EILMELDUNG ; veröffentlichte Beiträge derzeit nicht aufrufbar

veröffentlicht von VTP
Liebe Leser, derzeit sind unsere eingestellten Beiträge, veröffentlicht unter „Allgemeine Beiträge“, nicht aufrufbar.
Es wird derzeit geprüft ob Einschränkungen Dritter vorliegen, event. Zensur, Sperrung, oder ob lediglich ein technischer Fehler vorliegt.
Unsere Kollegen, unter der Rubrik „Blogs – Presse“ aufgelistet, werden Sie bis auf weiteres  kompetent und aktuell informieren.
Es wird um Verständnis gebeten, an einer Lösung wird gearbeitet.
Die Redaktion

 

Advertisements

Auf dem Weg in die Diktatur? ; Video

veröffentlicht 28.02.2018  von bewusst.tv
Quelle:  http://bewusst.tv/auf-dem-weg-in-die-diktatur/
Matthias Weidner klärt über verschiedene Rechtskreise wie Naturrecht, den Unterschied zwischen Männern und Frauen und Personen, die Bedeutung der Staatsangehörigkeit, neue Bestimmungen wie DSGVO und Polizeiaufgabengesetz und viele weitere Schritte zur Entrechtung auf.
Auf der Seite http://www.bewusst-handeln.eu findet man weitere Hinweise sowie eine DVD mit Ausfüllhilfe für den Nachweis der Staatsangehörigkeit.

