gründen des Zeitgeistes praktisch nicht mehr verfolgt werden. Hier kann es wiederum Vorgaben der zuständigen Bürgermeister geben – was dann einen Einfluss der Legislative auf die Exekutive bedeutet.
Gnisa sagt unmissverständlich: „Bei einer Umfrage würden wohl die meisten Deutschen sagen, dass die Gewaltenteilung in Deutschland umgesetzt ist. Weit gefehlt“ (S. 252).
Fazit: Gewaltenteilung in Deutschland? „Weit gefehlt“!
2. Gleichheit vor dem Gesetz
Diese Gleichheit ist von vornherein eine nur relative. Bekanntlich haben Kinder und Jugendliche nicht die gleichen Rechte und Pflichten wie Erwachsene. Dass dies mit starren Altersgrenzen einhergeht, die nicht den Stand der Entwicklung im Einzelfall berücksichtigen, ist hochproblematisch. Wie willkürlich solche Grenzen sind, zeigt schon die Tatsache, dass die „Volljährigkeit“ 1974 von 21 auf 18 Jahre vorverlegt wurde.
Im gleichen Jahr wurde auch das Jugendstrafrecht eingeführt. Die Existenz zweier verschiedener Strafrechte, die für dieselben Delikte unterschiedliche Strafen bzw. Maßnahmen vorsehen, wobei unter 14jährige als „strafunmündig“ sogar völlig straffrei bleiben, widerspricht der Gleichheit vor dem Gesetz ebenso wie die Immunität von Abgeordneten und Diplomaten. So können beispielsweise sogar deren Chauffeure gegen das Straßenverkehrsrecht verstoßen, ohne dass dies Folgen hat.
Die aktuelle Bundesregierung und ihre Vorgänger haben nicht nur im Rahmen der Zuwanderungspolitik, sondern auch mit ihrer EU-Politik Recht gebrochen bzw. Rechtsbrüche der EU mitgetragen. Dafür zur Rechenschaft gezogen wurde niemand. Für Regierungspolitiker gelten Gesetze nur in der Theorie, aber nicht in der Praxis: Quod licet Iovi, non licet bovi. Seit den alten Römern hat sich da nichts geändert.
Sprichwörtlich ist der sogenannte „Migrantenbonus“ geworden. Zwar hat angesichts der allgemein milden Rechtsprechung nicht jedes milde Urteil gegen einen Migranten mit seiner kulturellen Herkunft zu tun, aber bisweilen ist das eben doch der Fall; wenn etwa die geringe Strafe für einen Mörder damit begründet wird, er habe sich „aufgrund seiner kulturellen und religiösen Herkunft in einer Zwangslage befunden“. Nach Aussage eines Oberstaatsanwaltes haben manche milden Urteile sogar damit zu tun, dass die Richter schlicht Angst vor den Kriminellen und den dahinterstehenden Clanstrukturen haben.
Es steht im Ermessen der Richter, Zeugen zu laden oder auch nicht. Das kann die Wahrheitsfindung beeinträchtigen und zu Fehlurteilen führen. In Gewaltmusik – Musikgewalt habe ich den Fall einer fortgesetzten nächtlichen Ruhestörung dokumentiert, wo die Polizei unvollständige und teils falsche Vorkommnisberichte lieferte und der offensichtlich parteiische Amtsrichter wichtige Zeugen nicht hören wollte (S. 504f). Kurz zuvor (2002) waren „zahlreiche Änderungen zur Entlastung der Berufungsgerichte sowie zur Stärkung der ersten Instanz eingeführt“ worden, die nach Auskunft eines nachträglich hinzugezogenen Rechtsanwalts eine Berufung aussichtslos erscheinen ließen. Die Kosten für das Fehlurteil beliefen sich auf rund 900 Euro, die das Opfer bezahlen musste.
Schließlich ist an die bereits erwähnte Willkür bei der Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten zu erinnern.
Fazit: Gleichheit vor dem Gesetz in Deutschland? Nein!
3. Rechtssicherheit
Das bedeutet im wesentlichen, dass man aus dem Gesetz ersehen kann, was erlaubt ist und was nicht, und welche Strafe man bei Verstößen zu erwarten hat – und dass dies in der Rechtsprechung umgesetzt wird. Im Grunde lässt sich dieser Punkt kaum von der „Gleichheit vor dem Gesetz“ trennen.
Nicht umsonst gibt es das Sprichwort „Auf See und vor Gericht ist man in Gottes Hand“. Im Strafrecht lassen weite Strafrahmen sehr unterschiedliche Strafen für dasselbe Delikt zu, Freiheitsstrafen bis zu zwei Jahren können sogar zur Bewährung ausgesetzt werden, so dass hier zwischen Freiheit und Haft nur die Milde oder Strenge des jeweiligen Richters steht. Heranwachsende, die nach dem Gesetz „volljährig“ sind und alle Rechte eines Erwachsenen genießen, können nach Belieben des Gerichts nach dem milderen Jugendstrafrecht verurteilt werden.
Im Zivilrecht wiederum ist vieles unbestimmt; das Urteil hängt stark von der subjektiven Einschätzung der Richter und ihrer eventuellen Parteilichkeit ab. (Dass Juristen nicht automatisch bessere Menschen sind, belegen die weiter unten erwähnten Umfragen zur Straffälligkeit von Jurastudenten.)
Wie gering die Rechtssicherheit ist, zeigt schon die Tatsache, dass Urteile nicht selten von einer Folgeinstanz aufgehoben werden. D.h. bei gleichem Sachverhalt können unterschiedliche Gerichte zu unterschiedlichen, sogar substanziell unterschiedlichen Urteilen kommen.
Fazit: Rechtssicherheit in Deutschland? Nein!
4. Gewaltmonopol des Staates
Dieses ist im Grundgesetz (Art. 20) eher indirekt festgelegt, indem alle Staatsgewalt vom (Wahl-)Volke ausgeht und von den drei „Gewalten“ Legislative, Judikative und Exekutive ausgeübt wird. Daher werden auch Urteile „im Namen des Volkes“ gesprochen. Einzelne Bürger oder Gruppen dürfen also keine gesetzgebende, urteilende oder ausführende Gewalt anwenden.
Dieses Gewaltmonopol ist schon seit geraumer Zeit durch die „rechtsfreien“ Räume ausgehebelt, deren Existenz zwar von der Politik immer wieder geleugnet wird, die es aber dennoch gibt: Dort beispielsweise, wo innerhalb bestimmter Migrantengruppen und in von diesen dominierten Stadtteilen das Recht in die eigene Hand genommen oder von selbst bestellten Friedensrichtern oder Imamen ausgeübt wird.
An vielen öffentlichen Orten wie Parks, aber auch etwa in Diskotheken, besteht seit Jahren ein florierender Drogenhandel, ohne dass dieser unterbunden wird: Auch das sind quasi rechtsfreie Räume.
Fazit: Gewaltmonopol des Staates in Deutschland? Das war einmal.
5. Schutz der Bürger vor Verbrechen
Das Gewaltmonopol des Staates und das Verbot der Selbstjustiz sind nur legitim, wenn der Staat die ihm übertragene Aufgabe, für Recht und Ordnung zu sorgen, auch erfüllt. Das ist weniger denn je der Fall. Der Staat war nicht in der Lage oder willens, den dramatischen Anstieg der Kriminalität (mehr als eine Verdreifachung von den 1950er zu den 90er Jahren*) zu verhindern; die Aufklärungsquote liegt konstant bei nur wenig über 50 Prozent, bei manchen Delikten wie Einbruch und Diebstahl weit darunter.
Durch die personell zu geringe Besetzung der Polizei und die Schließung von Dienststellen auf dem Land ist ein rechtzeitiges Eingreifen oft nicht möglich, hilfesuchende Anrufer müssen vertröstet werden. Mit der weitgehend unkontrollierten illegalen Migration hat sich der Staat sogar zu einem Einschleuser von Kriminellen gemacht, und somit seine Schutzpflicht gegenüber der eigenen Bevölkerung auf das gröbste verletzt.
Fazit: Schutz der Bürger vor Verbrechen in Deutschland? Nein!
*Die PKS weist zwar nur eine Zunahme um etwa das 2,3-fache auf, jedoch wurden 1963 die sehr zahlreichen Verkehrs- und die Staatsschutzdelikte aus der Statistik genommen, was die Steigerung eines ganzen Jahrzehnts scheinbar wieder rückgängig machte. Zwar wurden 1976 die vom Bundesgrenzschutz bearbeiteten Straftaten sowie vom Zoll bearbeitete Rauschgiftdelikte neu in die Statistik aufgenommen, doch 1984 führte die landesinterne Zusammenfassung der Seriendelikte erneut zu einem scheinbaren Rückgang.
6. Effektive Strafverfolgung
Aus dem bereits Gesagten geht hervor, dass eine effektive Strafverfolgung nicht besteht. Weder gibt es genügend Polizei- und Justizbeamte, noch genügend Haftplätze; die Aufklärungsquote ist zu niedrig, die Strafen sind es ebenfalls. Tatverdächtige müssen freigelassen werden, weil Verhandlungsfristen nicht eingehalten werden können.
Übertriebene gesetzliche Restriktionen erschweren die Arbeit von Polizei und Justiz zusätzlich. Verjährungsregelungen lassen spät überführte Verbrecher straffrei ausgehen. Eine andere der Gerechtigkeit Hohn sprechende Regelung verbietet, zu Unrecht freigesprochene Straftäter erneut anzuklagen, wenn ihre Schuld nachträglich festgestellt wird.
Fazit: effektive Strafverfolgung in Deutschland? Nein!
7. Angemessene und verhältnismäßige Strafen
Ende August bzw. Anfang September 2018 gab es diese beiden Urteile:
Ein Deutscher verübte einen Sprengstoffanschlag auf eine Moschee, bei dem niemand verletzt wurde: knapp zehn Jahre Haft.
Ein Afghane erstach eine fünfzehnjährige Deutsche: achteinhalb Jahre Haft.
Diese Beispiele belegen, dass eine Verhältnismäßigkeit im deutschen Strafrecht nicht gegeben ist. Es erscheint kaum vorstellbar, dass irgendjemand, egal, ob er eine „Kuscheljustiz“ oder harte Strafen befürwortet, für einen Mord eine geringere Strafe als für eine Sachbeschädigung als verhältnismäßig ansieht. Darüber hinaus gibt es unzählige Beispiele von Urteilen, deren Milde Empörung bei der Bevölkerung und sogar bei den berichtenden Journalisten auslöst, wie etwa Bewährungsstrafen für Kindesmissbrauch oder Vergewaltigung, ja sogar bei Vielfachtätern.
Oft, aber keineswegs immer, hat das mit dem bereits erwähnten Jugendstrafrecht zu tun. Dieses sieht weit mildere Strafen als für Erwachsene vor und wird für Jugendliche bis 17 Jahre zwingend, für Heranwachsende von 18 bis 20 Jahren fakultativ angewendet. Der oben genannte Afghane war nach einem Gutachten zwar vermutlich volljährig, aber seine Minderjährigkeit konnte nicht vollständig ausgeschlossen werden, so dass er nach Jugendstrafrecht verurteilt wurde, das selbst für die schlimmsten Verbrechen eine Höchststrafe von nur zehn Jahren (15 bei Heranwachsenden, aber nur bei „besonderer Schwere der Schuld“) vorsieht.
Im Erwachsenenstrafrecht wiederum ist das Urteil „lebenslänglich“ eine Mogelpackung, denn im Regelfall bedeutet das ebenfalls nur 15 Jahre. Lediglich in besonders schweren Fällen wird eine so frühe vorzeitige Entlassung ausgeschlossen oder anschließende Sicherungsverwahrung angeordnet.
Spätestens seit den 1980er Jahren war es das Ziel, insbesondere im Jugendstrafrecht Haftstrafen weitestgehend zu vermeiden und Erziehung, ja sogar „Hilfe“ (für den Täter!) vor Strafe zu stellen. Jugendliche und auch Erwachsene können sogar mehrfach straffällig werden, ohne in Haft zu müssen.
Auch hier kann von Verhältnismäßigkeit keine Rede mehr sein, und als Ergebnis ist folgerichtig die Kriminalität weiter gestiegen; die Jugendkriminalität in den 90er Jahren geradezu explosionsartig, was freilich auch mit der damals in Mode kommenden Rapmusik zu tun hatte.
Im Falle des verurteilten Afghanen dürfte kaum jemandem zu vermitteln sein, dass ein Mörder, der einem Mädchen statistisch gesehen etwa 70 Lebensjahre geraubt hat, noch als junger Mensch in seinen Zwanzigern das Gefängnis verlassen kann. Solche Urteile „im Namen des Volkes“ zu sprechen, ist zynisch.
Der Anteil unbedingter Freiheitsstrafen (d.h. ohne Bewährung) an den Verurteilungen betrug gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Deutschland rund 70 Prozent, in der ersten Jahren der BRD noch etwa 40 Prozent. Heute kommen „weniger als 8% der Verurteilten – unter Berücksichtigung von Diversion [Verfahrenseinstellung]: insgesamt weniger als 4% der als überführt geltenden Täter – in den Strafvollzug. Rechtsfolge der Straffälligkeit ist heute in aller Regel eine ambulante Reaktion“ (Spiess, S. 425). „Erst denjenigen, der immer und immer wieder kriminell wird, trifft dann doch mal die Härte des Gesetzes“, schreibt Richter Jens Gnisa (S. 246).
Richtig wäre stattdessen, den Anfängen zu wehren, damit die Leute eben nicht „immer und immer wieder kriminell“ werden.
Die oben genannten zehn Jahre für einen Sprengstoffanschlag erscheinen zwar angemessen, aber solche Strafen sind die große Ausnahme. Man wird den Verdacht nicht los, dass hier wie dort politische Urteile im Sinne des Multikulturalismus gefallen sind: Angemessen harte Strafe für einen Deutschen, der einen Anschlag auf eine Moschee verübt, unangemessen milde Strafe für einen Afghanen, der eine Deutsche ermordet. Um dies sicher zu beurteilen, müsste man freilich die allgemeine Urteilspraxis der beiden Richter kennen. Möglicherweise tendiert der eine grundsätzlich zu harten, der andere zu milden Urteilen.
Fazit: angemessene und verhältnismäßige Strafen in Deutschland? In aller Regel nicht!
8. Zugänglichkeit des Rechts
Was nützt das Recht, wenn es hohe Hürden gibt, um es zu bekommen? Die Bildung in Deutschland ist bis hin zur Universität (fast) kostenlos, aber ein Rechtsstreit ist teuer. Gnisa rechnet vor, dass bei einem Streitwert von 600 Euro, bei dem beide Parteien anwaltlich vertreten sind, Gebühren von 682,60 Euro entstehen (S. 192). Der Ausgang ist stets ungewiss, so dass viele Menschen darauf verzichten, ihr Recht einzuklagen.
So richtig der Gedanke ist, dass Kosten vom Verursacher zu tragen sind, so wäre in einem Rechtsstaat der Zugang zur Justiz (wie zur Hilfe der Polizei) das erste was kostenfrei sein müsste, wenn man von diesem Prinzip denn abweichen möchte – und das geschieht bekanntlich vielfach. Gnisa weist zudem darauf hin, dass kleinere Gerichte aus Sparsamkeitsgründen geschlossen werden, was für viele Bürger weite Wege (bis zu 80 km!) bedeutet, wenn sie ihr Recht einklagen wollen. Zwar gibt es die Möglichkeit rein schriftlicher Verfahren, aber das ist natürlich oft nicht ausreichend.
Fazit: Zugänglichkeit des Rechts? Erschwert!
9. Meinungsfreiheit
In Diktaturen wie der DDR und Scheindemokratien wie der gegenwärtigen Türkei werden allzu laute Regierungskritiker eingesperrt, hierzulande sind es sogenannte Holocaustleugner. Es gibt also Meinungsäußerungen, die in Deutschland verboten sind. Ich nenne das die „Ja, aber“-Meinungsfreiheit:

Selbstverständlich bin ich für Meinungsfreiheit, aber wer diese Meinung äußert, der gehört eingesperrt!“

In anderen Bereichen gibt es zwar prinzipiell Meinungsfreiheit, aber sie kann zu negativen Konsequenzen führen, so dass im Ergebnis auch hier keine wirkliche Meinungsfreiheit besteht. Es ist bezeichnend, dass beim Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz die politische Meinung als schutzwürdiges Kriterium fehlt.
Wer wegen seiner Religionszugehörigkeit, Weltanschauung Staatsangehörigkeit, Behinderung oder sexuellen Orientierung beispielsweise als Stellenbewerber oder Mieter abgelehnt wird, kann dagegen klagen und zumindest Schadenersatz verlangen. Nicht so, wer aus politischen Gründen abgelehnt wird. Denn das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden:

Eine politische Überzeugung fällt nicht unter diesen Begriff von Weltanschauung, selbst wenn sie Sichtweisen von Politik und Gesellschaft sehr umfassend erklärt.“