Ein Überblick über Rothschilds Raubzüge im Deutschland der Nachkriegszeit -6-

veröffentlicht 2010  von lupocattivoblog
Teil 5 schon gelesen ?
Auch die gepriesene Exportweltmeisterschaft der deutschen Wirtschaft, ein Ausfuhrüberschuss von 195 Mrd € 2007, verdient genauere Betrachtung.
Verschiedenes spricht dafür, dass es sich hier eigentlich um verdeckte Reparationszahlung, Subventionen, Schutzgeldzahlung oder um eine Weltmeisterschaft im Spendieren handelt.
Die Besteuerung spricht dafür, weil es auf Exporte keine Steuern gibt. Während die Deutschen im Inland auf alles 19% Umsatzsteuer zahlen müssen, erhalten Ausländer die deutschen Produkte ohne Aufpreis, und die Mehrwertsteuer wird ihnen sogar zurückerstattet, sollten sie diese versehentlich gezahlt haben.
Regierungen im Ausland können ihre Verkaufssteuern aufschlagen und verdienen.
Der Preis spricht des weiteren dafür, weil es sich bei vielen Exporten um ein Zuschussgeschäft handelt: Die Preise deutscher Fahrzeuge in den USA beispielsweise sind dort bis zu 50% niedriger als in Deutschland, trotz sehr viel besserer Ausstattung, trotz Spezialanpassung an die amerikanischen Sicherheitsvorschriften und trotz Verschiffung im Container. Ein Golf, der in Deutschland 20.000 € kostet, ist in den USA so für lediglich 10.000 € zu haben.
5,5 Mio Fahrzeuge werden jährlich in Deutschland produziert, ein Drittel der europäischen Gesamtproduktion, 20% der Weltproduktion.[115] Wenn 2008 Fahrzeuge im Wert von 73 Mrd € in die USA exportiert wurden, so wurden „den USA“ bei einem gegebenen US-Rabatt von 50% also rund 73 Mrd € spendiert.[116]
(den Rest bezahlen die Rothschildisten mit Geld, das sie sich selbst drucken, insofern muss man auch die zweiten 73 Mrd. als Geschenk sehen. Das werden wir aber erst am Schuss merken, wenn wir „unsere“ Währungsreserven zählen)
Und schließlich bleibt auch zu fragen, wer den letztlich von diesen Exportüberschüssen profitiert.
Soweit diese nämlich von ausländischen Firmen in Deutschland erzielt werden, fließen sie als Gewinne ins Ausland ab und zurück für Deutschland bleiben nur die Späne der Arbeit, die Entlassenen, die Kranken, die Verunfallten und die Umweltverschmutzung.
Die Reformen der Bundesregierung dienen nicht dem Wohlergehen der einfache Bürger, sondern dem der großen Firmen.
Der Redakteur Karl Weiss von der Berliner Umschau schätzt, dass durch die „Reformen“ von den großen Firmen heute pro Jahr 100 bis 150 Mrd € weniger an Steuern erhoben werden als vor der Kanzlerschaft von Helmut Kohl.[117]
Bei Angela Merkel hat sich dahingehend nichts geändert, im Gegenteil, es ist noch rapider schneller vorangetrieben worden.
  • Firmen können heute die Kosten für die Verlagerung von Firmenteilen ins Ausland in Deutschland geltend machen, während sie die im Ausland erzielten Gewinne nicht in Deutschland zu versteuern brauchen.
  • Auch die Kosten für die Entlassung von Arbeitern und Kursverluste lassen sich in Deutschland von der Steuer absetzen. Viele der größten Firmen im Lande haben sich so regelrecht zu verdeckt antisozialen Organisationen entwickelt. Anders kann man es nicht nennen, wenn eine Firma wie Infineon erst 1 Mrd € an Subventionen für ihre Fabrik in Ostdeutschland bekommt, dann aber 2003 erklärt, sie wolle zum Teil ins Ausland umziehen.
  • Die abwandernde Körber AG erhielt ebenfalls einige Millionen € an Subventionsgeldern. Eine Fachhochschule in Ost-Berlin entwickelte für sie eine Hochleistungsschleifmaschine, und die will die Körber AG aber jetzt von der Schweiz aus verkaufen und den Standort Berlin aufgeben.
  • Müller Milch erhielt 31 Mio € Subventionen für den Stellenaufbau in Ostdeutschland, schloss aber zwei Standorte in Westdeutschland und der Eigentümer verlegte seinen privaten Wohnsitz in die Schweiz, jetzt nach Österreich, der Erbschaftssteuer wegen.
Und so zahlt die Bundesrepublik jedes Jahr ca. 25 Mrd € an Subventionen auch an solche deutschlandfeindliche Firmen.
Für Firmen gibt die BRD insgesamt mehr an Subventionen aus als für die ganze Sozialhilfe zusammen genommen.
Ein Großteil von den 70 Mrd € jährliche Unternehmenssteuern fließt so an Unternehmen zurück, die nichts Besseres zu tun haben, als das Geld ins Ausland weiterzureichen. Es ist aber bei so einem Umzug nicht nur der Verlust an Steuereinnahmen und Arbeitsplätzen zu sehen, man muss auch sehen, daß diese Firmen alle Patente und Rechte mit ins Ausland nehmen, die von deutschen Ingenieuren entwickelt wurden.
Damit da von den großen Firmen, den Kapitalgesellschaften, genügend viel abfließen kann, hat die Steuerreform von Finanzminister Hans Eichel anno 2000 dafür gesorgt, dass steuerlich versierte Kapitalgesellschaften praktisch keine Steuern mehr zu zahlen brauchen. Kapitalgesellschaften können ihre Buchgewinne an Beteiligungen (z.B. durch gestiegene Aktienkurse) steuerfrei realisieren, Buchverluste (z.B. durch gefallene Aktienkurse) dagegen dürfen sie steuerlich abschreiben.
  • Erst als Vodafone 2004 die unverschämte Summe von 52 Mrd € abschreiben wollte, fiel der Öffentlichkeit auf, was für eine Vorzugsbehandlung hier legitimiert wurde. Tatsächlich erlaubte der Staat 2009 der Firma Vodafone eine Abschreibung von 15 Mrd €.[118]
Allein bei den DAX30-Firmen schätzt man steuerlich legitimierte Buchwertverluste von 100 Mrd € pro Jahr.
  • Siemens z.B. zahlte 2002 in Deutschland keine Steuern, ließ sich vielmehr 349 Mio € vom Finanzamt ausbezahlen, zahlte aber im Ausland Steuern.[119]
    Auch so kann man das Geld vom deutschen Steuerzahler ins Ausland pumpen.
Seit der Steuerreform 2000 dürfen deutsche Konzerne ihre ausländischen Verluste mit den inländischen Gewinnen verrechnen, was den Steuerzahler viele Milliarden kostet. Und wenn ein großer Konzern Firmenanteile verkauft, so kann er die Gewinne steuerfrei kassieren, macht das ein kleiner Handwerker mit seinem Betrieb am Ende seines Erwerbslebens, so ist er voll steuerpflichtig.
Die großen Firmen werden die nächsten Jahre keine Steuern zahlen (da sie sämtlich zionistisch-rothschildistisch kontrolliert sind und diese Gruppe generell keine Steuern zu zahlen gedenkt), die Steuerlast wird zu den kleineren Firmen, zur Einkommenssteuer und Lohnsteuer der einfachen Arbeitnehmer verschoben.
Kein Wunder, wenn es dem in Deutschland immer schlechter geht.[120]
Während im Fernsehen Bilder von kriminellen Bürgern gezeigt werden, die an der Grenze zur Schweiz von der Polizei geschnappt wurden, wie sie 10.000 € ins Ausland schmuggeln wollen, entgeht der Aufmerksamkeit völlig, wie die großen Firmen und Banken mit der Unterstützung und dem Wohlwollen des Staates Milliardenbeträge ins Ausland abfließen lassen.
Während der Staat für die Öffentlichkeit mit der Lupe nach den kleinen deutschen Termiten am Bau sucht, übersieht er dabei aber geflissentlich, wie global agierende Elefanten das ganze Haus niedertrampeln.
  • Die 70 Steuerfahnder der Abteilung V des Finanzamtes Hessen waren die vielleicht besten im ganzen Lande. Sie hatten 2001 dem Land 250 Mio € und dem Bund 1 Mrd € verdient.[121] Und 2008 schien es so, als sei ihnen wieder ein großer Wurf gelungen. In ihrem Bereich haben alle großen Banken ihre deutschen Zentralen, und die Steuerfahnder kamen in den Besitz von 326 Akten und 357 Ordnern zu gewaltigen Geldtransaktionen nach Liechtenstein. Steuerliche Zusatzeinnahmen in Milliardenhöhe standen in Aussicht. Als bekanntester Vermögensverschieber geriet der ehemalige Postvorstand Klaus Zumwinkel ins Netz. Doch da fühlten sich einflussreiche Kreise bedroht, und das Imperium reagierte.
  • „Man“ erreichte, daß die komplette Steuerfahndungsabteilung des Finanzamtes Hessen aufgelöst wurde, die meisten Beamten wurden auf andere Posten versetzt, vier besonders erfolgreiche Fahnder wurden mit Mitte vierzig unfreiwillig in den vorzeitigen Ruhestand geschickt, der erfolgreichste Fahnder wurde sogar im Auftrag der hessischen Landesregierung als Querulant in die Psychiatrie eingewiesen, und die Staatsanwältin Margrit Lichtinghagen, die Zumwinkel den Prozess machen wollte, wurde von ihrer Justizministerin mit Zwangsversetzung bedroht und gab auf.
    Zumwinkel und alle anderen großen Geldverschieber kamen glimpflich davon.[122] [123]
Bezüglich der Mehrwertsteuer lässt der Staat an den Grenzen ein seltsames Geschehen zu, mit dem ihm jährlich geschätzte 20 Mrd € verloren gehen.[124]
Die Mehrwertsteuer ist als Verbrauchssteuer von der Regierung nur für den deutschen Bürger gedacht, Unternehmer und die Besucher aus anderen Ländern brauchen sie nicht zu zahlen. So gibt es überall in den Grenzorten Geschäfte mit Hinweisschildern, daß den Kunden da die Mehrwertsteuer zurückerstattet wird ((MOMS, VAT). Gegen Vorlage einer Rechnung erhält der Betreffende bei diesen Stellen die Mehrwertsteuer sofort in Bar zurückerstattet.
Man mag es als Deutscher schade finden, dass es uns nirgendwo im Ausland auch so gut ergeht, doch der Clou sind die Schwindeleien im größten Umfang,gegen die der Staat nur wenig unternimmt.
So werden beispielsweise in vollbeladenen LKWs dieselben Waren im Kreis immer wieder von Deutschland aus über die Grenze und zurück gefahren, und jedes Mal wird erneut die Mehrwertsteuerrückerstattung vom deutschen Finanzamt kassiert. Bei einer Ladung mit 500 Computern macht das bei jedem Grenzübertritt eine Einnahme
von ca. 80.000 € aus.
Das Geld wandert überall hin, wenig bleibt im Lande.
Die FraPort AG, also die Firma, die den Frankfurter Flughafen betreibt, hat 4 Mrd € ihrer Anleger in Manila in den Sand gesetzt, weil die Philippinen den dort von der FraPort gebauten Flughafen nicht bezahlen wollen. Schlecht für die Geldanleger.