Nun bliebe noch das Grundgesetz, Art. 3, Abs. 3: „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“
Vor diesem Hintergrund fragt man sich nun, wozu es überhaupt des AGG bedurfte. Wollte man davon ablenken, dass eigentlich auch die politische Überzeugung geschützt ist? Das GG wird aber gerne dahingehend gedeutet, dass es nur das Verhältnis zwischen Staat und Bürger regle.
Daher wird im Arbeits- und Zivilrecht eher das AGG herangezogen, welches die politische Meinung eben nicht schützt. So ist eine Kündigung aus politischen Gründen durchaus möglich, nur heißt sie dann „Auflösung des Arbeitsverhältnisses“: Wenn die Kündigung vor Gericht nicht durchkommt, so genügt unter Umständen die Erklärung des Arbeitgebers oder von Arbeitskollegen, dass es ihnen nicht zuzumuten sei, den Arbeitnehmer weiter zu beschäftigen bzw. mit ihm zusammenzuarbeiten, damit das Gericht den Arbeitsvertrag auflöst. Der Arbeitnehmer erhält dann zwar eine Abfindung, aber seinen Arbeitsplatz hat er dennoch verloren. Und diejenigen, welche aus Intoleranz die Kündigung betrieben haben, zahlen die Abfindung normalerweise nicht aus eigener Tasche.
Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz war der jüngste direkt von der Legislative ausgehende Schlag gegen die Meinungsfreiheit. Natürlich gibt man vor, dass nur rechtswidrige Inhalte gelöscht werden sollen; da dies der Betreiber einer Netzplattform aber nicht zweifelsfrei beurteilen kann und ihm astronomische Geldstrafen drohen, werden sicherheitshalber auch viele zulässige Meinungsäußerungen gelöscht; zudem hängt die Löschpraxis von der politischen Einstellung der Mitarbeiter ab.
Fazit: Meinungsfreiheit in Deutschland? Nur sehr eingeschränkt!
Schlußfolgerung: Die BRD der Gegenwart erfüllt keine einzige der Voraussetzungen für einen Rechtsstaat.
2. Ursachen: „Erst kommt die Gleichheit, dann die Moral“
Kriminalität kann effektiv bekämpft werden. Die Garantie innerer und äußerer Sicherheit ist die Grundaufgabe und die eigentliche Rechtfertigung des Staates. Bevor dies nicht gewährleistet ist, haben alle anderen Auf- und Ausgaben zurückzustehen.
Wie kann es also sein, dass Polizei und Gerichte unterbesetzt werden, dass durch geringe Strafen und Verfahrenseinstellungen auf das Sühnebedürfnis der Opfer, auf die präventiv so notwendige Abschreckung und auf das Aus-dem-Verkehr-Ziehen von Kriminellen verzichtet wird?
Wie kann es sein, dass zig Milliarden für illegale (!) Einwanderer zur Verfügung gestellt werden, während die Sicherheit der eigenen Bürger zu Tode gespart wird?
1. Der Fluch der Demokratie: Sozial- vor Rechtsstaat
„Erst kommt das Fressen, dann die Moral.“ Diesen Spruch des kommunistischen Dichters Bertolt Brecht haben viele verinnerlicht, ja sogar pervertiert in „Erst kommt die Gleichheit, dann die Moral“. Die von Bismarck eingeführten und seither immer mehr ausgeweiteten staatlichen Sozialleistungen, verbunden mit Propaganda von „sozialer Gerechtigkeit“, haben bei den Bürgern eine Anspruchs- und Versorgungsmentalität entstehen lassen.
Um gewählt zu werden, müssen Politiker diese Haltung befriedigen:

Wählst du mich, nehme ich deinem reicheren Nachbarn zur Linken und dem Kinderlosen zur Rechten etwas weg und gebe es dir.“

Daher gibt es keine einzige auch nur annähernd an die berüchtigte Fünf-Prozent-Hürde heranreichende Partei, welche sich gegen die Umverteilungsideologie des Sozialstaates positioniert.
Somit wuchsen die Sozialleistungen zum mit Abstand größten Haushaltsposten, und wo sie die Möglichkeiten überstiegen, wurden Schulden gemacht. Entsprechend weniger Geld blieb für die eigentlichen Staatsaufgaben übrig, die im Haushalt geradezu zu einer Marginalie geworden sind. In der Zeit des Werteverfalls (dazu gleich mehr) kommt hinzu, dass vielen Bürgern, die es mit dem Gesetz nicht so genau nehmen, die nachlässige Haltung des Staates sehr entgegenkommt.
2. Eine Folge des Werteverfalls: Sympathie für Kriminelle
In den 60er Jahren (in den USA schon etwas früher), kam es zu einem geradezu revolutionären Werteverfall. Alte Tugenden wie Fleiß, Ehrlichkeit, Pflichtbewusstsein und Gesetzestreue wurden verachtet, ein Entzivilisierungsprozess eingeleitet.
Die grundlegende Ursache dafür liegt in der Populärkultur, insbesondere in der durch die Massenmedien flächendeckend verbreiteten aggressiven Musik des Jazz, Rock‘n‘Roll und Beat, die einen egoistischen Hedonismus propagierte, und mit der die junge Generation jener Zeit sozialisiert wurde.
Die bei uns so genannten 68er begannen ihren „Marsch durch die Institutionen“ und gelangten in Schlüsselpositionen von Politik, Justiz, Lehre und Medien. Indem eine aggressive Musikmode die andere ablöste, war die Umerziehung der kommenden Generationen bis auf den heutigen Tag sichergestellt.
Rund um die Uhr verfügbare Fernsehgewalt und entsprechende Videospiele kamen später noch hinzu. Umfragen ergaben, dass sogar der größte Teil der Jurastudenten – der künftigen bzw. heutigen Richter, Rechts- und Staatsanwälte! – bereits einmal eine (nicht unbedingt entdeckte) Straftat begangen hatte: Kriminelle urteilen über Kriminelle!
Man kommt nicht um den Eindruck herum, viele Juristen würden ihren Beruf nicht deshalb ergreifen, um Gerechtigkeit herzustellen, sondern um sie im Gegenteil zu verhindern. Somit braucht man sich über milde Urteile, über zweite, dritte und vierte Chancen für Straftäter nicht zu wundern. Und während Staatsanwälte eine erwiesene Unschuld des Angeklagten normalerweise akzeptieren, versuchen Rechtsanwälte auch bei bewiesener Schuld mit allen möglichen Tricks noch eine möglichst geringe Strafe herauszuschinden.
Wenn sich aber sogar unter Juristen zahlreiche Straftäter befinden, dann dürfte das für Politiker erst recht gelten. Tatsächlich findet sich im Netz eine lange mit Belegen versehene Liste krimineller deutscher Politiker. Kein Wunder also, wenn die Politik niedrige Strafrahmen vorgibt – man könnte ja selbst einmal auf der Anklagebank sitzen!
3. Neue Weltordnung: Destabilisierung als Programm?
Inzwischen kann es nicht mehr als „Verschwörungstheorie“ abgetan werden, dass eine neue Weltordnung geplant ist, die eine Abschaffung der Nationalstaaten und die Errichtung einer Weltregierung (die eine sozialistische Diktatur sein wird) vorsieht.
Um die Mehrheit der Bevölkerung dafür zu gewinnen (man will ja den demokratischen Schein wahren), muss nationalstaatliches und völkisches Denken ausgemerzt werden. Dies geschieht in erster Linie durch Indoktrination in Schule, Universität und öffentlich-rechtlichen Medien.
Gleichzeitig soll der alte „Inzest“ (Wolfgang Schäuble!) durch eine ethnische Durchmischung abgelöst werden, so dass längerfristig die natürlichen Unterschiede zwischen den Menschen geringer werden und eine Einheitsrasse entsteht: intelligent genug, um die ihnen zugewiesene Arbeit zu erledigen, und dumm genug, sich mit ihrem Sklavendasein zufriedenzugeben. Der alte sozialistische Gleichheitstraum des „neuen Menschen“!
Bevor dieses Ziel irgendwann erreicht ist, wird es natürlich nicht ohne ethnische Konflikte abgehen, wie sie in allen Vielvölkerstaaten und nun auch in Deutschland zu beobachten sind. Diese Konflikte destabilisieren die Nationalstaaten ebenso wie die geduldete Kriminalität.
Spätestens beim Ausbrechen eines Bürgerkrieges wird das zu Notstandsgesetzen und einem Eingreifen der geplanten EU-Armee, schließlich zum europäischen Zentralstaat führen (wieder Schäuble: „In einer Zeit der Globalisierung sind Nationalstaaten offensichtlich nicht mehr geeignet, um Probleme zu lösen oder Interessen wirksam zu vertreten“).
Die EU ist somit gleichzeitig Experimentierfeld wie auch Etappenziel für die angestrebte Weltregierung. Die Weigerung der Politik – entgegen ihrer Lippenbekenntnisse – konsequent und wirkungsvoll gegen Kriminalität vorzugehen, könnte also ebenso wie die Zuwanderungspolitik der bewussten Destabilisierung des Landes dienen.
Dafür sprechen auch die Vehemenz, mit der gegen Kritiker der EU und der Massenmigration vorgegangen wird, sowie die irrationalen Argumente, die gegen eine effektive Kriminalitätsbekämpfung vorgebracht werden (s.u.).
3. Wie sieht effektive Kriminalitätsbekämpfung aus?
Man kann zwischen von mir so bezeichneten primären und sekundären Kriminalitätsursachen unterscheiden. Die primären bewirken, dass jemand Kriminalität überhaupt als Handlungsoption akzeptiert (also die „kriminelle Energie“), die sekundären bewirken, dass er sich für diese Option tatsächlich entscheidet.
Die primären Ursachen liegen also im Charakter des Menschen begründet, die sekundären in erster Linie im politischen Bereich, nämlich in unzureichender Prävention, Strafverfolgung und Abschreckung.
Umfragen zeigen, dass sich die kriminelle Energie im Zuge des Werteverfalls mindestens verdoppelt hat; d.h. etwa doppelt so viele Menschen wie früher billigen Straftaten bzw. sind selbst dazu bereit. Die Differenz zur tatsächlichen Steigerung auf mehr als eine Verdreifachung hinge demnach mit der mangelnden Kriminalitätsbekämpfung zusammen.
1. Bekämpfung der primären Ursachen
– Fortpflanzungsverbot für Straftäter: Dies wäre bei der aktuellen Rechtslage wohl kaum durchzusetzen, und eine Zwangsabtreibung bei Zuwiderhandlung wäre ethisch nicht vertretbar; zumal ein Kind von Straftätern zwar mit überdurchschnittlicher Wahrscheinlichkeit, nicht aber mit Sicherheit selbst zum Straftäter wird.
– Eingriff in die DNA: Dazu ist das Wissen, welche Gene zur Ausbildung eines kriminellen Charakters beitragen, noch zu rudimentär; eine Akzeptanz eines solchen Vorgehens ist ebenfalls nicht abzusehen.
– Erziehung: Dies ist derzeit das Mittel der Wahl. Dabei ist zu beachten, dass nicht nur Eltern und Lehrer die Kinder und Jugendlichen erziehen, sondern auch und vor allem die Medien, mit denen der durchschnittliche Jugendliche mehr Zeit verbringt als in der Schule. Tatsächlich war, wie bereits erwähnt, der allgemeine Werteverfall erst durch die massenhafte Verbreitung aggressiver Musik möglich geworden.
Hier ist aber seitens der Politik und der Pädagogik keinerlei Einsicht vorhanden. Im Gegenteil: In Schulen wird Pop-, Rock- und Rapmusik nicht nur im Unterricht behandelt, sondern sogar aktiv betrieben. In Chemnitz unterstützten Politiker, sogar der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier persönlich, ein linksradikales Konzert, bei dem gewaltverherrlichende Texte gegrölt wurden. Deutlicher als je zuvor setzte die Politik hier aggressive Musik ein, um die Massen auf ihren globalsozialistischen Kurs einzuschwören.
2. Bekämpfung der sekundären Ursachen
Wäre es den Politikern mit der Kriminalitätsbekämpfung ernst, dann würden sie sich auf eine simple Tatsache besinnen: Wer Kriminelle von Straftaten abhalten will, muss logischerweise das Begehen von Straftaten unattraktiv machen; d.h. der potenzielle Straftäter muss zum Schluss kommen, dass Verbrechen sich nicht lohnt. Zu diesem Schluss kommt er dann, wenn das Entdeckungsrisiko (also die Aufklärungsquote) hoch und die zu erwartende Strafe abschreckend genug ist.
– Erhöhung der Aufklärungsquote: Dies erreicht man durch personell und technisch angemessene Ausstattung der Polizei, mehr Befugnisse für die Ermittlungsbeamten (z.B. DNA-Tests nicht nur bei schwersten Delikten) sowie eine möglichst flächendeckende Kameraüberwachung des öffentlichen Raumes.
– Abschreckende und angemessene Strafen: Bewährungsstrafen sind abzuschaffen. Eine Tat ist entweder strafwürdig oder nicht. Abzuschaffen sind auch das Strafmündigkeitsalter und das Jugendstrafrecht. Gerade in einem jungen Alter können Strafen besonders beeindrucken und eventuell eine weitere kriminelle Karriere sozusagen im Keim ersticken. „Lebenslänglich“ muss auch „lebenslänglich“ bedeuten. Die Haftbedingungen müssen unangenehm sein. Nicht zuletzt bewirkt die Haft, dass der Verurteilte – zumindest außerhalb der Gefängnismauern – keine weiteren Straftaten begehen kann. Somit sind lange Haftstrafen auch ein Beitrag zur Prävention. Warum eigentlich gibt man bei der Strafzumessung nicht auch den Opfern eine Stimme?
– Zuwanderung kontrollieren: Die Kriminalstatistik zeigt, dass Zuwanderer aus bestimmten Ländern und Kulturen überdurchschnittlich oft Straftaten begehen. Es muss sichergestellt werden, dass nur solche Menschen ins Land kommen, die sich ausweisen können und strafrechtlich in ihren Heimatländern noch nicht in Erscheinung getreten sind. Ein Bleiberecht darf nur erhalten, wer sich nichts zuschulden kommen lässt und seinen Lebensunterhalt selbst verdient. Die Streichung oder wenigstens drastische Reduktion von Sozialleistungen würde Deutschland für Zuwanderer, die auf Kosten des Steuerzahlers leben wollen, unattraktiv machen. Hier hat allerdings das BVerfG ganz im Sinne der globalsozialistischen Politik einen Riegel vorgeschoben. Ein Urteil, das Richter Gnisa zu Recht für „sehr problematisch“ hält (S. 29).
4. Übliche Einwände
Gegen die eben genannten Maßnahmen werden von vielen Politikern und Juristen Einwände wie die folgenden vorgebracht:
– Kriminalität im Jugendalter ist normal.
Der Anteil krimineller Jugendlicher ist durch den Werteverfall in der Tat so hoch geworden, dass Kriminalität als „normal“ bezeichnet werden kann, wenn das normal ist, was viele Menschen tun. Sollen wir es deshalb hinnehmen? Selbstverständlich gibt es auch Menschen, die ohne Kriminalität durch die Jugendphase kommen, und an denen müsste man sich orientieren. Dies wäre im eigentlichen Sinne als „normal“ zu betrachten: „wie es die Norm sein sollte“.
– Kriminalität im Jugendalter ist eine vorübergehende Erscheinung.
Selbst wenn das zuträfe, so gibt es bekanntlich permanent Menschen im Jugendalter, und folglich permanent eine hochgradig kriminelle Bevölkerungsgruppe. Die Erscheinung ist also gesamtgesellschaftlich gesehen dauerhaft und keineswegs „vorübergehend“.
Tatsächlich aber verlagert sich die Kriminalität mit zunehmendem Alter lediglich auf Delikte mit geringerem Entdeckungsrisiko wie beispielsweise Steuerhinterziehung und Sozialbetrug. Manfred Laucht verweist auf wissenschaftliche Erkenntnisse, „denen zufolge aggressive und dissoziale Verhaltensmuster von Kindern nicht nur eine hohe Tendenz zur Chronifizierung besitzen, sondern auch eine ausgeprägte Therapieresistenz und eine ungünstige Prognose für vielfältige Formen der Fehlanpassung (von Delinquenz bis Drogenabhängigkeit) im Erwachsenenalter aufweisen – und dies in besonderem Maße, wenn es sich um so genannte ‘early starters’ handelt, um Kinder also mit einem frühen Beginn derartiger Verhaltensmuster” (S. 47).
Ian Robertson stellt fest: „Aggression, sobald sie einmal im Gehirn verankert ist, ist fast so stabil wie Intelligenz” (S. 302). Sogar der Kriminologe und ehemalige Justizminister in Niedersachsen Christian Pfeiffer, der in den letzten Jahren eher durch verharmlosende Stellungnahmen auffiel, hatte das erkannt: „Kinder- und Jugendkriminalität kann nicht länger als Ausdruck einer vorübergehenden Krise des Heranwachsens interpretiert werden” (zit. n. Gerster/Nürnberger, S. 105).
– Wer im Affekt handelt, unter Drogen- oder Alkoholeinfluss steht, der macht sich keine Gedanken über zu erwartende Strafen.
Dies ist nur ein Teil der Straftäter; auf Diebe und Betrüger trifft das in der Regel nicht zu. Doch auch bei Taten im Affekt oder unter Alkoholeinfluss „denkt“ das Gehirn unbewusst mit: Der Impuls zur Tat wird mit um so größerer Wahrscheinlichkeit umgesetzt, je geringer die zu erwartenden Folgen sind.
– Wer zu Haftstrafen verurteilt wird, wird eher rückfällig.
Dieser Einwand hat einen entscheidenden Denkfehler: Um zu den vier Prozent (s.o.) der Straftäter zu gehören, die in Deutschland zu einer Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt werden, muss man entweder ein notorischer Wiederholungstäter sein oder ein besonders schweres Verbrechen begangen haben. Dass diese „Elite“ besonders häufig rückfällig wird, hat also nicht direkt mit der Höhe der Strafe zu tun, sondern mit der außerordentlichen kriminellen Energie, die diese Personen schon vor der Verurteilung besaßen.
– Im Gefängnis wird man durch den Kontakt zu anderen Straftätern erst recht kriminell.
Dies ließe sich durch Einzelzellen, in denen auch die Mahlzeiten eingenommen werden, leicht unterbinden. Es würde auch verhindern, dass sich Insassen gegenseitig angreifen.
– Wir brauchen Resozialisierung statt Strafe.
Wie bereits dargestellt, ist der Charakter eines Menschen spätestens am Ende der Pubertät verfestigt und in der Regel nicht mehr veränderbar. Resozialisierung kann also nur in Ausnahmefällen funktionieren Eines der häufigsten Wörter in Presseberichten über Straftaten ist „polizeibekannt“. Die Fälle vermeidbarer Verbrechen, die im Rahmen eines Freigangs oder einer Bewährung begangen wurden, sind Legion.
Davon abgesehen schließen angemessene Haftstrafen Resozialisierungsbemühungen etwa durch Arbeit, Therapie und Entzug von Gewaltmedien nicht aus. Eine Resozialisierung ist in Haft sogar weit eher möglich als in Freiheit, wo sich der Verbrecher, vielleicht abgesehen von einem wöchentlichen Termin beim Bewährungshelfer, der Kontrolle vollständig entziehen kann.
– Im Strafrecht darf es nicht um Rache gehen.
Dann nennen wir es Sühne. Das Bedürfnis, durch Sühne eine „ausgleichende Gerechtigkeit“ zu schaffen, ist ebenso natürlich wie das Bedürfnis nach Bewahrung von Eigentum, Gesundheit und Leben: „Auge um Auge, Zahn um Zahn“, „Wie du mir, so ich dir“.
Wenn der Staat das Gewaltmonopol beansprucht, also persönliche Rache und Selbstjustiz verbietet, dann muss er seinerseits eine Strafe garantieren, die das Opfer als ausreichende Sühne für den erlittenen Schaden und das erlittene Leid empfindet. Tatsächlich hat sogar das Bundesverfassungsgericht die Sühne als einen Zweck des Strafrechts definiert: „Schuldausgleich, Prävention, Resozialisierung des Täters, Sühne und Vergeltung für begangenes Unrecht werden als Aspekte einer angemessenen Strafsanktion bezeichnet“.
5. Zusammenfassung: Plädoyer für eine ganz neue Kultur der Vernunft
Viele werden dieser Analyse widersprechen. Es sei ja alles gesetzlich geregelt: Strafmündigkeit, Jugendstrafrecht, Strafrahmen, Verjährungsfristen, Immunität von Abgeordneten, das Kritikverbot an der offiziellen Darstellung deutscher Geschichte, die Wahl der Bundesverfassungsrichter, das Weisungsrecht der Politik, der große Entscheidungsspielraum der Justiz, die (übermäßigen) Einschränkungen der Polizeiarbeit … Also sei es auch ein Rechtsstaat.
Diese Argumentation würde den Begriff und die damit verbundenen positiven Konnotationen allerdings ad absurdum führen, denn in diesem Sinne wäre fast jeder Staat der Erde als Rechtsstaat zu bezeichnen, auch wenn Frauen gesteinigt und Regierungskritiker eingesperrt werden – es ist ja gesetzlich so geregelt!
Doch selbst wenn man dieser Auffassung folgen wollte, so bleiben noch immer die geduldeten und ungesühnten Rechtsbrüche in der EU-Finanzpolitik und im Ausländerrecht, das Versagen in der Strafverfolgung und der mangelnde Schutz der Bürger. Mit den Worten von Gnisa:
„Der Staat hat aufgehört, sich durchsetzen zu wollen […] Das Recht zieht sich auf vielen Ebenen zurück: aus der Fläche Deutschlands, aber auch aus einzelnen juristischen Fachgebieten. Aus der kleinen und mittleren Kriminalität und erst recht auf der Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit.“ (S. 184)
Wenn man all die Mängel zusammennimmt, wenn man bedenkt, dass nur ein winziger Prozentsatz der Verbrecher einer Haftstrafe zugeführt wird, dass das Recht in weiten Bereichen nicht durchgesetzt wird, dass Politiker ungestraft das Recht brechen können, dann muss man sogar zum Schluss kommen, dass uns nur noch wenig von der Anarchie trennt.
Was wir „Rechtsstaat“ nennen, ist nur noch abblätternder Putz auf den Mauern eines Willkürsystems. Das ist politisch gewollt, denn prinzipiell ist klar, was zu tun wäre, um das zu ändern. Politiker, die Kriminalität kritisieren ohne konsequent dagegen vorzugehen, sind Heuchler, die andere Interessen verfolgen als sie vorgeben.
Eine Änderung ist nur zu erwarten, wenn eine geistig-kulturelle Wende gelingt; gewissermaßen eine Bewegung ähnlich den „68ern“, mit einem vergleichbaren „Marsch durch die Institutionen“, doch bei weitgehend umgekehrter Zielsetzung.
Das soll kein Plädoyer für eine Rückabwicklung der wenigen positiven Errungenschaften der letzten Jahrzehnte sein, wie etwa der Gleichberechtigung der Frau, sondern für eine Wiederherstellung von Rechtsstaatlichkeit – und darüber hinaus für eine vielleicht ganz neue Kultur der Vernunft, der Freiheit und der Gerechtigkeit.
Quellen
  • Gerster, Petra u. Nürnberger, Christian: Der Erziehungsnotstand. Wie wir die Zukunft unserer Kinder retten, Berlin 2001.
  • Gnisa, Jens: Das Ende der Gerechtigkeit, Freiburg u.a. 2017
  • Laucht, Manfred: „Aggressives und dissoziales Verhalten in der Prä-Adoleszenz: Entstehungsbedingungen und Vorläufer in der frühen Kindheit“; in: Lehmkuhl, Ulrike (Hg.): Aggressives Verhalten bei Kindern und Jugendlichen. Ursachen, Prävention, Behandlung, Göttingen 2003, S. 47-56.
  • Miehling, Klaus: Gewaltmusik – Musikgewalt. Populäre Musik und die Folgen, Würzburg 2006.
  • Robertson, Ian: Das Universum in uns. Wie wir das ungenutzte Potential des Gehirns ausschöpfen können, München u. Zürich 2001 (orig.: Mind Sculpture – Your Brain’s Untapped Potential, London 1999).
  • Spiess, Gerhard: „Das Jugendstrafrecht und die ambulanten Maßnahmen: Vielfalt der Möglichkeiten – Einfalt der Praxis?“, in: Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen e.V. (Hg.): Jugend ohne Rettungsschirm: Herausforderungen annehmen!, Dokumentation des 29. Deutschen
  • Jugendgerichtstages vom 14. – 17. September 2013 in Nürnberg, Mönchengladbach 2015, S. 421-445.
Die Meinung unserer Gastautoren entspricht nicht unbedingt der Meinung der Redaktion von EPOCH TIMES oder der ihrer anderen Gastautoren. Sie dient der Meinungsvielfalt zur Meinungsbildung. Weitere Informationen unter dzig.de.