Nicht so schlecht für die Vorstandsmitglieder von FraPort, die sich 2003 trotzdem eine nette Aufstockung ihrer Gehälter von jährlich 500.000 € auf 750.000 € genehmigten. War ja auch längst überfällig. Wer kann schon mit nur 500.000 € pro Jahr auskommen? Und 2008 unterstützt die Bundesregierung die FraPort da gern mit 41,9 Mill €, als Bundesgarantie zum Schutz vor Risiken im Ausland.[125]
Bei den geschäftlichen Verlusten der Wirtschaft bei Auslandsgeschäften scheint die Ursache aber weniger im Peter-Prinzip zu bestehen oder darin, dass es inkompetente Nieten in Nadelstreifen an die Spitze von Großkonzernen geschafft haben,[126]
es scheint eher so zu sein, dass bewusst korrupte Manager und Endscheider an Schlüsselstellen installiert werden, damit man mit ihrer Hilfe gezielt Geld abfließen lassen kann. Wie sonst wären nach den ja für die Firmen gigantischen Pleiten die hohen Abfindungen für diese Manager zu erklären und wie sonst, daß diese danach regelmäßig schnell die nächste Chance erhalten, ihr unheilvolles Management in einer anderen Firma fortzusetzen.
Angesichts dieser gigantischen Fehlleistungen ist es schierer Hohn, wenn da einige äußern, die hohen Managergehälter seien wegen der gewaltigen Personalverantwortung der Manager durchaus gerechtfertigt.
So wie es angesichts der heutigen Massenentlassungen aussieht, beziehen die Topmanager ihre Topgehälter eher proportional zu ihrer Skrupellosigkeit.
Der französische Historiker Emmanuel Todd erinnert sich an den Skandal der Credit Lyonnais und meint, daß ein massives finanzielles Engagement in den Vereinigten Staaten immer der Ankündigung einer Katastrophe gleichkommt.[127] (die Katastrophe für die Engagierten, keine Katastrophe für die Rothschildisten, sondern deren Plan)
Wie wird sich also z.B. Siemens entwickeln, wenn im Aufsichtsrat inzwischen schon drei der Herren nicht mehr aus Deutschland sind? Zuletzt trat im August 2003 der in New York lebende Jerry I. Speyer in den Siemens- Aufsichtsrat ein, um hier seine Kollegen John D. Coombe und Sir Ian Vallance zu unterstützen. (Kein Wunder, denn auch Siemens ist ein Rothschild-Konzern seit fast 100 Jahren)
Wie viele Deutsche sitzen eigentlich im Aufsichtsrat von General Electric? (Könnte passieren, dann aber „deutsche“ Israelis )
Die Abschöpfung der Deutschen zugunsten insb. des US-Auslands wird sich jedenfalls so schnell nicht ändern.
Das machte eine Anfrage des CDU-Parlamentariers Martin Hohmann klar. Der fragte 2003: [128].
  1. Ist die Bundesregierung angesichts der Wirtschaftsentwicklung und des Rückgangs der Staatseinnahmen bereit, ihre Zahlungen an die Europäische Union zu verringern? Die Antwort war: Die deutsche Verpflichtung gegenüber der Europäischen Union wird ohne Abstriche eingehalten.
  2. Ist die Bundesregierung bereit, sich auch für deutsche Zwangsarbeiter einzusetzen, nachdem für ausländische und jüdische Zwangsarbeiter 10Mil liarden DM zur Verfügung gestellt worden sind? –
    – Die Antwort war: Man könne die beiden Fälle nicht vergleichen. Die Bundesregierung wird sich gegenüber Rußland, Polen und der Tschechischen Republik auch nicht für eine symbolische Entschädigung und ein Zeichen der Genugtuung für die deutschen Zwangsarbeiter einsetzen.
  3. Ist die Bundesregierung angesichts der Wirtschaftsentwicklung und des Rückgangs der Steuereinnahmen bereit, ihre Entschädigungszahlungen nach dem Bundesentschädigungsgesetz (also an – vor allem jüdische – Opfer des Nationalsozialismus) der gesunkenen Leistungsfähigkeit des deutschen Staates anzupassen?
    Die Antwort war: Nein, der Respekt vor dem damaligen Leiden dieser Menschen gebiete, das Entschädigungsniveau uneingeschränkt aufrechtzuerhalten.“
Und sein Fazit fasste Hohmann anschließend so zusammen:
  • Mich haben diese Antworten nachdenklich gemacht und sie bestätigen die in unserem Land weit verbreitete Anschauung: Erst kommen die anderen, dann wir. Überspitzt gesagt: Hauptsache, die deutschen Zahlungen gehen auf Auslandskonten pünktlich und ungeschmälert ein. Dafür müssen die Deutschen den Gürtel halt noch ein wenig enger schnallen. Offen gestanden, ich würde mir einen Konsens wünschen, wie er in vielen anderen Ländern der Welt besteht. Dort lautet dieser Konsens: Der eigene Staat muss in erster Linie für die eigenen Staatsbürger da sein. Wenn schon eine Bevorzugung der Deutschen als nicht möglich oder nicht opportun erscheint, dann erbitte ich wenigstens Gleichbehandlung von Ausländern und Deutschen.“
Der (mutige) Abgeordnete  Hohmann ist im Übrigen auch dadurch aufgefallen, dass er hartnäckig Auskunft über den Verbleib der „deutschen Goldreserven haben wollte.
Sein Mut hatte zur Folge, dass ihm irgendeine schmutzige Porno-Affäre angehängt wurde, weshalb er dann aus der CSU-Fraktion ausgeschlossen wurde/ werden konnte.