Infos und Hinweise zusammen gefasst

veröffentlicht 22.09.2018  von VTP
Tod bleibt Exportschlager
https://www.jungewelt.de/artikel/340224.krieg-im-jemen-tod-bleibt-exportschlager.html
Was ist da los, Herr Altmaier? ; Merkel-Regierung genehmigt deutsche Waffenexporte in Kriegsgebiet
https://www.freiewelt.net/nachricht/merkel-regierung-genehmigt-deutsche-waffenexporte-in-kriegsgebiet-10075738/
Netanjahu zitiert Hitler und droht mit Atombomben
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/09/netanjahu-zitiert-hitler-und-droht-mit.html
Protest gegen Nahles: SPD beruft Krisen-Sitzung ein
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/09/20/protest-gegen-nahles-spd-beruft-krisen-sitzung-ein/
CO2-Irrsinn: D muss Milliarden an EU zahlen
https://www.mmnews.de/wirtschaft/91068-co2-irrsinn-d-muss-milliarden-an-eu-zahlen
Die Luft: Zusammensetzung / Bestandteile
https://www.frustfrei-lernen.de/chemie/die-luft-zusammensetzung-chemie.html
https://www.wahrheiten.org/blog/klimaluege/

Die heutige Situation sei beklagenswerter als die seiner Eltern SPD-Oberbürgermeister wertet die Kriegsflüchtlinge 1945 gegenüber den heutigen Wirtschaftsmigranten ab

veröffentlicht 18.09.2018  von freiewelt.net
Quelle:  https://www.freiewelt.net/nachricht/spd-oberbuergermeister-wertet-die-kriegsfluechtlinge-1945-gegenueber-den-heutigen-wirtschaftsmigranten-ab-10075702/
Robert Kubon, ist SPD-Oberbürgermeister von Villingen-Schwenningen im Schwarzwald. Er ist davon überzeugt, dass die Situation der heutigen »Flüchtlinge« beklagenswerter ist als die der 1945 von der Roten Armee ausgebombten und vor ihr flüchtenden Menschen aus Schlesien, Pommern und Ostpreußen.
Historische Aufnahme

Rückblende, Frühjahr 1945: in Schlesien, Pommern, Ostpreußen und anderen deutschen Siedlungsgebieten jenseits der Oder-Neiße-Linie raffen Frauen, Kinder und Alte ihre letzten Habseligkeiten zusmmen und machen sich auf alten, klapprigen Fuhrwerken oder zu Fuß auf den langen Weg in Richtung Westen. Wohl wissend, dass die Rote Armee ihnen nachsetzt und Tiefflieger der sowjetischen Luftflotte sich einen mörderischen Spaß daraus machen, über die unverteidigten Trecks der Flüchtlinge im Tiefflug hinweg zu donnern und mit ihren Bordwaffen in die Menge zu feuern. Wehrfähige, junge Männer findet man zwischen diesen abgerissenen Figuren, die oftmals nur das mit sich führen, was sie auf dem Leibe tragen, keine. Die versuchen noch weiter östlich den Ansturm der Sowjetarmee so lange wie möglich aufzuhalten, damit sich so viele Menschen wie möglich in Sicherheit bringen können. Allen ist klar, welches Schicksal die Frauen und Mädchen erwartet, wenn sie den Rotarmisten in die Hände fallen sollten. Das also die Situation im Frühjahr 1945.
Zeitsprung.Gegenwart: irgendwo im Mittelmeer gondelt ein Schlauchboot antriebslos vor sich hin. An Bord jede Menge kräftige, gut genährte junge Männer, die auf ihren Abholservice warten, der sie sicher und unverletzt per Express in einen EU-Hafen befördern wird. Sie stammen aus Ländern, in denen es keinen Krieg gibt. Keine Fliegerangriffe, keine Bombenabwürfe, kein Artilleriebeschuss. Ihnen droht nicht die Gefahr der Massenvergewaltigung.Und doch geht Robert Kubon, seines Zeichens SPD-Oberbürgermeister von Villingen-Schwenningen, hin und behauptet, dass diese »Flüchtlinge« beklagenswerter seien als die 1945 ausgebombten, zerlumpten und verfolgten Menschen aus dem Osten Deutschlands. Denn schließlich gebe es ja jetzt noch die Sprachschwierigkeiten.

Putin ist eine Puppe der Zionisten!

veröffentlicht 18.09.2018  von alles-schallundrauch
Anmerkung der Redaktion: lesenswerte Kommentare unter dem veröffentlichtem Artikel
Nach dem Abschuss des russischen Aufklärungsflugzeug vor der Küste Syriens, was 15 Besatzungsmitgliedern das Leben gekostet hat, sagte der russische Präsident Wladimir Putin am Dienstag dazu, dass Israel die Maschine nicht abgeschossen hat. Der Abschuss des Flugzeugs durch die syrische Luftabwehr sei eine „Kette tragischer zufälliger Umstände“ gewesen. Putin wies Reportern gegenüber alle Vergleiche mit dem Abschuss eines russischen Jets durch die Türkei im Jahr 2015 zurück.

Rein technisch stimmt das, nur ohne israelischen Angriff auf Syrien gebe es keine 15 tote Russen. HALLO!!!

Putin sagte kein Wort darüber, dass dieser Abschuss nur deshalb erfolgte, weil VIER israelische Kampfjets sich hinter der russischen Maschine versteckten, um so vom syrischen Radar unerkannt Ziele in Latakia angreifen zu können.

Er sagte NICHT, Israel sei durch den hinterhältigen Angriff auf Syrien der eigentlich Schuldige, denn ohne diese Attacke und Täuschung hätte es überhaupt keinen Abschuss gegeben.

Damit wird meine Einschätzung von Putin, die ich schon länger äussere, bestätigt. Er ist eine Puppe der Zionisten und Netanjahu steuert ihn.

Waldimir, Du gehörst mir und machst was ich sage
Er schützt die zionistischen Verbrecher und deren Verbrechen und redet sie schön, statt Vergeltung für die 15 russischen Militärangehörigen zu befehlen.

Wieso lässt er die israelischen Kampfjets ungehindert Syrien angreifen, schon mehr als 200 Mal dieses Jahr?

Wieso verweigert der……..

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Putin ist eine Puppe der Zionisten! http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/09/putin-ist-eine-puppe-der-zionisten.html#ixzz5RWser1qM
passend dazu…..
https://volkstribunal.wordpress.com/2017/12/08/illuminati-leak-vollstaendige-liste-der-geheimlogen-mitglieder/
36-geheime-ur-logen-regieren-die-welt-machtergreifung-hinter-den-kulissen

ABSOLUT SUPER KRANK!!! Drohne zur Verteilung von verseuchten Mücken

veröffentlicht 17.09.2018  von uncut-news
Quelle: http://uncut-news.ch/2018/09/17/absolut-super-krank-drohne-zur-verteilung-von-verseuchten-muecken/
Das Pentagon hat über ein Pseudonym ein Patent für eine Drohne angemeldet und zugesprochen bekommen, um mit tödlichen Viren verseuchte Mücken über Feindesland aus der Luft verteilen zu können. Der “Sinn” dieses Systems ist, Moskitos zum Feind zu bringen, damit diese mit Stichen Menschen eine tödliche Krankheit verpassen. Das Patent hat ein gewisser S. Mill Calvert 2014 eingereicht und das US-Patentamt hat es 2015 genehmigt. Klick Bild für mehr….

Syrien – Wird die Bundesregierung in den Krieg ziehen??? ; Infos zusammen gefasst

veröffentlicht 13.09.2018  von VTP
Merkel attackiert SPD wegen Nein zu Syrien-Krieg
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/09/12/merkel-attackiert-spd-wegen-nein-zu-syrien-krieg/
Von der Leyen fordert „Abschreckung“ – Wagenknecht warnt vor Herbeigerede von Giftgasangriff
https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/75954-idlib-von-leyen-fordert-abschreckung-wagenknecht-warnt-vor-herbeigeredete-giftgasangriff/
Klares Votum gegen deutsche Beteiligung an Militärschlag ; Dreiviertel der Deutschen lehnen Syrien-Einsatz ab
https://www.freiewelt.net/nachricht/dreiviertel-der-deutschen-lehnen-syrien-einsatz-ab-10075635/

Willy Wimmer: 2018 wird uns wohl als letztes Friedensjahr in Europa in Erinnerung bleiben

veröffentlicht 03.09.2018  von RTDeutsch
Besucher aus Washington sagen es in diesen Tagen unverblümt: Das Schicksal der Vereinigten Staaten und damit der Welt hängt an einem seidenen Faden. Willy Wimmer, Staatssekretär des Bundesministers der Verteidigung a. D., mahnt zur Besinnung, bevor es zu spät ist.
von Willy Wimmer
Der 6. November 2018, das Datum der sogenannten „Zwischenwahlen“ zum amerikanischen Kongress, ist so etwas wie eine Zielmarke. Weniger wegen der Frage, wie das künftige Wahlergebnis einer Nation aussehen könnte, die in den letzten Jahrzehnten weltweit die Wahlergebnisse anderer Staaten manipuliert hat und es noch heute tut. Spannend dürfte vielmehr sein, ob US-Präsident Trump erlaubt wird, im Amt zu bleiben. Sollte er den besagten Tag überstehen, dürften die Dinge für ihn leichter werden. Denn selbst ein Zugewinn der Demokraten im Repräsentantenhaus verschafft den Gegnern Trumps nach menschlichem Ermessen nicht die notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit für ein präsidiales Amtsenthebungsverfahren. Und dies ganz unabhängig von der Frage, in welcher Höhe ein Zugewinn der Demokraten ausfallen würde. Es wird dann darum gehen, ob bei einem solchen Zugewinn Abgeordnete der Republikaner derart in Scharen zu den Demokraten überlaufen, dass die erbitterten Gegner des Präsidenten das für die Amtsenthebung notwendige Quorum erreichen …
Arbeitsfrühstück zwischen US-Präsident Donald Trump und NATO-Generalsekretär 
Jens Stoltenberg (l) vor Eröffnung des NATO-Gipfels in Brüssel, 11. Juli 2018.

Man täte gut daran, sich zu erinnern, wie aufgeladen die Stimmung in den USA vor der letzten Präsidentschaftswahl im November 2016 war. Das politische Establishment in Washington stand unter massivem Druck der Wähler. Sogar bei einer knappen Wahlniederlage des Kandidaten Donald Trump wäre eine bürgerkriegsähnliche Situation wahrscheinlicher gewesen als die Akzeptanz des als manipuliert empfundenen Wahlergebnisses. Niemand sollte vergessen, in welchem Umfang die Vereinigten Staaten durchmilitarisiert sind. Das zeigt sich nicht nur in den Kriegsformationen der Polizei, sondern vor allem an dem Rüstungsgrad der Bevölkerung, was z. B. automatische Waffen angeht. Damit, so glaubte man seinerzeit, wird keine Armee der Welt fertig, selbst wenn es massive Abzüge amerikanischer Großverbände aus den Kriegsschauplätzen dieser Welt und ihre umgehende Dislozierung im Weichbild amerikanischer Metropolen gegeben hätte.
Mit der Beseitigung von Präsident Trump wäre der Damm, der den fragilen Frieden aufrechterhält, gebrochen.
Es ist nicht nur die Frage nach……….
weiterlesen    https://deutsch.rt.com/meinung/75450-willy-wimmer-2018-wird-letztes-jahr-des-friedens-sein/

Neue Beweislage: Die Ausschreitungen in Chemnitz waren inszeniert!

veröffentlicht 01.09.2018  von legitim.ch
(Inszeniert heisst nicht, dass niemand getötet, verletzt oder angegriffen wurde.)
In der Nacht vom 26. auf den 27. August wurden drei Deutsche von zwei Migranten (Irak und Syrien) mit Messern angegriffen, dabei wurden zwei schwer verletzt und einer starb. (Dass die Täter zuvor eine Frau vergewaltigen wollten und die Opfer mutig dazwischen gingen, wurde vom sächsischen Polizeipräsident Georgie offiziell abgestreitet.) Ähnlich wie beim Hamburger G-20 oder während der Berliner Sylvesternacht versagten auch in Chemnitz die Behörden und die „Leitmedien“. Eine umfassende Analyse zeigt, dass die Ausschreitungen wieder einmal geplant waren:
1. Das Versagen der Polizei: Die Welt spricht von einer schweren Polizeipanne. Die Ausschreitung hätten verhindert werden können, wenn sich die Polizei bloss nicht verwählt hätte. Falsche Telefonnummer – nicht euer Ernst?
–> Das Versagen der Sicherheitsdienste ist ein typisches Merkmal bei Operationen unter falscher Flagge. Wir erinnern uns z. B. an 911, als die entführten Fulgzeuge nicht davon abgehalten wurden den sichersten Luftraum zu passieren, weil sich das Militär zufälligerweise an jenem Tag in einer Übung befand, die genau dieses Szenario simulierte.
(Eine weitergehende Prüfung ergab, dass vielen der bekanntesten Terroranschläge der letzten 15 Jahre in westlichen Metropolen (Paris 2015, Boston 2013, Norwegen 2011, London 2005, Madrid 2004, New York und Washington 2001) Notfallübungen unmittelbar voraus gingen, die oftmals auch noch einem Szenario folgten, das ganz ähnlich dann Realität wurde.)
2. Das Versagen der Behörden: Nebst der Polzeipanne war auch die extrem unprofessionelle Kommunikation der Behörden sehr verdächtig; als ob sie vorsätzlich Öl übers Feuer giessen wollten. Eigentlich hätten sie mit einer klaren bzw. ehrlichen und anteilnehmnden Durchsage die Lage entschärfen müssen.
3. ………..
weiterlesen    https://www.legitim.ch/single-post/2018/09/01/Neue-Beweislage-Die-Ausschreitungen-in-Chemnitz-waren-inszeniert

Chemnitz ; weitergehende Infos, Berichte, Kommentare

veröffentlicht 01.09.2018  von VTP
Bundesministerin Barley zu Chemnitz: Sorgen der Bevölkerung interessieren mich nicht
https://www.journalistenwatch.com/2018/08/31/bundesministerin-barley-chemnitz/
Chemnitz und das kollektive Stockholmsyndrom
https://www.journalistenwatch.com/2018/08/31/chemnitz-und-das-kollektive-stockholmsyndrom/
Arabische Hetze gegen Chemnitzer
Um Journalisten gewünschte Bilder zu liefern: Linke wollen Hitlergruß auf Chemnitzer AfD-Demo zeigen
https://www.journalistenwatch.com/2018/08/31/um-journalisten-bilder/

EILMELDUNG: Merkel ordnet die Niederschlagung der Demonstrationen in Chemnitz an

ddbnews.wordpress.com

ddbNews von Andy Würger

Das verbrecherische BRD-Regime lässt die letzten Masken fallen. Soeben erreicht uns die Meldung, dass die BRD-Geschäftsführerin Merkel, man nennt sie auch die Raute des Grauens, die Bundespolizei in Richtung Sachsen in Bewegung gesetzt hat. Die Bundespolizei soll die Demonstrationen in Chemnitz unterbinden oder niederschlagen.