Was ist die Konsequenz aus der Finanzkrise und was müsste geschehen?
Zumindest zwei Konsequenzen sind zu ziehen.
Der erste Punkt betrifft die Übernahme von Pleitefirmen: Banken, Versicherungen und große Firmen ab vielleicht 10.000 Mitarbeitern, 1 Mrd Umsatz und/oder Gewinn, das bleibt zu erkunden und festzulegen, gehören nicht in Privathand sondern müssen dem Gemeinwohl dienen. Das Eigentum kann dabei durchaus auf Aktionäre verteilt bleiben und die können ihre jährliche Dividende erhalten, aber die Entscheidungsbefugnis gehört abgelöst vom Besitz, die oberste Finanzkontrolle gehört verstaatlicht, die Aufsichtsräte aufgelöst und durch einen staatlichen Finanzkontrolleur für diese Firma ersetzt, der auch alle Lobbyisten ersetzt und einziger Mittler zur Politik ist. Der Staat sollte sich dabei nicht unbedingt in Entwicklungsabteilungen einer Firma einmischen, aber die Belegschaft sollte ab der Übernahme durch den Staat von ganz oben runter nach dem Bundesangestelltentarif BAT bezahlt werden, während der staatliche Finanzkontrolleur dafür sorgt, daß die Gewinne der Firma dem Staat zufließen und nicht sonst irgendwo im Ausland oder als private Boni verschwinden.
Kleinere Firmen bis zur Limitgröße sollten dagegen freier als jetzt „kapitalistisch“ agieren dürfen, und der Start sollte neuer Firmen und damit neuer Produkte und Dienstleistungen mehr fördern als bisher. Angehende Unternehmer sollten nach positiver Prüfung ihres Businessplans durch ein regionales Wirtschaftsgremium ein Startgeld und eine Erstfinanzierung erhalten.
Der zweite Punkt betrifft die Auflösung der Staatsverschuldung und die Kreditvergabe.
Die Entstehung von Geld und Kredit muss zurück in Staatshand, die Verschuldung des Staates bei Privatbanken beendet werden.
Der Staat muss selbst das Geld erschaffen dürfen, das benötigt wird, um einen ungestörten Warenaustauch zu ermöglichen. Geldmenge, Zinsen und Wechselkurse müssen durch ihn oder eine unabhängige, nationale Institution, so wie einst die Bundesbank, so kontrolliert werden, dass weder Inflation noch Deflation entsteht. Vor allem aber dürfen die Entscheidungen darüber, welche Firmen und Projekte Kredite erhalten, nicht mehr von ausschließlich am Profit orientierten Personen und Prinzipien (Basel II) vorgenommen werden, sondern regionale und überregionale Wirtschaftsgremien müssten darüber entscheiden dürfen, wo es weiter geht und wo nicht.
Die Kontrolle und der Gewinnzufluss aus den großen Firmen sollte es ermöglichen, die Mehrwertsteuer europaweit auf einen einheitlichen Wert zu reduzieren oder sie sogar abzuschaffen und lediglich noch regionale Steuern zur Regelung des Konsums (Alkohol, Tabak, Mineralöl, Schadstoffe) zu erheben.
Durch die voranschreitenden Rationalisierungseffekte sollte sogar eine fortschreitende Reduktion der Arbeitsstunden pro Woche und die Zahlung eines Bürgergeldes in Aussicht stehen.
Anmerkung: wenn das von den Rothschildisten betrügerisch erworbene (Sach)-vermögen,
wie üblich eingezogen und dem Geschädigten zurückerstattet wird,
dann ist mit einem Schlag die gesamte Weltbevölkerung incl. aller Entwicklungsländer STEINREICH !
SCHLUSS mit dickem Dank an Gabriele, die mir das zur weiteren Bearbeitung empfohlen hat !!!
[115] Christoph Stein: Satt und depressiv. Telepolis, 30.5.2006.
[116] Nach einer Nachricht von AP vom 23.9.2009 ist der deutsche
Fahrzeugexport in die USA vom 1. Hj 2008 zum 1. Hj 2009 um 26,5% auf 27 Mrd
€ eingebrochen: 100×27/(100-26,6) x 2 Hj = 73,47 Mrd €.
[117] Karl Weiss: Die Legende vom Sparen, Berliner Umschau, 01.03.2006,
http://www.rbi-aktuell.de
[118] Frank Seidlitz: Vodafone bittet den Steuerzahler zur Kasse.
http://www.welt.de/, 3.12.2009.
[119] Hans Weiss und Ernst Schmiederer: Asoziale Marktwirtschaft, Kiepenheuer
& Witsch, Köln, 2004.
[120] Ulrich Berger und Christoph Stein: Zwischen Baum und Borke. Telepolis,
05.07.2004.
[121] Matthias Thieme: Mobbing nach System – Steuerfahnder in Hessen
kaltgestellt. http://www.fr-online.de/, 17.7.2009.
[122] politik-global.net, 05.01.2009.
[123] Steuerfahnder angeblich vom Psychiater kaltgestellt. AP, 11.7.2009.
[124] Frank Thewes: Fette Beute beim Fiskus. FOCUS Magazin 36/2004, S. 27.
[125] Fraport erhält 41,9 Millionen vom Bund, AP, 16.4.2008.
[126] Günther Ogger: Nieten in Nadelstreifen.
[127] Emmanuel Todd: Weltmacht USA. Ein Nachruf. Piper, München, 2004.
[128] Aus dem Wortlaut der Rede von Martin Hohmann zum Nationalfeiertag
2003, Website der Neuhofer CDU, 31.10.2003.
[129] Christian Jentzsch: Und plötzlich ist das Haus weg – Wie Sparkassen die
Kredite kleiner Leute verscherbeln. Dokumentation, ARD, 16.1.2008.
passend dazu……
https://volkstribunal.wordpress.com/2017/12/14/ein-ueberblick-ueber-rothschilds-raubzuege-im-deutschland-der-nachkriegszeit-5/