Nach der bestialischen Ermordung eines Deutsch-Kubaners durch einen von Merkels Gästen, trugen Menschen ihren Protest auf die Straßen. Eingeschleuste Provokateure von rechts und links sorgten für die entsprechenden Bilder für die Medienmeute und schon wurden die friedlichen Demonstranten mit der Nazikeule bearbeitet.

Bild: aranita.blog

Heute tauchte außerdem ein Gewaltaufruf eines offensichtlich schwer Gestörten auf, der gewaltbereite Muslime nach Chemnitz schicken will, um dort aufzuräumen. Die Terrororganisation Antifa bereitet sich auf einen „Gegenangriff“ in Chemnitz vor. Wenn man weiß wer die Antifa finanziert, wird schnell begreifen, dass die BRD-Schergen inklusive der sächsischen „Landesregierung“ den Sachsen offen den Krieg erklärt haben.

Letztmalig sahen wir…

Ursprünglichen Post anzeigen 67 weitere Wörter

Wehrlos? Merkel könnte jederzeit mit Notstandsgesetzen kommen…

veröffentlicht 29.08.2018  von VTP (Danke an eine aufmerksame Leserin für den Hinweis)
Quelle: https://bayern-presse.de/2018/08/19/politik/wehrlos-merkel-koennte-jederzeit-mit-notstandsgesetzen-kommen/
Merkels total(itär) gelenkte Restedemokratie unserer Tage offenbart Tag für Tag, dass die Gewaltenteilung nur noch ein Witz ist. Ob das GEZ-Urteil der folgsamen Dackel in den Roben von Karlsruhe oder die tagtägliche Sonderrechtsprechung, die sich inzwischen komplett in Angeklagte deutscher oder nicht-deutscher Herkunft signifikant aufteilt. Wehe, du bist Bio-Deutscher und landest vor Gericht…
Von Hans S. Mundi
In den aktuellen Diskursen um Innere Sicherheit, Rechtsstaatlichkeit, Justiz, Gerichte und Gesetze mischt sich je nach Lager ein oft fatalistischer Ton. Wer etwa Terroristen ins Land zurückholt, weil irgendein Richter in Bottrop nach seinem Büroschlaf auch noch dazu gefragt werden wollte, der hört aus Merkels alliierter Gutmenschenfront nur ein achselzuckendes „tja, so ist unser Rechtsstaat, Menschenrechte gelten auch für islamische Massenmörder, für die sogar besonders“. Das andere Lager, raten Sie mal wer da gemeint ist, wird natürlich sagen „Dieser Staat ist so schlapp wie der Dödel eines Hundertjährigen, hier können die Kriminellen doch machen was sie wollen!“ Soso. Aus beiden Lagern kommt zwar viel Stimmung, aber wenig Sachkenntnis, weshalb die Kanzlerin vermutlich nachts immer grinsend ins Bett geht.
ACHTUNG, NOTSTANDSGESETZE
„Gegen den jahrelangen Widerstand von Gewerkschaften und SPD fand der sogenannte Innere Notstand Eingang in das Grundgesetz. Die Ergänzung des Art. 91 GG ermöglichte es der Bundesregierung, die Polizeikräfte der Länder für die Niederschlagung eines Aufstands oder innerer Unruhen anzufordern und die Landesbehörden ihren Weisungen zu unterstellen. Darüber hinaus ermöglichte Art. 91 den Einsatz des Bundesgrenzschutzes sowie der Bundeswehr im Innern. Auch bedurfte es für den Zustand des inneren Notstands keiner formellen Verkündung. Letztlich bedeutete der ergänzte Art. 91 die ursprünglich von Bundesinnenminister Gerhard Schröder gewollte und von Notstandsgegnern heftig angegriffene „Stunde der Exekutive“. Im Gegensatz zum Spannungs- beziehungsweise Verteidigungsfall unterstand der innere Notstand keinerlei parlamentarischen Kontrolle.“ 
Es täuscht sich der Michel, wenn er Merkels Entourage als ohnmächtig, befangen und wehrlos definiert. Aber, sagt der Facebook-Dampfplauderer, die Bundeswehr ist doch total am Arsch, hier läuft doch nichts mehr. Quatsch! Es läuft alles bestens, es ist alles im Plan, im Plan derer, mit denen Merkel in Hinterzimmern die Zukunft Deutschlands ausbaldowert und OHNE VOLK verabredet und beschließt. Natürlich muss die Bundeswehr erstmal vollkommen zerrüttet werden, damit sie unumkehrbar als Pflegefall in eine zukünftige europäische EU-Armee integriert werden kann. Damit hier aber keine Generäle oder sonstige deutsche Bundeswehr-Repräsentanten noch Einspruch beim Tag X erheben, muss der Laden so kaputt und zertrümmert sein, dass sich Bundeswehrsoldaten in jedem Rang dafür nur noch schämen – und so mit gebrochenem Selbstbewußtsein einem EU-Kommando ein- und untergeordnet werden können. Dann wird es schnell materiell bergauf gehen, denn dann hat die BRD weitgehend aufgehört zu existieren und unsere Ex-Armee ist als Teil der EU so beliebig wie der Sandstaub auf dem Mond.
„Die Notstandsgesetze wurden am 30. Mai 1968, in der Zeit der ersten Großen Koalition, vom Deutschen Bundestag beschlossen. Dies wurde von massiven Protesten der so genannten außerparlamentarischen Opposition („APO“) begleitet. Die Notstandsgesetze änderten das Grundgesetz zum 17. Mal und fügten eine Notstandsverfassung ein, welche die Handlungsfähigkeit des Staates in Krisensituationen (Naturkatastrophe, Aufstand, Krieg) sichern soll.“ 
Na, lieber JouWatch-Leser, ahnen Sie was kommt…?! Genau. Die inneren Verhältnisse in Deutschland werden systematisch zerrüttet, an der Spitze des Staates eine eiskalte Vollstreckerin bizarrer Pläne für unsere Zukunft. Soeben zog George Soros mit seiner Open Society-Truppe von Ungarn nach Berlin, auf deren Page wird bereits angekündigt, dass man in enger Zusammenarbeit mit der Bundesregierung in Berlin sei und man sich auf die Zusammenarbeit freue.
George Soros ist ein Experte in Sachen Chaos und Zerstörung – und GEWINN durchs Elend anderer. Dieser Maximalspekulant setzt auf abstürzende Währungen und soll mit seinen Milliarden den völlig kaputten „arabischen Frühling“ sowie die Unruhen in der Ukraine bis zum „Regime Change“ kräftig mitfinanziert und logistisch unterstützt haben – Tote pflastern insofern seinen Weg, auch wenn diesem Kulissenschieber natürlich nichts nachzuweisen sein dürfte. Auch mit Deutschland scheint man einen Plan zu haben. Alles erst mal ins scheinbare Teil-Chaos stürzen – und dann den Retter spielen.
Lieber JouWatch-Leser, wagen wir doch mal ein Gedankenspiel, denken sie an dieses, wenn sie in den nächsten Tagen Nachrichten aus Deutschlands hören, lesen und sehen. Könnte es nicht sein, dass man uns bewußt kirre macht, mit WAHNSINNSTOLERANZ gegenüber hunderten von mordenden, messernden „Einzeltätern“ unsere Geduld bewußt provoziert…?! Kann es nicht sein, dass Richter nach Anweisung von GANZ OBEN die Aufgabe haben, demonstrativ schwerste Gewaltverbrechen von Migranten, Asylanten, Flüchtlingen nicht einmal im Ansatz angemessen zu bestrafen, bewußt Mörder frei herumlaufen dürfen, es Bewährungen auch nach der zwanzigsten Untat gibt – und wenn denn mal ein Superterrorist aus dem Umfeld des Massenmörder Bin Laden ausgewiesen wird, streiten sich Parteien und Gerichte um DIE RÜCKHOLUNG, die unser Land endgültig zum Paria, zum Clown, zum größten Witz des Planeten macht. IST DAS NICHT EIN BEWUSSTES DIE BEVÖLKERUNG IN DEN WAHNSINN TREIBEN…?! Der Plan? Siehe Bundeswehr: Vorbereitung zur Überführung in ein anderes System! Die Bevölkerung wird bis zum Tag X derart demoralisiert und in Angst um die eigene Sicherheit getrieben, bis sie nur noch einen Wunsch verspürt: Bitte, lieber Staat, rette uns, egal wie! Greift endlich durch!!!!
Ja, dann wird es irgendwann dank Zuständen wie in Kalkutta, Mogadischu, Gaza-Streifen oder sonst wo, die dann das Ruhrgebiet in Brand setzen, Stadtteile diverser deutscher Städte unbegehbar machen, dutzende von Leichen an deutschen Wegesrändern, Banden- und Clankämpfen – dann wird irgendwann der Ruf kommen. DER RUF NACH DEUTSCHEN NOTSTANDSGESETZEN. Die werden dann von Merkels Zentralrat auch umgesetzt. Merkel hat dann auf anderen Pfaden erreicht, was ihr schräger Bruder in noch schrägerem Geiste, der Sultanpascha Erdogan, in seiner Islamtürkei auch längst erreicht hat. EINE PRÄSIDIALE DIKTATUR. Dann kann Merkel endlich auch die AfD verbieten und alle politischen Gegner und kritischen Geister in den Knast sperren. Klingt abwegig… nun, wer eine bessere Erklärung für das sich anbahnende Chaos im Lande hat, der möge sie äußern…. oder das Kleingedruckte in den real existierenden deutschen Notstandsgesetzen lesen.
P.S. Das NetzDG war bereits die erste Stufe auf dem Weg in Zensur und Diktatur. Der Rest kommt noch.
passend dazu….
https://volkstribunal.wordpress.com/2018/08/28/der-geplante-buergerkrieg-in-chemnitz-deutschland-kommentar/

Der geplante Bürgerkrieg in Chemnitz/Deutschland !! ; Kommentar

veröffentlicht 28.08.2018  von VTP (Kommentare und Meinungen Dritter spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung der Redaktion wieder)
Quelle: Netzfund / Facebook
von Marcel Müller
Der geplante Bürgerkrieg in Chemnitz/Deutschland !! (Wichtig)
Persönlich bereitet es mir gerade Sorgen, was in Chemnitz geschieht, da ein solches Ereignis geplant ist von der Globalen Elite – dem Deep State.
Stellt euch persönlich die Frage: Wozu braucht die Regierung und des Global-Elite-Deep-States, in Deutschland einen Bürgerkrieg??
Ganz einfach um das Kriegsrecht auszurufen!!
Stellt euch persönlich die Frage: Wie kann sich der Deep State hier in Deutschland vor den Nürnberger Prozessen II und den Tribunalen entziehen??
Ganz einfach. Da im Kriegsrecht KEINE Regierung abgesetzt werden kann!!
Wenn die Regierung es schafft, hier einen Bürgerkrieg anzuzetteln, haben wir verloren, da der Kriegszustand auf Dauer bleibt!!
Ein Bürgerkrieg und Notstand würden alle finanziellen Sorgen der Kabale in Deutschland wegwischen, denn alle Staatsimulationen sind längst insolvent – TOTAL PLEITE – Ein Schuldgeldsystem, dass NUR noch auf Schulden beruht, die niemals mehr zurückgezahlt werden könnten.

Hinterfragt auch die ganzen Antiterrorgroßübung diesen Jahres!!
20.03.2018 Antiterrorgroßübung im Frankfurter Hauptbahnhof
18.04.2018 Schüsse, Schreie, und jede Menge Kunstblut – Die Anti-Terror Übung am Hauptbahnhof München (mit 2.000 Teilnehmern)
24.4. 2018 Lübeck: Bomben, Schüsse und Schreie – Massive und realistische Anti-Terror-Übung im Hauptbahnhof

Sie dienen auch nur, um ein Großereignis zu starten (Terroranschlag), sodass am Ende das Kriegsrecht ausgerufen wird!!
Hinterfragt dieses Ereignis von Chemnitz!! Wer profitiert daraus und wer verliert?? Und achtet auch in Zukunft auf solche Ereignisse.
Persönlich: alle Messerstechereien in Deutschland dienen nur um einen Bürgerkrieg anzuzetteln. Ich persönlich kann die Wut der Bürger verstehen und bin es selbst – sehr wütend… aber genau das steckt dahinter.
LASST EUCH NICHT AUF DIESES PERFIDE SPIEL DER GLOBALEN ELITE und dem DEEP STATE EIN !!
Es hat einen Grund, warum die Polizei mittlerweile nicht mehr nur noch Wasserwerfer hat, sondern sogar Panzerwagen mit Maschinengewehren, selbst mit Schnellfeuerwaffen ausgerüstet und Handgranaten mit in die Bewaffnung aufgenommen wurden. Es geht NICHT um „humanitäre Hilfe zur Rettung von „Flüchtlingen““, denn erstens sind diese Zustände ja selbst produziert und werden immer weiter ausgebaut.
Warum werden die größten Gefährder eingeflogen, immer wieder auf freien Fuß gesetzt, nicht wirklich verfolgt und sogar mit größtem Aufwand wieder nach einer Abschiebung zurückgeholt, während sich gut zu integrierende Menschen tatsächlich abgeschoben werden? Man braucht gerade diese Aufwiegeler und Kriminellen, sowie Fanatiker, um den Bürgerkrieg zu zünden. Siehe Spanien, Frankreich, Schweden, Italien, usw. Die besonders von G. Soros finanzierte Antifa und auch viele Gutmenschen sind nur die „usefull idiots“, die so gehirngewaschen sind, dass Sie die Wahrheit noch NICHTMAL akzeptieren würden, wenn man sie darin ertränkt.
Leider bringen Petitionen, oder stille Proteste, bzw. Krawall-Demonstrationen genau so wenig Erfolg, denn die globalen Mafiastrukturen interessiert nur deren eigenes Ziel und für Geld, Reichtum und Macht gibt es nichts, was sie nicht tun würden. Die ihnen seit Jahrzehnten einprogrammierte Denkweise, die jeden, der sich für sein eigenes Land einsetzt als Feind sieht, während sie jeden anderen mit großen leeren Versprechungen nach Europa lockt und mit offenen Armen empfängt, jedoch dann genauso verheizt und ins Unglück stürzen. Gleichzeitig aber Waffen an die Terroristen in den Herkunftsländern verkauft und dort vor Ort die Hilfsmittel streicht!
Wo sind die Millionen Frauen und Kinder, die wirklich schutz-und hilfsbedürftig wären? Es kommen oder werden fast nur junge, starke und kampfbereite Männer geholt (eingeschleust)! Mit Schiffen und Flugzeugen!
JETZT habe ich es verstanden !!!
Warum die M a s s e n e i n w a n d e r u n g !!!
Wenn die das ‚K r i e g s r e c h t‘ ausrufen, dann ist AUSNAHNEZUSTAND!
Und die hätten die VOLLKOMMENE MACHT !! Verstehst Du das auch?
Da ist es auch egal wie gut das vielleicht auch gerade in der USA laufen mag für die „Rettung der Welt“ – bis das auch hier in Deutschland erste Erfolge erzielen würde, ist es schon längst zu spät!!!
Daher – was auch immer passiert oder wie wütend Du auch bist – bleibe FRIEDLICH – pauschalisiere nicht und mache nicht jeden Ausländer dafür verantwortlich, was hier in Deutschland geschieht, denn sehr viele davon sind ebenso wütend auf den ganzen Wahnsinn, wie Du und ich! Diese anderen „usefull idiots“ Zombies sind nur die Waffen des wahren Feindes und der sitzt OBEN in den höchsten Rängen mit unbegrenzten Mitteln! Verliere das nicht aus den Augen!
Nur gemeinsam – zusammen mit der POLIZEI und den wirklich vielen auch aufgewachten Migranten sind wir unschlagbar.
Führe lieber Gespräche, statt sinnlose Parolen zu brüllen – und fange damit in Deinem nahen Umfeld von Freunden und Verwandten an.
Aufklärung statt Zerstörung und Verbindung statt Spaltung!
Und an alle Gutmenschen da draußen, die wirklich helfen wollen:
Ob IHR wollt, oder nicht – IHR sitzt mit im selben Boot und wenn das untergeht, dann ersauft ihr mit, denn auch für EUCH ist ein Rettungsboot, noch eine Rettungsweste NICHT vorgesehen! DAS IST DIE REALITÄT !!
passend dazu…..
von Markus Hailer

Gedanken zur Lage der Nation:

Die GröKaZ:
„Was wir gesehen haben, darf in einem Rechtsstaat keinen Platz haben.“
Der Drehhofer:
„Ich will auch ganz deutlich sagen, dass dies unter keinen Umständen den Aufruf zu Gewalt oder gewalttätige Ausschreitungen rechtfertigt.“
(P.S.: die Demo verlief friedlich)
Sachsens Ministerpräsidenten-Michel Kretschmer:
„Wir werden den Kampf gewinnen.“
Den Kampf? Um was, für was, für wen?
POLIZEI-Kräfte sind, bei zu erwartenden Schwierigkeiten, immer im Größenverhältnis von rund 8:1 präsent (Eigenschutz-Doktrin).
Man nehme 3-5 Großdemos in unterschiedlichen Städten gerne öfters und zur selben Zeit… dann wars das gewesen…
… wann nehmen die ersten Werkschützer ihre Helme ab und besinnnen sich auf ihr Gewissen?
Oder man nimmt sich dann doch einmal den einen und anderen Tag unentschuldigt von der Arbeit frei ..
Es kann so einfach sein… wenn man es denn auch möchte….
Ab dem wievielten Gemesserten kippt dieser letzte Dominostein?
Die Deutschen sind gehalten -friedlich – eine Korrektur des Status Quo herbeizuführen.
Ist dieser Schritt getan, werden sich weitere Türen öffnen…
… der Russische Bär wartet auf das Geheul des Deutschen Wolfes…
… denn auch dieses Zusammenwirken gehört mit zur Deutschen Frage…!