10 Zeichen, dass es Zeit ist, die Seele zu entgiften

veröffentlicht 27.05.2018  von die-gesunde-wahrheit.de
Eine Entgiftung des Körpers ist weit verbreitet. Unser Körper nimmt so viele Dinge auf, die nicht gut für uns sind, dass wir manchmal entgiften müssen. Aber viele Menschen wissen nicht, dass dasselbe mit unseren Seelen passieren kann. Unser Geist und unser Körper können sowohl mit Negativen als auch mit Dingen gefüllt sein, die schlecht für unsere Gesundheit sind.
Hier sind 10 Zeichen, dass Deine Seele eine Entgiftung braucht
1. Du scheinst Negativität anzuziehen
Wie ein altes Sprichwort sagt: “Elend liebt Gesellschaft” oder bei uns besser bekannt als “Geteiltes Leid ist halbes Leid”. Wenn Du durch verschiedene Newsfeeds scrollst oder Dinge liest, von denen Du weißt, dass sie Dich stören werden, dann ist es Zeit, zurückzutreten und darüber nachzudenken, Deine Seele zu entgiften.
“Negative Menschen können dich mit der Zeit nach unten ziehen, und du wirst es vielleicht nicht einmal merken, bis es zu lange passiert ist. Es ist sicherlich erwähnenswert, dass es einen großen Unterschied zwischen einer negativen Person und einer Person gibt, die gerade eine negative Phase durchläuft”, sagt Business Mentor Bev James.
Wenn Du Dein Gerät ausschaltest und Dich mit Menschen verbindest, die Du liebst, ist das ein guter Weg, um nicht länger nach Unglück zu suchen und Deine Seele mit schlechten Dingen zu füttern.
2. Du bist nicht achtsam, wenn du sprichst
Findest du, dass die………..
weiterlesen    https://www.die-gesunde-wahrheit.de/2018/05/27/seele/