#Chemnitz – Der Regierung kommt es dabei sehr gelegen

veröffentlicht 27.08.2018  von uncut-news
Quelle: http://uncut-news.ch/2018/08/27/chemnitz-der-regierung-kommt-es-dabei-sehr-gelegen/
Wer sich durch Ereignisse wie den aktuellen Messermord in #Chemnitz gegen Ausländer aufstacheln lässt, der sollte einen Moment innehalten und sich fragen, ob er vielleicht aus Zorn oder Angst das Wesentliche aus den Augen verloren haben könnte und vielleicht sogar den Verantwortlichen in die Hände spielt. Dabei hilft es wie immer, sich zunächst in die Vogelperspektive zu begeben und zu analysieren:
Natürlich sind nicht alle Ausländer gewaltbereiter als Einheimische. Aber es gibt Länder, in denen es nicht ungewöhnlich ist, dass Konflikte mit dem Messer entschieden werden. Wenn eine Regierung veranlasst, dass große Mengen junger Männer aus solchen Ländern nach Deutschland kommen, wo man in der Regel auf Messerangriffe nicht vorbereitet ist, dann kalkuliert sie entsprechende Folgen ein und handelt mindestens grob fahrlässig, wenn nicht sogar vorsätzlich.
Der Regierung kommt es dabei sehr gelegen, dass sich der Zorn der Bürger nun zum Teil wieder auf die neu angesiedelten Männer richtet – oder besser noch auf „die Ausländer“ generell. Damit kann sie wieder hervorragend von ihrer eigenen Verantwortung ablenken. Anstatt um die Ursachen, geht es nun wieder nur um den „Kampf gegen Rechts“. Sie wird jede gegen Ausländer gerichtete Aktion zu einer Verschärfung ihrer Politik ausnutzen, die sich gegen die Deutschen richtet. Jeder, der sich auf die von der Politik gewünschte Weise gegen das Unrecht wehrt, tut genau das, was dem herrschenden System in die Hände spielt. Der Ausbau der totalitären Unterdrückungsmaßnahmen wird die Folge sein.
Daraus ergibt sich nun eine logische Schlussfolgerung: Der Protest gehört vor allem vor‘s Kanzleramt – und zwar massenhaft! Via Rico Albrecht

EILMEDLUNG: Bundespräsident Steinmeier erklärt, dass es keine Einheimischen mehr gibt: „Wir sind ab sofort eine Nation von Einwanderern“.

volksbetrug.net

von

Der größte Hochverrat der deutschen Gesamtgeschichte ist perfekt: Bundespräsident Steinmeier erklärt Deutschland offiziell zu einem „Land der Immigranten“

Als gäbe es nicht die deutsche Nationalhmymne, in der es lautet: „Einigkeit und echt und Freiheit, für das deutsche Vaterland“…

Als gäbe es nicht die Inschrift auf dem deutschen Reichsttag, die da lautet: „DEM DEUTSCHEN VOLKE“

Als gäbe es nicht den Amtseid der Bundeskanzlerin und des Bundespräsidenten, in der sie sich feierlich nach Artikel 56 des Grundgesetzes verpflichten:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“

Und als gäbe es nicht diverse Urteile des höchsten deutschen Gerichts, des Bundesverfassungsgerichts, die die Pflicht der Politik zur Wahrung der deutschen identität betonen

Ursprünglichen Post anzeigen 56 weitere Wörter

Auf dem Weg in die Diktatur? ; Video

veröffentlicht 28.02.2018  von bewusst.tv
Quelle:  http://bewusst.tv/auf-dem-weg-in-die-diktatur/
Matthias Weidner klärt über verschiedene Rechtskreise wie Naturrecht, den Unterschied zwischen Männern und Frauen und Personen, die Bedeutung der Staatsangehörigkeit, neue Bestimmungen wie DSGVO und Polizeiaufgabengesetz und viele weitere Schritte zur Entrechtung auf.
Auf der Seite http://www.bewusst-handeln.eu findet man weitere Hinweise sowie eine DVD mit Ausfüllhilfe für den Nachweis der Staatsangehörigkeit.
Video bei bewusst.tv verfügbar

Ein Überblick über Rothschilds Raubzüge im Deutschland der Nachkriegszeit -6-

veröffentlicht 2010  von lupocattivoblog
Teil 5 schon gelesen ?
Auch die gepriesene Exportweltmeisterschaft der deutschen Wirtschaft, ein Ausfuhrüberschuss von 195 Mrd € 2007, verdient genauere Betrachtung.
Verschiedenes spricht dafür, dass es sich hier eigentlich um verdeckte Reparationszahlung, Subventionen, Schutzgeldzahlung oder um eine Weltmeisterschaft im Spendieren handelt.
Die Besteuerung spricht dafür, weil es auf Exporte keine Steuern gibt. Während die Deutschen im Inland auf alles 19% Umsatzsteuer zahlen müssen, erhalten Ausländer die deutschen Produkte ohne Aufpreis, und die Mehrwertsteuer wird ihnen sogar zurückerstattet, sollten sie diese versehentlich gezahlt haben.
Regierungen im Ausland können ihre Verkaufssteuern aufschlagen und verdienen.
Der Preis spricht des weiteren dafür, weil es sich bei vielen Exporten um ein Zuschussgeschäft handelt: Die Preise deutscher Fahrzeuge in den USA beispielsweise sind dort bis zu 50% niedriger als in Deutschland, trotz sehr viel besserer Ausstattung, trotz Spezialanpassung an die amerikanischen Sicherheitsvorschriften und trotz Verschiffung im Container. Ein Golf, der in Deutschland 20.000 € kostet, ist in den USA so für lediglich 10.000 € zu haben.
5,5 Mio Fahrzeuge werden jährlich in Deutschland produziert, ein Drittel der europäischen Gesamtproduktion, 20% der Weltproduktion.[115] Wenn 2008 Fahrzeuge im Wert von 73 Mrd € in die USA exportiert wurden, so wurden „den USA“ bei einem gegebenen US-Rabatt von 50% also rund 73 Mrd € spendiert.[116]
(den Rest bezahlen die Rothschildisten mit Geld, das sie sich selbst drucken, insofern muss man auch die zweiten 73 Mrd. als Geschenk sehen. Das werden wir aber erst am Schuss merken, wenn wir „unsere“ Währungsreserven zählen)
Und schließlich bleibt auch zu fragen, wer den letztlich von diesen Exportüberschüssen profitiert.
Soweit diese nämlich von ausländischen Firmen in Deutschland erzielt werden, fließen sie als Gewinne ins Ausland ab und zurück für Deutschland bleiben nur die Späne der Arbeit, die Entlassenen, die Kranken, die Verunfallten und die Umweltverschmutzung.
Die Reformen der Bundesregierung dienen nicht dem Wohlergehen der einfache Bürger, sondern dem der großen Firmen.
Der Redakteur Karl Weiss von der Berliner Umschau schätzt, dass durch die „Reformen“ von den großen Firmen heute pro Jahr 100 bis 150 Mrd € weniger an Steuern erhoben werden als vor der Kanzlerschaft von Helmut Kohl.[117]
Bei Angela Merkel hat sich dahingehend nichts geändert, im Gegenteil, es ist noch rapider schneller vorangetrieben worden.
  • Firmen können heute die Kosten für die Verlagerung von Firmenteilen ins Ausland in Deutschland geltend machen, während sie die im Ausland erzielten Gewinne nicht in Deutschland zu versteuern brauchen.
  • Auch die Kosten für die Entlassung von Arbeitern und Kursverluste lassen sich in Deutschland von der Steuer absetzen. Viele der größten Firmen im Lande haben sich so regelrecht zu verdeckt antisozialen Organisationen entwickelt. Anders kann man es nicht nennen, wenn eine Firma wie Infineon erst 1 Mrd € an Subventionen für ihre Fabrik in Ostdeutschland bekommt, dann aber 2003 erklärt, sie wolle zum Teil ins Ausland umziehen.
  • Die abwandernde Körber AG erhielt ebenfalls einige Millionen € an Subventionsgeldern. Eine Fachhochschule in Ost-Berlin entwickelte für sie eine Hochleistungsschleifmaschine, und die will die Körber AG aber jetzt von der Schweiz aus verkaufen und den Standort Berlin aufgeben.
  • Müller Milch erhielt 31 Mio € Subventionen für den Stellenaufbau in Ostdeutschland, schloss aber zwei Standorte in Westdeutschland und der Eigentümer verlegte seinen privaten Wohnsitz in die Schweiz, jetzt nach Österreich, der Erbschaftssteuer wegen.
Und so zahlt die Bundesrepublik jedes Jahr ca. 25 Mrd € an Subventionen auch an solche deutschlandfeindliche Firmen.
Für Firmen gibt die BRD insgesamt mehr an Subventionen aus als für die ganze Sozialhilfe zusammen genommen.
Ein Großteil von den 70 Mrd € jährliche Unternehmenssteuern fließt so an Unternehmen zurück, die nichts Besseres zu tun haben, als das Geld ins Ausland weiterzureichen. Es ist aber bei so einem Umzug nicht nur der Verlust an Steuereinnahmen und Arbeitsplätzen zu sehen, man muss auch sehen, daß diese Firmen alle Patente und Rechte mit ins Ausland nehmen, die von deutschen Ingenieuren entwickelt wurden.
Damit da von den großen Firmen, den Kapitalgesellschaften, genügend viel abfließen kann, hat die Steuerreform von Finanzminister Hans Eichel anno 2000 dafür gesorgt, dass steuerlich versierte Kapitalgesellschaften praktisch keine Steuern mehr zu zahlen brauchen. Kapitalgesellschaften können ihre Buchgewinne an Beteiligungen (z.B. durch gestiegene Aktienkurse) steuerfrei realisieren, Buchverluste (z.B. durch gefallene Aktienkurse) dagegen dürfen sie steuerlich abschreiben.
  • Erst als Vodafone 2004 die unverschämte Summe von 52 Mrd € abschreiben wollte, fiel der Öffentlichkeit auf, was für eine Vorzugsbehandlung hier legitimiert wurde. Tatsächlich erlaubte der Staat 2009 der Firma Vodafone eine Abschreibung von 15 Mrd €.[118]
Allein bei den DAX30-Firmen schätzt man steuerlich legitimierte Buchwertverluste von 100 Mrd € pro Jahr.
  • Siemens z.B. zahlte 2002 in Deutschland keine Steuern, ließ sich vielmehr 349 Mio € vom Finanzamt ausbezahlen, zahlte aber im Ausland Steuern.[119]
    Auch so kann man das Geld vom deutschen Steuerzahler ins Ausland pumpen.
Seit der Steuerreform 2000 dürfen deutsche Konzerne ihre ausländischen Verluste mit den inländischen Gewinnen verrechnen, was den Steuerzahler viele Milliarden kostet. Und wenn ein großer Konzern Firmenanteile verkauft, so kann er die Gewinne steuerfrei kassieren, macht das ein kleiner Handwerker mit seinem Betrieb am Ende seines Erwerbslebens, so ist er voll steuerpflichtig.
Die großen Firmen werden die nächsten Jahre keine Steuern zahlen (da sie sämtlich zionistisch-rothschildistisch kontrolliert sind und diese Gruppe generell keine Steuern zu zahlen gedenkt), die Steuerlast wird zu den kleineren Firmen, zur Einkommenssteuer und Lohnsteuer der einfachen Arbeitnehmer verschoben.
Kein Wunder, wenn es dem in Deutschland immer schlechter geht.[120]
Während im Fernsehen Bilder von kriminellen Bürgern gezeigt werden, die an der Grenze zur Schweiz von der Polizei geschnappt wurden, wie sie 10.000 € ins Ausland schmuggeln wollen, entgeht der Aufmerksamkeit völlig, wie die großen Firmen und Banken mit der Unterstützung und dem Wohlwollen des Staates Milliardenbeträge ins Ausland abfließen lassen.
Während der Staat für die Öffentlichkeit mit der Lupe nach den kleinen deutschen Termiten am Bau sucht, übersieht er dabei aber geflissentlich, wie global agierende Elefanten das ganze Haus niedertrampeln.
  • Die 70 Steuerfahnder der Abteilung V des Finanzamtes Hessen waren die vielleicht besten im ganzen Lande. Sie hatten 2001 dem Land 250 Mio € und dem Bund 1 Mrd € verdient.[121] Und 2008 schien es so, als sei ihnen wieder ein großer Wurf gelungen. In ihrem Bereich haben alle großen Banken ihre deutschen Zentralen, und die Steuerfahnder kamen in den Besitz von 326 Akten und 357 Ordnern zu gewaltigen Geldtransaktionen nach Liechtenstein. Steuerliche Zusatzeinnahmen in Milliardenhöhe standen in Aussicht. Als bekanntester Vermögensverschieber geriet der ehemalige Postvorstand Klaus Zumwinkel ins Netz. Doch da fühlten sich einflussreiche Kreise bedroht, und das Imperium reagierte.
  • „Man“ erreichte, daß die komplette Steuerfahndungsabteilung des Finanzamtes Hessen aufgelöst wurde, die meisten Beamten wurden auf andere Posten versetzt, vier besonders erfolgreiche Fahnder wurden mit Mitte vierzig unfreiwillig in den vorzeitigen Ruhestand geschickt, der erfolgreichste Fahnder wurde sogar im Auftrag der hessischen Landesregierung als Querulant in die Psychiatrie eingewiesen, und die Staatsanwältin Margrit Lichtinghagen, die Zumwinkel den Prozess machen wollte, wurde von ihrer Justizministerin mit Zwangsversetzung bedroht und gab auf.
    Zumwinkel und alle anderen großen Geldverschieber kamen glimpflich davon.[122] [123]
Bezüglich der Mehrwertsteuer lässt der Staat an den Grenzen ein seltsames Geschehen zu, mit dem ihm jährlich geschätzte 20 Mrd € verloren gehen.[124]
Die Mehrwertsteuer ist als Verbrauchssteuer von der Regierung nur für den deutschen Bürger gedacht, Unternehmer und die Besucher aus anderen Ländern brauchen sie nicht zu zahlen. So gibt es überall in den Grenzorten Geschäfte mit Hinweisschildern, daß den Kunden da die Mehrwertsteuer zurückerstattet wird ((MOMS, VAT). Gegen Vorlage einer Rechnung erhält der Betreffende bei diesen Stellen die Mehrwertsteuer sofort in Bar zurückerstattet.
Man mag es als Deutscher schade finden, dass es uns nirgendwo im Ausland auch so gut ergeht, doch der Clou sind die Schwindeleien im größten Umfang,gegen die der Staat nur wenig unternimmt.
So werden beispielsweise in vollbeladenen LKWs dieselben Waren im Kreis immer wieder von Deutschland aus über die Grenze und zurück gefahren, und jedes Mal wird erneut die Mehrwertsteuerrückerstattung vom deutschen Finanzamt kassiert. Bei einer Ladung mit 500 Computern macht das bei jedem Grenzübertritt eine Einnahme
von ca. 80.000 € aus.
Das Geld wandert überall hin, wenig bleibt im Lande.
Die FraPort AG, also die Firma, die den Frankfurter Flughafen betreibt, hat 4 Mrd € ihrer Anleger in Manila in den Sand gesetzt, weil die Philippinen den dort von der FraPort gebauten Flughafen nicht bezahlen wollen. Schlecht für die Geldanleger.
Nicht so schlecht für die Vorstandsmitglieder von FraPort, die sich 2003 trotzdem eine nette Aufstockung ihrer Gehälter von jährlich 500.000 € auf 750.000 € genehmigten. War ja auch längst überfällig. Wer kann schon mit nur 500.000 € pro Jahr auskommen? Und 2008 unterstützt die Bundesregierung die FraPort da gern mit 41,9 Mill €, als Bundesgarantie zum Schutz vor Risiken im Ausland.[125]
Bei den geschäftlichen Verlusten der Wirtschaft bei Auslandsgeschäften scheint die Ursache aber weniger im Peter-Prinzip zu bestehen oder darin, dass es inkompetente Nieten in Nadelstreifen an die Spitze von Großkonzernen geschafft haben,[126]
es scheint eher so zu sein, dass bewusst korrupte Manager und Endscheider an Schlüsselstellen installiert werden, damit man mit ihrer Hilfe gezielt Geld abfließen lassen kann. Wie sonst wären nach den ja für die Firmen gigantischen Pleiten die hohen Abfindungen für diese Manager zu erklären und wie sonst, daß diese danach regelmäßig schnell die nächste Chance erhalten, ihr unheilvolles Management in einer anderen Firma fortzusetzen.
Angesichts dieser gigantischen Fehlleistungen ist es schierer Hohn, wenn da einige äußern, die hohen Managergehälter seien wegen der gewaltigen Personalverantwortung der Manager durchaus gerechtfertigt.
So wie es angesichts der heutigen Massenentlassungen aussieht, beziehen die Topmanager ihre Topgehälter eher proportional zu ihrer Skrupellosigkeit.
Der französische Historiker Emmanuel Todd erinnert sich an den Skandal der Credit Lyonnais und meint, daß ein massives finanzielles Engagement in den Vereinigten Staaten immer der Ankündigung einer Katastrophe gleichkommt.[127] (die Katastrophe für die Engagierten, keine Katastrophe für die Rothschildisten, sondern deren Plan)
Wie wird sich also z.B. Siemens entwickeln, wenn im Aufsichtsrat inzwischen schon drei der Herren nicht mehr aus Deutschland sind? Zuletzt trat im August 2003 der in New York lebende Jerry I. Speyer in den Siemens- Aufsichtsrat ein, um hier seine Kollegen John D. Coombe und Sir Ian Vallance zu unterstützen. (Kein Wunder, denn auch Siemens ist ein Rothschild-Konzern seit fast 100 Jahren)
Wie viele Deutsche sitzen eigentlich im Aufsichtsrat von General Electric? (Könnte passieren, dann aber „deutsche“ Israelis )
Die Abschöpfung der Deutschen zugunsten insb. des US-Auslands wird sich jedenfalls so schnell nicht ändern.
Das machte eine Anfrage des CDU-Parlamentariers Martin Hohmann klar. Der fragte 2003: [128].
  1. Ist die Bundesregierung angesichts der Wirtschaftsentwicklung und des Rückgangs der Staatseinnahmen bereit, ihre Zahlungen an die Europäische Union zu verringern? Die Antwort war: Die deutsche Verpflichtung gegenüber der Europäischen Union wird ohne Abstriche eingehalten.
  2. Ist die Bundesregierung bereit, sich auch für deutsche Zwangsarbeiter einzusetzen, nachdem für ausländische und jüdische Zwangsarbeiter 10Mil liarden DM zur Verfügung gestellt worden sind? –
    – Die Antwort war: Man könne die beiden Fälle nicht vergleichen. Die Bundesregierung wird sich gegenüber Rußland, Polen und der Tschechischen Republik auch nicht für eine symbolische Entschädigung und ein Zeichen der Genugtuung für die deutschen Zwangsarbeiter einsetzen.
  3. Ist die Bundesregierung angesichts der Wirtschaftsentwicklung und des Rückgangs der Steuereinnahmen bereit, ihre Entschädigungszahlungen nach dem Bundesentschädigungsgesetz (also an – vor allem jüdische – Opfer des Nationalsozialismus) der gesunkenen Leistungsfähigkeit des deutschen Staates anzupassen?
    Die Antwort war: Nein, der Respekt vor dem damaligen Leiden dieser Menschen gebiete, das Entschädigungsniveau uneingeschränkt aufrechtzuerhalten.“
Und sein Fazit fasste Hohmann anschließend so zusammen:
  • Mich haben diese Antworten nachdenklich gemacht und sie bestätigen die in unserem Land weit verbreitete Anschauung: Erst kommen die anderen, dann wir. Überspitzt gesagt: Hauptsache, die deutschen Zahlungen gehen auf Auslandskonten pünktlich und ungeschmälert ein. Dafür müssen die Deutschen den Gürtel halt noch ein wenig enger schnallen. Offen gestanden, ich würde mir einen Konsens wünschen, wie er in vielen anderen Ländern der Welt besteht. Dort lautet dieser Konsens: Der eigene Staat muss in erster Linie für die eigenen Staatsbürger da sein. Wenn schon eine Bevorzugung der Deutschen als nicht möglich oder nicht opportun erscheint, dann erbitte ich wenigstens Gleichbehandlung von Ausländern und Deutschen.“
Der (mutige) Abgeordnete  Hohmann ist im Übrigen auch dadurch aufgefallen, dass er hartnäckig Auskunft über den Verbleib der „deutschen Goldreserven haben wollte.
Sein Mut hatte zur Folge, dass ihm irgendeine schmutzige Porno-Affäre angehängt wurde, weshalb er dann aus der CSU-Fraktion ausgeschlossen wurde/ werden konnte.
Was ist die Konsequenz aus der Finanzkrise und was müsste geschehen?
Zumindest zwei Konsequenzen sind zu ziehen.
Der erste Punkt betrifft die Übernahme von Pleitefirmen: Banken, Versicherungen und große Firmen ab vielleicht 10.000 Mitarbeitern, 1 Mrd Umsatz und/oder Gewinn, das bleibt zu erkunden und festzulegen, gehören nicht in Privathand sondern müssen dem Gemeinwohl dienen. Das Eigentum kann dabei durchaus auf Aktionäre verteilt bleiben und die können ihre jährliche Dividende erhalten, aber die Entscheidungsbefugnis gehört abgelöst vom Besitz, die oberste Finanzkontrolle gehört verstaatlicht, die Aufsichtsräte aufgelöst und durch einen staatlichen Finanzkontrolleur für diese Firma ersetzt, der auch alle Lobbyisten ersetzt und einziger Mittler zur Politik ist. Der Staat sollte sich dabei nicht unbedingt in Entwicklungsabteilungen einer Firma einmischen, aber die Belegschaft sollte ab der Übernahme durch den Staat von ganz oben runter nach dem Bundesangestelltentarif BAT bezahlt werden, während der staatliche Finanzkontrolleur dafür sorgt, daß die Gewinne der Firma dem Staat zufließen und nicht sonst irgendwo im Ausland oder als private Boni verschwinden.
Kleinere Firmen bis zur Limitgröße sollten dagegen freier als jetzt „kapitalistisch“ agieren dürfen, und der Start sollte neuer Firmen und damit neuer Produkte und Dienstleistungen mehr fördern als bisher. Angehende Unternehmer sollten nach positiver Prüfung ihres Businessplans durch ein regionales Wirtschaftsgremium ein Startgeld und eine Erstfinanzierung erhalten.
Der zweite Punkt betrifft die Auflösung der Staatsverschuldung und die Kreditvergabe.
Die Entstehung von Geld und Kredit muss zurück in Staatshand, die Verschuldung des Staates bei Privatbanken beendet werden.
Der Staat muss selbst das Geld erschaffen dürfen, das benötigt wird, um einen ungestörten Warenaustauch zu ermöglichen. Geldmenge, Zinsen und Wechselkurse müssen durch ihn oder eine unabhängige, nationale Institution, so wie einst die Bundesbank, so kontrolliert werden, dass weder Inflation noch Deflation entsteht. Vor allem aber dürfen die Entscheidungen darüber, welche Firmen und Projekte Kredite erhalten, nicht mehr von ausschließlich am Profit orientierten Personen und Prinzipien (Basel II) vorgenommen werden, sondern regionale und überregionale Wirtschaftsgremien müssten darüber entscheiden dürfen, wo es weiter geht und wo nicht.
Die Kontrolle und der Gewinnzufluss aus den großen Firmen sollte es ermöglichen, die Mehrwertsteuer europaweit auf einen einheitlichen Wert zu reduzieren oder sie sogar abzuschaffen und lediglich noch regionale Steuern zur Regelung des Konsums (Alkohol, Tabak, Mineralöl, Schadstoffe) zu erheben.
Durch die voranschreitenden Rationalisierungseffekte sollte sogar eine fortschreitende Reduktion der Arbeitsstunden pro Woche und die Zahlung eines Bürgergeldes in Aussicht stehen.
Anmerkung: wenn das von den Rothschildisten betrügerisch erworbene (Sach)-vermögen,
wie üblich eingezogen und dem Geschädigten zurückerstattet wird,
dann ist mit einem Schlag die gesamte Weltbevölkerung incl. aller Entwicklungsländer STEINREICH !
SCHLUSS mit dickem Dank an Gabriele, die mir das zur weiteren Bearbeitung empfohlen hat !!!
[115] Christoph Stein: Satt und depressiv. Telepolis, 30.5.2006.
[116] Nach einer Nachricht von AP vom 23.9.2009 ist der deutsche
Fahrzeugexport in die USA vom 1. Hj 2008 zum 1. Hj 2009 um 26,5% auf 27 Mrd
€ eingebrochen: 100×27/(100-26,6) x 2 Hj = 73,47 Mrd €.
[117] Karl Weiss: Die Legende vom Sparen, Berliner Umschau, 01.03.2006,
http://www.rbi-aktuell.de
[118] Frank Seidlitz: Vodafone bittet den Steuerzahler zur Kasse.
http://www.welt.de/, 3.12.2009.
[119] Hans Weiss und Ernst Schmiederer: Asoziale Marktwirtschaft, Kiepenheuer
& Witsch, Köln, 2004.
[120] Ulrich Berger und Christoph Stein: Zwischen Baum und Borke. Telepolis,
05.07.2004.
[121] Matthias Thieme: Mobbing nach System – Steuerfahnder in Hessen
kaltgestellt. http://www.fr-online.de/, 17.7.2009.
[122] politik-global.net, 05.01.2009.
[123] Steuerfahnder angeblich vom Psychiater kaltgestellt. AP, 11.7.2009.
[124] Frank Thewes: Fette Beute beim Fiskus. FOCUS Magazin 36/2004, S. 27.
[125] Fraport erhält 41,9 Millionen vom Bund, AP, 16.4.2008.
[126] Günther Ogger: Nieten in Nadelstreifen.
[127] Emmanuel Todd: Weltmacht USA. Ein Nachruf. Piper, München, 2004.
[128] Aus dem Wortlaut der Rede von Martin Hohmann zum Nationalfeiertag
2003, Website der Neuhofer CDU, 31.10.2003.
[129] Christian Jentzsch: Und plötzlich ist das Haus weg – Wie Sparkassen die
Kredite kleiner Leute verscherbeln. Dokumentation, ARD, 16.1.2008.
passend dazu……
https://volkstribunal.wordpress.com/2017/12/14/ein-ueberblick-ueber-rothschilds-raubzuege-im-deutschland-der-nachkriegszeit-5/

Warum die koordinierte Säuberung alternativer Medien jeden ERSCHRECKEN sollte: Jene, die die Freiheit hassen, werden bald unangefochtenen Zugang zu den Köpfen von 2 Milliarden Menschen haben

veröffentlicht 11.10.2018  von theblogcat.de
Gestern wurde die Säuberung alternativer Medien mutig vorangetrieben, in einem koordinierten Versuch, Menschen zum Schweigen zu bringen, die sich von den Ansichten des Establishments distanzieren. Es ist nur ein weiterer Schritt in Richtung eines Informationsmonopols für diejenigen, die die Freiheit hassen. Bei dieser Geschwindigkeit werden sie bald unumstrittenen Zugang zu den Köpfen von mehr als 2 Milliarden Menschen haben. Und das sollte jeden erschrecken, der frei sein will, den Status quo in Frage zu stellen und ein breites Spektrum an Informationen zu suchen.
Hunderte von Administratoren alternativer Medien-Websites haben sich bei Facebook angemeldet, um festzustellen, dass ihre Konten entfernt wurden. Bald darauf stellten viele dieser Seiten und ihre Autoren fest, dass auch ihre Twitter-Konten gesperrt waren.
Beliebte Seiten wie The AntiMedia (2,1 Millionen Fans), The Free Thought Project (3,1 Millionen Fans), Press for Truth (350K Fans), Police the Police (1,9 Millionen Fans), Cop Block (1,7 Millionen Fans) und Punk Rock Libertarians (125K Fans) sind nur einige derjenigen, die abgeschaltet wurden.
Warum wurden diese alternativen Medienkonten entfernt?
Der angegebene Grund ergibt nicht wirklich Sinn.
Facebook teilte der LA Times mit, dass diese Seiten gegen die Spam-Richtlinien des Unternehmens verstoßen hätten.
 „Heute entfernen wir 559 Seiten und 251 Konten, die konsequent gegen unsere Regeln gegen Spam und koordiniertes unglaubwürdiges Verhalten verstoßen haben“, sagte das Unternehmen in einem Blogbeitrag. „Die Menschen werden nur dann auf Facebook teilen, wenn sie sich sicher fühlen und den Verbindungen vertrauen, die sie hier herstellen.“
Aber das ist nicht wirklich das, was in der Spam-Richtlinie steht. Hier ist die Richtlinie:
Wir arbeiten hart daran, die Ausbreitung von kommerziellem Spam zu begrenzen, um falsche Werbung, Betrug und Sicherheitsverletzungen zu verhindern, die alle die Fähigkeit der Menschen beeinträchtigen, zu teilen und sich zu verbinden. Wir erlauben es nicht, dass Menschen irreführende oder ungenaue Informationen verwenden, um Vorlieben, Anhänger oder Freigaben zu sammeln.
Das Folgende ist untersagt:
Die künstlich gesteigerte Verbreitung von Inhalten zum Zweck des finanziellen Gewinns
Die Erstellung oder Verwendung unechter bzw. gefälschter Konten oder die Gefährdung der Konten Dritter mit dem Ziel,
            dich für ein Unternehmen, eine Organisation, eine Person des öffentlichen Lebens oder eine                     Privatperson auszugeben
            zu versuchen, Verbindungen oder Inhalte zu erstellen oder an Dritte Nachrichten zu senden
Den Zugriff auf Inhalte einzuschränken, indem Nutzer diese vor dem Ansehen erst mit „Gefällt mir“ markieren, teilen oder empfehlen müssen
„Gefällt mir“-Angaben oder Klicks unter Vorspiegelung falscher Tatsachen zu erschleichen
Anmeldedaten oder personenbezogene Informationen durch Folgendes böswillig zu verwenden:
durch den Versuch, Anmeldedaten oder personenbezogene Informationen zu sammeln oder zu teilen
durch Verwendung der Anmeldedaten oder personenbezogenen Informationen von Dritten
Das Versprechen von nicht existierenden Facebook-Features
https://www.facebook.com/communitystandards/spam
Die Washington Post sagte ursprünglich, dass diese Seiten gelöscht wurden, weil………
weiterlesen    https://www.theblogcat.de/uebersetzungen/koordinierte-zensur/

Landtagswahl in Bayern ; Infos zusammen gefasst

veröffentlicht 15.10.2018  von VTP
Wir gratulieren der SPD zu ihrem historischem Erfolg: EINSTELLIGES Wahlergebnis
SPD erreicht EINSTELLIGES Wahlergebnis
ET:

LIVETICKER Bayern: 2. Hochrechnung – SPD erreicht historischen Tiefstand: 9,9%

In Bayern wird gewählt. Laut den ersten Prognosen um 18 Uhr würde es knapp für eine Koalition aus CSU und Freien Wählern reichen. Mehr»

Hipp, hipp, hurra! Marsch Kunoth Musikkorps der Garde-Pioniere mit Gesang Berlin

 

Wahlen in Bayern: Hochrechnungen, Ergebnisse, Analysen

Bayernwahl!

Axel Klitzke- Gizeh Plateau – Persönliche Freimaurer & Astralerfahrungen

das Erwachen der Valkyrjar

Axel Klitzke zeigt uns hier seinen Blick auf den Taltempel und den Gangsystemen unter den berühmten Pyramiden von Gizeh. Wir sprachen offen über seine Freimaurererfahrungen, welche Rolle „sie“ darin „spielen“ und seinen persönlichen Astralerfahrungen, welche sich ihm aus dem adaptiven Bewussten (wie er es nennt) zeigten.

.
Gruß an die Erkennenden
TA KI

Ursprünglichen Post anzeigen

Trotz Meeresspiegelanstieg: Fläche der Tuvaluinseln hat sich in den letzten Jahrzehnten um 3% vergrößert

veröffentlicht 12.10.2018  von diekaltesonne.de
Die Südseeinseln gehen unter. Schickt uns schnell Geld und Visa für Australien und die USA! Viele Medienberichte verkürzen die Problematik des Meeresspiegelanstiegs und ihren Effekt auf die pazifischen Koralleninseln auf diese Kernbotschaften. Dabei bleibt die Wissenschaft auf der Strecke. Da Koralleninseln aus lebendigen Organismen bestehen, die seit jeher dem Meeresspiegel hinterherwachsen, “schwimmen” die Inseln wie Schiffe an der Meeresoberfläche. Wenn der Meeresspiegel hochgeht, wachsen auch die Korallen mit. Das lernt man bereits im Geographieunterricht in der Schule.
Paul Kench und Kollegen haben nun die Küstenlinien sämtlicher 101 Inseln von Tuvalu für die letzten 40 Jahre anhand von Satellitenbildern vermessen. Das Resultat: Die Landfläche ist in diesem Zeitraum um knapp 3% gewachsen, und das trotz eines recht starken regionalen Meeresspiegelanstiegs von 4 mm pro Jahr. Hier der Abstract der Arbeit, die im Febuar 2018 in Nature Communications erschien:

Patterns of island change and persistence offer alternate adaptation pathways for atoll nations
Sea-level rise and climatic change threaten the existence of atoll nations. Inundation and erosion are expected to render islands uninhabitable over the next century, forcing human migration. Here we present analysis of shoreline change in all 101 islands in the Pacific atoll nation of Tuvalu. Using remotely sensed data, change is analysed over the past four decades, a period when local sea level has risen at twice the global average (~3.90 ± 0.4 mm.yr−1). Results highlight a net increase in land area in Tuvalu of 73.5 ha (2.9%), despite sea-level rise, and land area increase in eight of nine atolls. Island change has lacked uniformity with 74% increasing and 27% decreasing in size. Results challenge perceptions of island loss, showing islands are dynamic features that will persist as sites for habitation over the next century, presenting alternate opportunities for adaptation that embrace the heterogeneity of island types and their dynamics.

———————
Plumper Klimaalarm in den OÖ-Nachrichten am 30. August 2018:

Klimawandel: “Alle Fichten im Wald werden sterben”

Bauer Jürgen Hutsteiner sieht nur kranke Nadelbäume. “Wir müssen handeln”, sagt er.

“Aus heutiger Sicht hat er eine riesige Dummheit begangen”, sagt Jürgen Hutsteiner. Als Bub ist der Landwirt aus Steyr neben seinem Vater im Wald gestanden, als dieser den Kahlschlag wieder mit Fichtensetzlingen aufforstete. Nach 30 Jahren ragen die Bäume, deren von der Möbelindustrie gefragtes Holz sich profitabel an die Sägen verkaufen lässt, hoch auf. Die Wipfel aber sind kahl, auf Angsttrieben baumeln noch grüne Zapfen. “Das ist das letzte Kapitel”, sagt Hutsteiner, “die fortwährende Trockenheit und Erwärmung der vergangenen Jahre setzt den Bäumen zu, sie sind zu sehr geschwächt, wenn sie dann der Borkenkäfer befällt.” Was der Käfer nicht schafft, das erledigt der nächste Orkan mit Windwürfen. Hutsteiner hat den Fichtenbestand in seinem Forst bereits abgehakt: “Es wird diese Baumart bald hier nicht mehr geben.”