22 brutale Wahrheiten über das Leben, die dich zwingen, dich zusammenzureissen

veröffentlicht 27.05.2018  von derwaechter.net
Das Leben ist hart, ohne Zweifel! Es ist eine verdrehte und gewundene Achterbahn von Höhen und Tiefen, und manchmal scheint es so, dass, sobald du aufgestanden, du wieder umgehauen wirst.
Jeder weiß, dass das Leben hart ist, aber niemand merkt, wie schwer es sein kann. Wenn die Dinge um dich herum zusammenfallen, verzweifelst du manchmal. Obwohl du niemals versuchen solltest, die Dinge zu kontrollieren, die um dich herum geschehen – weil du es nicht kannst -, heißt das nicht, dass du nur da sitzen und Schläge einstecken musst. Steh auf und wehre dich, schlage zurück. Wenn die Dinge zu bröckeln beginnen, neigen wir dazu, das Loch für uns tiefer zu graben.
Je mehr du dich selbst niederdrückst, desto schwieriger wird es, weiterzumachen. Sobald Du jedoch diese brutalen Wahrheiten akzeptierst, wird es dir helfen, deine Leben zusammen zu bekommen. Wir sind so gefangen in den weltlichen Problemen, die wir für uns selbst erschaffen, dass wir einige der konkretesten Dinge vergessen! Du kannst nicht warten, bis die Dinge besser werden. Du musst es selber machen. Das Akzeptieren dieser Dinge, wird Deine Augen für die Wichtigkeit der Dinge öffnen.
1. Du wirst sterben
Egal wie viel Zeit und Geld du investiert, um dein Leben gut zu machen und es zu perfektionieren, es wird immer enden, egal was passiert.
2. Jeder, den du kennst, wird sterben
Du kannst nicht……….
weiterlesen    http://derwaechter.net/wahrheiten-leben

Russland wäre mit der Katastrophe der Boeing (Flug MH17) in der Ostukraine verbunden: Sergej Lawrow antwortet

veröffentlicht 29.05.2018  von uncut-news.ch
Quelle  http://uncut-news.ch/2018/05/29/russland-waere-mit-der-katastrophe-der-boeing-flug-mh17-in-der-ostukraine-verbunden-sergej-lawrow-antwort/

Bild könnte enthalten: 1 Person, Anzug und Brille

Antwort des Außenministers Russlands, Sergej Lawrow, auf eine Medienfrage am Rande des Petersburger internationalen Wirtschaftsforums am 25. Mai in St. Petersburg
Frage: In Australien und den Niederlande glaubt man, Russland wäre mit der Katastrophe der Boeing (Flug MH17) in der Ostukraine verbunden. Schlagen diese Länder einen diesbezüglichen Dialog vor?
Sergej Lawrow: Der Außenminister der Niederlande, Stef Blok, rief mich heute an und erzählte das, was schon bekannt ist. Der Staatsanwalt habe ein neues Niveau der Ermittlung erreicht. Sie haben praktisch keine Zweifel, dass die „Buk“-Rakete aus Russland geflogen wäre. Ich fragte ihn nach Fakten, die diese Behauptungen beweisen würden. Er führte mir keine Fakten an und sagte nur, dass sie wollen, dass Russland ihnen bei der Feststellung dieser Fakten auf Basis der durch nichts begründeten Vermutungen hilft.
Ich machte meinen Amtskollegen Stef Blok darauf aufmerksam, dass Russland mehr als jemand sonst mit der Ermittlung kooperiert hatte, obwohl wir in die Gemeinsame Ermittlungsgruppe gar nicht eingeladen worden waren. Ich erinnerte, dass Experten des Konzerns Almas-Antej ein Feldtest durchgeführt hatten, und den Niederlanden wurden damals ausführliche Informationen dazu bereitgestellt. Wir stellten ihnen etliche faktische Informationen zur Verfügung, darunter die ersten Angaben von den Radaren im Gebiet Rostow am Don, die an diesem tragischen Tag arbeiteten. Wir beantworteten alle Anfragen der niederländischen Staatsanwaltschaft bezüglich des Rechtsschutzes. Noch mehr als das: Gestern erhielten wir eine neue Anfrage, die rein physisch nicht beantwortet werden konnte. Ich wunderte mich darüber, dass die Holländer, nachdem sie ihre Anfrage geschickt und noch keine Antwort bekommen hatten, am selben Tag erklärten, die Ermittlung hätte ein neues Niveau erreicht. Und dabei hinzufügten, der Abschluss der Ermittlung würde noch eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen.
Das erinnert sehr an den so genannten „Fall Skripal“: Damals sagte man ebenfalls, dass dies „highly-likely“ die Russen gewesen waren. Aber Scotland Yard teilte sofort mit, die Ermittlung würde weitergehen. Und ist immer noch nicht abgeschlossen worden.
Es entsteht ja ein „Déjà-vu“-Effekt: Falls unsere Partner beschlossen haben, auch in diesem Fall, wenn es sich um eine schreckliche menschliche Tragödie handelt (Hunderte von Menschen sind immerhin gestorben), damit zu spekulieren, um ihre politischen Ziele zu erreichen, dann sollten sie meines Erachtens ein schlechtes Gewissen haben. Wie der russische Präsident Wladimir Putin gestern auf seiner gemeinsamen Pressekonferenz mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron sagte, sind wir nach wie vor bereit, im Kontext dieser Situation zu kooperieren, auch wenn wir immer noch viele Fragen diesbezüglich haben. Die Hauptsache ist, dass diese Kooperation fair ist und dass die Informationen bzw. Fakten, die wir bereitstellen, nicht ignoriert und auch nicht selektiv genutzt werden. Das ist wohl das ganze Problem.
Quelle: Russische Botschaft in Deutschland