Weiterlesen in den OÖ-Nachrichten

Kurzer Faktencheck:
1) Erwärmung der letzten Jahre: Richtig, es ist wärmer geworden. Aber in den letzten Jahrtausenden war es immer wieder so warm wie heute.
2) …………
weiterlesen   http://diekaltesonne.de/trotz-meeresspiegelanstieg-flache-der-tuvaluinseln-hat-sich-in-den-letzten-jahrzehnten-um-3-vergrosert/

Welche Konzerne unterstützen die Massaker im Gaza?

veröffentlicht 14.10.2018  von uncut-news

Während israelische Soldaten unbewaffnete palästinensische Demonstranten im Großen Marsch der Rückkehr niederschießen, hängen ihre tödlichen Operationen von einer Reihe von Auftragnehmern und Lieferanten ab, von denen viele außerhalb Israels ansässig sind.
“Das israelische Militär stützt sich auf ein Netzwerk internationaler Unternehmen, die alles liefern, von Schafschützengewehren bis hin zu Tränengas, um seine Massaker an Demonstranten in Gaza durchzuführen”, sagte Tom Anderson, ein Forscher für Unternehmensbesetzung, gegenüber MintPress News. “Diese Firmen unterstützen wissentlich Kriegsverbrechen und sind an staatlich organisierten Morden beteiligt.”
Seit Beginn der Mobilisierung am 30. März haben israelische Streitkräfte 205 Palästinenser im Gazastreifen getötet, berichtete das Büro der Vereinten Nationen für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten in den besetzten palästinensischen Gebieten am 4. Oktober.
Es gab 21.288 Verletzte, darunter 5.345 durch scharfe Munition, was zu 11.180 Krankenhausaufenthalten führte. Achtunddreißig der Toten und 4.250 der Verwundeten waren Kinder.
Eine Pressemitteilung zu einem Bericht der Weltbank vom 25. September warnte: “Die Wirtschaft in Gaza bricht zusammen”, und fügte hinzu, dass “die jahrzehntelange Blockade das Kernthema ist”.
Corporate Occupation und das American Friends Service Committee, die Boykott-, Desinvestitions- und Sanktionsbewegung (BDS) und Who Profits führen umfassende Listen von Unternehmen, die Israels Verbrechen an Palästinensern ermöglichen.
Hier sind einige davon:
Caterpillar, Inc.
Israel Palestine Caterpillar Lefteris Pitarakis | AP
Caterpillar ist international bekannt für ihren Einsatz bei der Zerstörung palästinensischer Häuser im besetzten Westjordanland und in Israel selbst sowie für seine Rolle bei der Ermordung von Rachel Corrie, einer Aktivistin der Internationalen Solidaritätsbewegung aus den Vereinigten Staaten, die am 16. März 2003 von einer der von Israel betriebenen Maschinen des Unternehmens im südlichen Gazastreifen zu Tode gequetscht wurde. In Gaza ist Caterpillar bekannt dafür, dass Israel seine Ausrüstung einsetzt, um eine militärische Barriere um den Streifen zu verstärken und um palästinensisches Ackerland zu planarisieren. Diese Ausgleichsmaßnahmen zerstören sowohl die palästinensische Landwirtschaft und halten eine klare Schusslinie für israelische Soldaten aufrecht, um Palästinenser zu erschießen.
Combined Systems, Inc.
Combined Systems – ein in Jamestown, Pennsylvania ansässiger Hersteller im Besitz von Point Lookout Capital und der Carlyle Group – liefert leichte Waffen und Sicherheitsausrüstung wie Tränengas und Blitzgranaten an repressive Regierungen weltweit. Im Mai entdeckten die Forscher der Unternehmensbesatzung ein israelisches Fahrzeug mit Polizeimarkierungen, das offensichtlich für militärische Zwecke bestimmt ist und mit dem Tränengaswerfer “Venom” des Unternehmens neben der Gaza-Mauer ausgestattet ist.
Ford Motoren……….
weiterlesen    http://uncut-news.ch/2018/10/14/welche-konzerne-unterstuetzen-die-massaker-im-gaza/

Pompeo: Der gesamte Mittlere Osten sollte so aussehen wie Israel

veröffentlicht 14.10.2018  von uncut-news
Quelle: http://uncut-news.ch/2018/10/14/pompeo-der-gesamte-mittlere-osten-sollte-so-aussehen-wie-israel/

US-Außenminister Mike Pompeo sagte den Besucher beim jährlichen Abendessen für das Jewish Institute for National Security of America (JINSA), dass der gesamte Nahe Osten wie Israel aussehen sollte, kritisierte aber auch die Obama-Regierung.
Pompeo argumentierte, dass Israel “demokratisch und wohlhabend ist, Frieden wünscht, eine freie Presse und eine florierende Wirtschaft beherbergt” und nannte es “alles, was wir wollen, dass der gesamte Nahe Osten in Zukunft so aussieht”.
Israels Feind Nummer eins im Iran hat unterdessen “korrupte Führer”, die “die Menschenrechte ihres eigenen Volkes verletzen und den Terrorismus in jeder Ecke des Nahen Ostens finanzieren”, so Pompeo.
Er fuhr fort, Obama zu kritisieren, weil er versucht hatte, Probleme mit dem Iran friedlich zu lösen.
“Präsident Obama dachte, wenn er gefährliche Zugeständnisse machte, Wirtschaftssanktionen entfernte und ein Flugzeug voller Bargeld nach Teheran flog, könnte er die iranischen Führer irgendwie als Freunde zu gewinnen, damit sie sich gut benehmen…. aber diese Führer stammen nicht aus einem Disney-Film”, sagte Pompeo, dann bezeichnete er selbst iranische Führer als Film-Schurken: “Sie sind echt. Sie sind Mörder und Geldgeber des Terrorismus, die noch heute noch singen vom “Tod für Amerika”.
Pompeo ist seit langem ein Kritiker des Iran Deal unter der Obama-Regierung und unterstützt oft die Rhetorik von Präsident Trump über das Abkommen.
Pompeo says entire Middle East should look like Israel
…..passend zu seiner tollen Vorstellung…..
Sieben Unbewaffnete Menschen, durch israelische Scharfschützenfeuer in Gaza hingerichtet
Sieben unbewaffnete Palästinenser wurden in Gaza von israelischen Scharfschützen erschossen, als die Demonstrationen am Freitag gegen die israelische Besatzung die 29. Woche hintereinander fortgesetzt wurden.
Nach Angaben des Gesundheitsministeriums von Gaza wurden heute sieben unbewaffnete Männer von israelischen Regimeschützen erschossen. Weitere 252 wurden nach Angaben des Gesundheitsministeriums von Gaza verletzt, darunter 50 Kinder, 10 Frauen, 10 Sanitäter und 6 Journalisten.
Der Senior Political Leader der Hamas, Ismail Hanniyeh, wurde nach der Teilnahme an den Protesten ebenfalls mit Tränengasinhalation gefilmt.
7 Unarmed People Executed By Israeli Sniper Fire in Gaza

UN Migrationspakt stoppen….Grazwurzeldruck: Phase 3 gegen den Migrationspakt- MITMACHEN

deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

Martin Sellner
Am 16.09.2018 veröffentlicht
Werdet aktiv gegen den UN-Migrationspakt! Der Widerstand in Deutschland, der Schweiz und Österreich muss sichtbar werden.
Machen wir ihre Machenschaften bekannt, zerren wir die Verantwortlichen vor das Licht der Öffentlichkeit und verlangen wir eine Volksabstimmung!

Werde heute noch Teil des Widerstands:

👉1. Verbreite das Video

👉2 Unterzeichne und verbreite die Petition:
https://migrationspakt-stoppen.info

👉3. Komme in den Telegramkanal um dran zu bleiben:‘
https://t.me/migrationspaktstoppen

UN Migrationspakt stoppen – Nicht in unserem Namen!

Am 13.10.2018 veröffentlicht

👉 Steckbriefe runterladen: https://migrationspakt-stoppen.info/2… 👉
Komm in den Widerstandskanal: https://t.me/migrationspaktstoppen 👉
Der Discord um den Pakt zu stoppen: https://discord.gg/pkqB36h 👉
Petition unterschreiben: https://migrationspakt-stoppen.info
Anleitung für Phase3:
1.Finde Name und Kontaktadresse deines lokalen Regierungsvertreters -Gib den Namen deines Ortes + „CDU“/„FPÖ“/„ÖVP“/„SVP“ in Google ein -Wenn du nichts findest wähle die nächstgelegene größere Ortschaft in deinem Bezirk aus
2. Bereite dich vor -Schau dir alle Videos in dieser Playliste an: https://www.youtube.com/playlist?list… -Mach…

Ursprünglichen Post anzeigen 138 weitere Wörter

Was ist Chemnitz wirklich geschah und Wieso macht es Sinn AfD zu wählen? Interview mit Ulrich Oehme

Terraherz

Wjatscheslaw Seewald

Vor einiger Zeit ist in #Chemnitz ein Mord an Daniel H passiert, der zu landesweiten
Protesten geführt hat. Die #Medien haben uns alles Mögliche außer die Wahrheit erzählt.
Doch Gott sei Dank waren einige #Patrioten vor Ort und haben sich die ganze Sache angeschaut.

Einer von ihnen war Ulrich #Oehme, ein #AfD Bundestages Abgeordneter aus Chemnitz.
Ich habe für euch mit ihm ein Interview im Allgäu gemacht, wo er über Chemnitz ein Vortrag gehalten hat.

BITTE VERTEILT DIE INFO WEITER!!!

Ursprünglichen Post anzeigen 102 weitere Wörter

Wie Wikipedia Fakten manipuliert am Beispiel Israel–Palästina

das Erwachen der Valkyrjar

von Arn Strohmeyer

Das «Universallexikon Wikipedia» ist nicht nur ins Gerede gekommen, es ist schlicht der Manipulation überführt worden. Und das auf einem äußerst wichtigen politischen Gebiet: dem Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern.

Zwar wusste man bisher schon, dass das israelische «Ministerium für Strategische Angelegenheiten» eine gut ausgerüstete kleine «Armee» (eine «Gemeinschaft von Kämpfern» nennt man das dort) auf Wikipedia angesetzt hat, um jede Kritik an der israelischen Politik in Vergangenheit und Gegenwart zu löschen und sie durch proisraelische Inhalte zu ersetzen.

Ursprünglichen Post anzeigen 829 weitere Wörter

Weder Recht noch Staat – das ist was hier ist. Wer Unrecht duldet, der verstärkt es!

ddbnews.wordpress.com

Das Experiment der Umvolkung :“ von einer monoethnischen Gesellschaft in eine multiethnische Gesellschaft wechseln“ siehe Video ab sec. 26, Beitrag der ARD !

.

Der IGH in Den Haag bestätigt die Staatssimulation Bundesrepublik Deutschland

„Es gibt keinen Staat Bundesrepublik Deutschland  und schon gar keinen Rechtsstaat. In den nachfolgenden Zeilen wird erklärt, warum…
https://www.verfassunggebende-versammlung.com/verfassunggebende-versammlung/rechtslage/index.html

Diese unhaltbaren Zustände zeigen auf, daß es sich nicht um einen  Rechtsstaat handelt, in dem die Deutschen leben. In einem  Rechtsstaat, wäre solch eine Entwicklung nie möglich gewesen.

Deutschland am Wendepunkt

Solange das deutsche Volk nicht als Souverän zusammen kommt und seine Politik nicht selbst gestaltet, stattdessen Sabotagepolitik von Volks- und Landesverrätern duldet, ist es für den deutschen Niedergang ganz allein verantwortlich!

Wer Unrecht duldet der verstärkt es! Schluß mit der Lüge in der wir leben!

.

LINKS:

.

Hängt die Weißen!“ – Schwarzer Rapper demonstriert seinen Rassenhass in Musikvideo

Mord-Rekord: London übertrifft dank Zuwanderung die Mordrate…

Ursprünglichen Post anzeigen 66 weitere Wörter

Zahlungen an Israel ohne Ende

rsvdr-der etwas andere Blog

Geldzahlungen an Israel, seit 1948 aus Deutschland und den USA, Stand: 2018

Israel erhält ca. 67 Millionen Dollar pro Tag von Deutschland .

Die USA haben seid 1948 dem Israelischen Regime über 115 Milliarden Dollar an Waffen gezahlt. Diese Zahl entspricht etwa einen Betrag von 5 Millionen Dollar pro Tag und das seit 70 Jahren.
Bei der Hilfe für Israel durch Deutschland, ist von einem Betrag in zehnfacher Höhe auszugehen, ca. 60 – 67 Millionen Dollar am Tag.
Weiter bekommt Israel 7.8 Milliarden Dollar und das jedes Jahr . Für die Jahre 2013 – 2018 wurden Militäresche Hilfen , darunter U- Boote , Kriegsschife , Logistig , Und Waffen aller art der vergangenen Jahren der Höchste Betrag an Israel von 117,8 Milliarden gezahlt . Ab „2018 werden 12,5 Milliarden pro Jahr
hinzu kommen.
Einem zehnjährigen Abkommen zu Folge, das in 2007 unterzeichnet wurde, erhält Israel von den USA nur…

Ursprünglichen Post anzeigen 182 weitere Wörter

Israelische Streitkräfte halten palästinensische Kinder auf dem Weg zur Schule fest ; Video

veröffentlicht 12.10.2018  von uncut-news
Quelle:  http://uncut-news.ch/2018/10/12/israelische-streitkraefte-halten-palaestinensische-kinder-auf-dem-weg-zur-schule-fest/
VideoQuelle: https://www.middleeastmonitor.com/20181011-israel-forces-detain-palestinian-kids-on-way-to-school/
Die israelische Menschenrechtsorganisation B’Tselem hat ein Video veröffentlicht, das zeigt, wie israelische Besatzungstruppen zwei kleine palästinensische Kinder in der Stadt Hebron im Westjordanland festhalten.
Laut der NGO haben am 13. September gegen 7:30 Uhr israelische Grenzpolizisten zwei palästinensische Jungen, die in der Altstadt von Hebron leben, festgenommen: 13-jährige Q.R. und achtjährige A.H….
Die beiden wurden “auf dem Weg zur Schule in der a-Sahla Street” festgenommen. Nach Angaben der israelischen Offiziere “hatten sie Steine auf den nahegelegenen Checkpoint 160 geworfen”.
Nachdem sie die beiden Kinder sehr grob geschnappt hatten, brachten die Besatzungsmächte die beiden “zum Kontrollpunkt, etwa 50 Meter von der Schule entfernt”.
“Dort”, fuhr B’Tselem fort, “wurden ihnen befohlen zu Sitzen. Sie durften nicht mit Verwandten sprechen, die zum Kontrollpunkt kamen.” Nach etwa anderthalb Stunden wurden sie auf eine Polizeistation gebracht.
Zwei Stunden später durfte A.H. “mit seiner Mutter nach Hause gehen”, während Q.R. zur Polizeistation in Kiryat Arba[illegale Siedlung] gebracht wurde, wo er etwa eine halbe Stunde lang verhört und dann mit seinem Vater nach Hause geschickt wurde.

NGO Schiffe bringen invasive Glücksritter in Lebensgefahr

Indexexpurgatorius's Blog

Hier sind Bilder von illegalen Einwanderern die beim Versuch abgefangenen wurden, die humanitäre Flotte von drei italienischen NGO-Schiffen im Mittelmeer zu erreichen:

Es ist kein Zufall, dass sie ihre Abreise mit der Ankunft der drei Schiffe in der Gegend wieder aufgenommen haben: das Ionische Meer, und die NGO Schiffe sind voller Journalisten, sie wollen das Absaufen oder die glorreiche Rettung der „syrischen Flüchtlinge“ filmen, die vor dem Krieg in Syrien fliehen.

Wie sich zeigt, vermehren die NGO’s die Toten. Dieses Mal konnte deren Absaufen vermieden werden, weil die libysche Küstenwache italienische Patrouillenboote hat, die kürzlich von der Regierung geschickt wurden.

Interessant ist auch, welche Nationalitäten diese…

Ursprünglichen Post anzeigen 82 weitere Wörter

60.000 Menschen in Berlin ohne Krankenversicherung – Berlin möchte „helfen“. Aber wie….

volksbetrug.net

http://www.shutterstock.com, Serhii Zavalnyi, 781252021

Merkel-Deutschland schleppt weiterhin das bislang ungelöste Problem der massiven Armut mit sich herum. Die Zahlen sind erschreckend: Allein in der Stadt Berlin leben 60.000 Menschen, die keine Krankenversicherung haben. Dass dies überhaupt passieren kann, ist an sich nach Meinung von Beobachtern bereits ein Makel im System. Die nun angedachte Hilfe jedoch dürfte wahrscheinlich nicht ausreichen…

Beratungsstelle geplant

Die Stadt möchte nun eine Beratungsstelle einrichten. Denn ohne Krankenversicherung sind Arztbesuche in der Regel nicht möglich. Nur wenige Ärzte haben sich privat dahingehend engagiert, dass sie sich um diese Patienten dann kostenfrei kümmern. Die SPD-Gesundheitssenatorin Dilek Kolat nun beschreibt, dass die SPD solchen Menschen helfen wolle.

Die Beratungsstelle allerdings ist nicht nur eingerichtet worden, um die Betroffenen in Versicherungen unterzubringen, sondern auch, um weitergehende Ansprüche zu untersuchen. So könnten etwa Gehaltszahlungen ausstehen, sozialrechtliche Ansprüche bestehen oder arbeitsrechtliche Forderungen im Raum stehen – wenn etwa aus früheren Beschäftigungsverhältnissen…

Ursprünglichen Post anzeigen 147 weitere Wörter

Es gibt keine Staatsschulden

Indexexpurgatorius's Blog

Staatsverschuldung wurde erfunden, um Völker durch die ewige Zahlung von Zinsen zu versklaven.

Weil zum Beispiel die Staatsschulden, jeder weiß, dass sie nie beglichen werden, weil dies unmöglich ist: und niemand interessiert sich dafür. Auf der anderen Seite geht es darum, dass die Menschen den Märkten unterworfen bleiben. Finanzsklaven.

Es geht nicht nur um Finanzen. Das eigentliche Ziel ist die Kontrolle der Völker.
Denn es gibt in Wirklichkeit keine Staatsschulden. Es ist eine moderne Erfindung. Perfektioniert in Europa, mit der Geburt des Euro und der EZB: Bevor die Staaten Geld prägten, das, wenn man darüber nachdenkt, kein Produkt ist, unterliegt es daher nicht den körperlichen Einschränkungen.

Die einzige Grenze für die Schaffung von Geld ist, dass es Inflation erzeugt.
Das was Staaten mit echten Banken machen sollten, ist Gelt aus dem nichts erschaffen, die Schuldscheine zurückkaufen und diese vernichten. Dann wäre der Staat wieder souverän.

Es zu tun würde nichts…

Ursprünglichen Post anzeigen 116 weitere Wörter

Das 4. Reich – Rom regiert bis heute | Teil 1

das Erwachen der Valkyrjar

In einer umfangreichen Präsentation geht Dave Cleveland den brennenden Frage nach, welche Machtstrukturen heute hinter dem politischen Wahnsinn und dem machiavellistischen System stecken und geht dabei zahlreichen Indizien hinsichtlich einiger Prophezeiungen nach, um aufzuzeigen das der Vatikan – als Synagoge Satans – mit einer enormen Macht die eigentlichen Strippenzieher (als Fortsetzung der babylonischen Tradition) bei der Errichtung einer Neuen Weltordnung oder dem vierten Reich sind.

In seiner Analyse geht er den Fragen nach, woher die Geheimbünde, Geheimgesellschaften, Geheimdienste und die unterschiedliche Logen stammen und wer das Ruder in der Hand hat, um sie zu steuern und die Funktionspuppen an den Strippen tanzen zu lassen, um die Maschen im Netz der politisch, ökonomisch und geistigen Gefangenschaft in einem spirituellen Krieg der Gegenreformation immer enger zu ziehen. Wofür kämpfen die unterschiedlichen Söldner in den Sklavenfarmen der zunehmend entnationalisierten Staaten bereits seit Generationen?

Sind sie tatsächlich für ihre Heimat unterwegs, oder dienen sie…

Ursprünglichen Post anzeigen 52 weitere Wörter

Parteien : Entsorgt bitte eure Politiker fachgerecht

Scheintods Blog

In der guten alten Zeit der EU benutzten die
Parteien das Europarlament um ihre Schwach –
köpfe, Querulanten, Quertreiber und Wegge –
lobte dort unterzubringen.
Dem Müßiggang der EU unterworfen, bildete
es den Höhepunkt, wenn sich die versammel –
ten Dummschwätzer über den Biegeradius
einer Banane oder Gurke Tage lang stritten,
in dem Glauben ie betrieben im EU-Exil nun
die große Politik.
Aber wie auf jeder Müllhalde, Endlager für
radioaktive Stoffe, Irren – und andere Voll –
zugs-Anstalten, kommt irgendwann einmal
der Tag, an dem sie überfüllt sind. Eben wie
in so einer Sickergrube, wo irgendwann die
ganze Scheiße wieder nach oben quillt.
Nie hat jemand ernsthaft damit gerechnet,
das irgendwann die entsorgten Dummköpfe
im EU-Parlament die Mehrheit bilden kön –
nen. Daran hat kein Politiker je gedacht.
In Deutschland beherrschte all die Parteien
stets nur eine Sorge, daß es die entsorgten
Politiker, wie etwa ein Martin Schulz oder
ein…

Ursprünglichen Post anzeigen 200 weitere Wörter

Die Not ist groß im reichen Deutschland!

Frankenberger

Wäre eine Wertschöpfungssteuer Teil der Lösung?

Manche Landstriche veröden, weil die Bürger weg ziehen, in anderen Regionen treten sich die Menschen auf die Füße, zahlen horrende Mieten.


Das kennen wir in Deutschland ganz gut, dass es  innerhalb der Städte Armutsviertel gibt. Das war schon immer so, Zille hat dies ein wenig romantisiert. Von wegen „Zille sein Milieu“. So wirklich schön war dit nit!


Aber in den Armutsgebieten entwickeln viele ebenso romantische grüne Visionen, wie man die Armen wenigsten beschäftigen kann. Meist bleiben die Projekte aber für eine größere Zahl Armer nicht praktikabel. Wenn man einigen Hausfrauen Nähmaschinen beschafft und sie damit beschäftigt, dann ist das keine wirkliche Hilfe für die vielen armen Hausfrauen.


Es gilt ja nicht, ein paar Dutzend Leute zu beschäftigen, sondern Hunderttausende. Denken wir nur daran, dass eine Million Menschen in Deutschland obdachlos sind, Tendenz steigend. Selbst der Mittelstand steht heute oft auf wackeligen Beinen, wenn…

Ursprünglichen Post anzeigen 298 weitere Wörter

Spirulina: 10 Gründe für den Gebrauch dieses Superfoods

veröffentlicht 08.10.2018  von die-gesunde-wahrheit.de
Spirulina: 10 Gründe für den Gebrauch dieses Superfoods
Spirulina
Die Alge ist blaugrün, unglaublich gesund, wird aber oft übersehen oder missverstanden. Spirulina kommt vielleicht nicht aus der Pandora, aber sie wächst in anderen exotischen Orten rund um den Globus.
Diese blaugrüne Alge ist eine Süßwasserpflanze, die heute zu den am besten erforschten gehört und über die, zusammen mit ihrer Cousine Chlorella heute am häufigsten geredet wird. Spirulina wird auf der ganzen Welt von Mexiko über Afrika bis hin zu Hawaii angebaut und ist bekannt für ihren intensiven Geschmack und ihr noch stärkeres Nährstoffprofil.
Während Du es vielleicht nur als Bestandteil Deiner grünen Smoothies, Energieriegel und natürlichen Nahrungsergänzungsmittel wahrgenommen hast, sind die Vorteile von Spirulina so tiefgründig, dass sie täglich eingenommen werden können, um Deine Gesundheit wiederherzustellen und zu revitalisieren! Bis heute gibt es fast 1.700 wissenschaftliche Artikel, die von Experten begutachtet wurden und den gesundheitlichen Nutzen bewerten. (1)
Eine Biomasse aus Cyanobakterien (Blaualgen), die von Menschen und anderen Tieren verzehrt werden kann, gibt es zwei Arten: Arthrospira platensis und Arthrospira maxima. Arthrospira platensis und Arthrospira maxima werden weltweit angebaut und sowohl als Nahrungsergänzungsmittel (in Tabletten-, Flocken- und Pulverform) als auch als Vollwertkost – und sogar für Vieh und Fischfutter – verwendet.

Hier sind 10 Gründe die für Spirulina sprechen
1. Entgiftung von Schwermetallen (insbesondere Arsen)
Chronische Arsentoxizität ist ein Problem, das Menschen auf der ganzen Welt betrifft. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sind die westlichen Länder häufig davon betroffen.
Die Arsentoxizität ist ein noch größeres Problem im Fernen Osten. Mit den Worten von Forschern aus Bangladesch: “Millionen Menschen in Bangladesch, Indien, Taiwan und Chile verbrauchen eine hohe Konzentration an Arsen durch Trinkwasser, und Tausende von ihnen haben bereits eine chronische Arsenvergiftung entwickelt”. (2)
Tatsächlich zeigten bis zu 3 Prozent der gesamten Bevölkerung Bangladeschs allein klinische Anzeichen einer Arsenvergiftung. (3) Wie Forscher aus Bangladesch feststellten, “gibt es keine spezifische Behandlung” für Arsenvergiftungen, weshalb sie Alternativen wie Blaualgen evaluierten.
Nachdem sie 24 Patienten mit chronischer Arsenvergiftung zweimal täglich Spirulina-Extrakt (250 Milligramm) plus Zink (2 Milligramm) verabreicht hatten, verglichen sie die Ergebnisse mit 17 Patienten, die ein Placebo erhielten und stellten fest, dass die Spirulina-Zink-Kombination funktioniert. Letztendlich erlebten die Teilnehmer einen Rückgang von 47 Prozent Arsen in ihrem Körper. Spirulina gegen Arsen? Spirulina gewinnt!
2. Beseitigt Candida
Laut Forschern “gehören Candida-Arten zur normalen Mikrobiota der Schleimhaut-Mundöffnung, des Magen-Darm-Traktes und der Scheide eines Individuums”. (4) Was bedeutet das? Nun, ohne ein gesundes Gleichgewicht der Mikroflora in unserem Körper sind wir einfach viel anfälliger für Erkrankungen und Krankheiten.
Tatsächlich stehen das Leaky Gut Syndrom und die unsachgemäße Verdauung in direktem Zusammenhang mit dem mikrofloralen Ungleichgewicht. Die invasive Candidiasis ist nicht nur die Hauptursache für den mykosenbedingten Tod, sondern auch das Überwuchern von Candida ist heute zum Markenzeichen der meisten Autoimmunerkrankungen geworden. (5)
Aufgrund unserer Verlagerung hin zu einer Ernährung, die reich an Zucker und unnatürlichen Inhaltsstoffen, antimikrobieller Resistenz und unwirksamen Antimykotika ist, haben wir seit den 1980er Jahren einen deutlichen Anstieg der Hefeinfektionen beobachtet.
Glücklicherweise scheint Spirulina helfen zu können. Mehrere Tierversuche haben gezeigt, dass es sich um ein wirksames antimikrobielles Mittel handelt, insbesondere bei Candida. (6), (7), (8)
Insbesondere hat sich gezeigt, dass Spirulina das Wachstum einer gesunden Bakterienflora im Darm fördert, die wiederum das Gedeihen von Candida verhindert. Zusätzlich helfen die immunstärkenden Eigenschaften von Spirulina dem Körper, Candida-Zellen zu eliminieren. (9) Spirulina gegen Candida? Spirulina gewinnt!
3. Linderung von HIV/AIDS
Bis vor kurzem waren Epidemiologen verwirrt, als sie versuchten………
weiterlesen   https://www.die-gesunde-wahrheit.de/2018/10/08/spirulina/

New Tragedy in Yemen as Saudi Airstrike Kills Family of Beekeepers on Their Farm

veröffentlicht 09.10.2018  von mintpressnews.com
SANAA, YEMEN — A family of beekeepers was killed when the Saudi-led coalition, backed by the United States, targeted their family bee farm with multiple airstrikes on Monday in a residential district of Hodeida.
Local witnesses told MintPress News that airstrikes targeted Ayesh Clip’s bee farm at Deir Essa in the Bajjel district of southern Hodeida, killing Ayesh and four of his family members. The attack also destroyed the farm, which was the family’s sole source of income in a country gripped by famine and a devastating humanitarian crisis.
In a separate attack on a civilian target, three people were killed and a fourth was critically injured when a Saudi warship targeted a market in al-Duraihimi city in the same province. Three civilian workers were also killed and four others injured when Saudi coalition airstrikes hit a stone factory in Sanhan district south of Yemen’s capital city of Sana’a……….
weiterlesen   https://www.mintpressnews.com/new-tragedy-in-yemen-as-saudi-airstrike-kills-family-of-beekeepers-on-their-farm/250528/
in Deutscher Übersetzung … http://uncut-news.ch/2018/10/10/eine-neue-tragoedie-im-jemen-saudi-luftangriffe-toetet-imkerfamilie-auf-ihrer-farm/

Hybridwaffe für Assad: Welche Aufgaben können S-300-Raketen in Syrien lösen?

veröffentlicht 09.10.2018  de.sputniknews.com
Ein wichtiges Ereignis in der vorigen Woche war die Übergabe von russischen Luftabwehrraketen S-300 an Syrien. Das vermeldete der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu.
Später veröffentlichte sein Ministerium ein Video, das zeigt, wie die Raketensysteme mit einem Riesenfrachtflugzeug An-124 zur russischen Luftwaffenbasis Hmeimim gebracht worden waren.
Die Reaktion Washingtons ließ nicht lange auf sich warten: Ende der Woche berichtete das US-Verteidigungsministerium, dass Israel in absehbarer Zeit mehrere Kampfjets fünfter Generation F-35 erhalten werde.
Israel's Prime Minister Benjamin Netanyahu
© REUTERS / Gali Tibbon/Pool
In Medien begann sofort eine heftige Diskussion über die Folgen der S-300-Lieferung an Damaskus. Einige Experten bewiesen, dass diese Raketen eine große Gefahr für die israelischen Luftstreitkräfte wären. Andere Kenner behaupteten, Israel würde die neuesten Raketenkomplexe der Assad-Truppen problemlos vernichten. Als eine Art Kompromiss galt die These, dass die Zahl, über die Syrien mit Stand heute verfügt, nicht ausreichend wäre.
Es ist allerdings nicht ganz klar, welche Modifikation der S-300-Raketen (PS, PM, PMU, PMU-2) Damaskus von Moskau erhalten hat. Schoigu erklärte nur, dass es sich um insgesamt 49 Kampfmaschinen und vier Startanlagen handele.
Welche Aufgaben könnten aber die S-300-Raketen erfüllen, über die die syrische Armee jetzt verfügt?
Mobile Abwehr
Die meisten Experten sind sich einig, dass diese Raketenzahl für Damaskus ausreichen wird, um die israelischen Luftschläge total abzuwehren. Und damit bleibt diese Gefahr weiterhin bestehen. Diese Experten können allerdings nicht erklären, wozu Damaskus es nötig hätte, sein ganzes Territorium vor den Israelis zu schützen.
Trotz zahlreicher Erklärungen von syrischen Medien und Offiziellen will Tel Aviv gar nicht alle wichtigen Objekte auf dem Territorium Syriens vernichten. Die Israelis folgen immerhin ihrer Strategie zur Bekämpfung der iranischen Kräfte im Nachbarland. Angegriffen werden Lager mit iranischen Waffen, Orte, wo sich iranische Militärberater aufhalten, und Positionen, wo iranische Drohnen und ballistische Raketen stationiert sein könnten.
>>Andere Sputnik-Artikel: „Israel zu ernsthaften Schritten in Syrien unfähig“ – Irans Parlamentschef über S-300
Die iranischen Militärberater – und Waffen – befinden sich…………..
weiterlesen    https://de.sputniknews.com/zeitungen/20181009322577758-s300-lieferung-waffe-syrien/

Polens Regierung erwägt Ausstieg aus UN-Migrationspakt – da dieser den Schutz der eigenen Bürger vernachlässigt

volksbetrug.net

Epoch Times

Polen erwägt auszusteigen, da der Pakt die wichtigsten Prioritäten einer Regierung vernachlässige – den Schutz der eigenen Bürger. Er könnte zur „illegalen Migration“ ermuntern und biete keine „Sicherheitsgarantien für Polen“, kritisierte Innenminister Joachim Brudzinski .

Die Skyline von Warschau, im Vordergrund der Fluss Weichsel.Foto: iStock

Die polnische Regierung erwägt einen Ausstieg aus dem globalen Migrationspakt der Vereinten Nationen. Der Entwurf für den ersten weltweiten UN-Pakt zum Thema Migration könnte zur „illegalen Migration“ ermuntern und biete keine „Sicherheitsgarantien für Polen“, kritisierte Innenminister Joachim Brudzinski am Dienstag.

Er werde seiner Regierung deshalb einen Rückzug aus dem Abkommen empfehlen. Bislang sind die USA und Ungarn die einzigen UN-Mitglieder, die sich dem Pakt verweigern.

Der von der UNO initiierte „weltweite Pakt für sichere, geordnete und regulierte Migration“ soll im Dezember bei einer Konferenz in Marokko offiziell angenommen werden. Er beinhaltet eine Reihe von Leitlinien sowie rund 20 konkrete Maßnahmen. Es geht…

Ursprünglichen Post anzeigen 115 weitere Wörter

Auch Euro-6-Dieselautos droht Fahrverbot

Indexexpurgatorius's Blog

Zigarrette, Glühbirne, Staubsauger, Diesel… Einer geht noch. Und noch einer. Und noch einer. Als ich klein war, dachte ich bisweilen: „Irgendwann ist es mal gut“ oder „Das können die doch nicht machen“. Doch, machen die. Und noch viel, viel mehr. Der „große Sprung nach vorne“ war nicht der letzte kulturelle Rückschritt, den die Welt sah. Da geht noch was.

Wenn das Berliner Verwaltungsgericht am kommenden Dienstag Fahrverbote in der Hauptstadt anordnen sollte, könnten davon auch Besitzer von brandneuen Diesel-Autos der Schadstoffklassen Euro 6 a,b und c betroffen sein. Das geht aus internen Unterlagen der Berliner Umwelt- und Verkehrsverwaltung hervor.

Umwelt- und Verkehrssenatorin Regine Günther (parteilos, für Bündnis 90/Die Grünen) bestätigte entsprechende Überlegungen zu Fahrverboten.

„Auch Euro-6-Fahrzeuge sind nicht sauber, sondern wir wissen ja, dass die Autoindustrie auch die Euro-6-Fahrzeuge so manipuliert hat, dass die Grenzwerte deutlich überschritten werden”, sagte Günther am Freitag.

Die Aussage der Senatorin hat dennoch eine hohe…

Ursprünglichen Post anzeigen 348 weitere Wörter

Washington besticht mazedonische Parlamentarier, um Mitgliedschaft in der NATO und der EU zu erhalten

volksbetrug.net

Die Mazedonier haben die Mitgliedschaft in der NATO und der EU, die die Zaev-Regierung ihnen durch ein Referendum am 30. September 2018 angeboten hat, zurückgewiesen [1]. Aber noch am selben Abend appelierten der Generalsekretäre der NATO und der Union, den Volkszorn zu umgehen und mit dem Verfahren fortzufahren, diesmal aber durch ein parlamentarisches Verfahren [2].

Laut Milenko Nedelkovski, begann Washington sofort mit dem Kauf-Programm von Stimmen der Abgeordneten, enthüllt der Mina Report [3].

Ein Beamter des US-Außenministeriums, „der Agent Tesla“ (Deckname von Mitko Burceski) hat ein Büro in einem Luxus-Apartment im Besitz von Sasho Mijalkov, einem Cousin des ehemaligen mazedonische Premierminister Nikola Gruevski, eröffnet. Die Abgeordneten begeben sich einer nach dem anderen dorthin, um persönlich $ 2,5 Millionen zu erhalten.

Die Operation wird durch die US-Botschafter in Skopje, Jess L. Baily (der den Kriegseintritt der Türkei gegen Libyen und Syrien betreute) und in Athen…

Ursprünglichen Post anzeigen 211 weitere Wörter

„Reichsbürger“, eine Gefahr?

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/hunderte-reichsb%C3%BCrger-besitzen-schusswaffen/ar-BBO9VGc

In Deutschland soll es 18.000 „Reichsbürger“ geben, so zum Vergleich, die AfD hat 25.000 geprüfte Mitglieder, 750 Mitglieder in Prüfung und 1300 Fördermitglieder.
Warum gründen die „Reichsbürger“ eigentlich keine Partei?
Die RBP Reichsbürgerpartei z.B.
18.000  finde ich schon enorm viel und es ist eine Frechheit, so viele Meinungen (Menschen) einfach zu denunzieren und verweise auf das Selbstbestimmungsrecht.
 „Jeder Mensch und jede Gruppe hat demnach das Recht, seine eigenen Angelegenheiten frei und ohne die Einmischung von anderen – insbesondere von staatlichen Stellen – zu regeln, soweit sie sich im Einklang mit den anerkannten Regeln der jeweiligen Gemeinschaft befinden“
Auch finde ich es erstaunlich, dass bei so vielen bewaffneten „Reichsbürgern“ keine weiteren Vorfälle von Waffenmissbrauch vorgekommen sind, außer  dem Fall von 2016  https://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Reichsbuerger-erschiesst-Polizisten-Bestuerzung-bei-Politikern-id39440462.html  der
meiner Meinung nach, nicht hingehend untersucht wurde, ist mir sonst nichts bekannt. Idioten gibt es leider überall aber dafür gleich eine ganze Gruppe unter Generalverdacht zu stellen, sollte doch genauer dargestellt und bewiesen sein, als haltlose Behauptungen aufzustellen. Der Spruch „es sind doch nicht alle so“ fällt doch sonst auch so leicht.
Die Tatsache allerdings, dass in Deutschland, so viele deutschlandhassende Politiker etwas zu sagen haben, macht mir viel mehr Angst.
Das bei diesen Antideutschen der Verfassungs.- und „Staat“sschutz nichts unternimmt, lässt leider nur eine These zu, die darf sich verehrte/r Leser/in selbst erdenken.