Verschwiegen und Vertuscht: 70 Invasoren vergewaltigen 14-jähriges Mädchen zu Tode

deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

Niemand kann die schrecklichen Qualen erahnen, die ein 14-jähriges Mädchen durchleidet, wenn 70 Invasoren über sie herfallen, um sich in abartiger Weise, widerwärtige Befriedigung an ihr zu verschaffen . 70 menschliche Tiere, die im sexuellen Blutrausch, den niedrigsten Trieben folgend ein Mädchen bis zur Bewusstlosigkeit brutal misshandeln und vergewaltigen, bis sie am Ende stirbt.

Man kann nicht nachempfinden, wie es den leidgeprüften Eltern dabei geht, wenn es keine Gerechtigkeit für sie und ihrer zu Tode geschändeten Tochter gibt, weil dieser Vorfall von Seitens der Behörden verschwiegen, vertuscht und unter den Teppich gekehrt wurde. Demnach sollen die Eltern nach dieser abscheulichen Tat von der Kriminalpolizei bedroht worden sein, dass sie sehr große Probleme bekommen würden, wenn sie nicht schweigen.

Die Mutter des Mädchens soll in Folge der entsetzlichen Ereignisse dermaßen traumatisiert gewesen sein, dass sie nicht mehr sprechen konnte und so haben beide Elternteile Deutschland den Rücken gekehrt, um sich in…

Ursprünglichen Post anzeigen 722 weitere Wörter

Kleiner Held mit Roller – siebenjähriger Junge beschützt seine Mutter vor Vergewaltigung

volksbetrug.net

Epoch Times

Verteidigung mit einem Roller, erstaunlicher Siebenjähriger verteidigt seine Mutter vor einem Vergewaltiger und schlägt ihn in die Flucht.

Siebenjähriger verteidigt seine Mutter vor einem Vergewaltiger und schlägt ihn in die Flucht. Foto: Nadezhda1906/Istock

Ein siebenjähriger Junge beschützte seine Mutter vor den Übergriffen eines Mannes, der sie offenbar vergewaltigen wollte. Mit seinem Roller schlug er auf den Angreifer ein.

Am Donnerstag hatte ein Mann im Leinbachpark in Heilbronn die 44-jährige Mutter des Jungen, zu Boden geworfen und offenbar versucht ihr die Hose herunterzuziehen, so teilt die Staatsanwaltschaft und Polizei am Freitag  mit.

Der Junge nahm seinen Roller und schlug damit auf den Täter ein, bis ein weiterer Mann den Angriff bemerkte und Mutter und Sohn half, den Täter in die Flucht zu schlagen.

Kurz darauf nahm die Polizei einen 39 Jahre alten Verdächtigen fest. Es soll den Ermittlern zufolge bereits am Mittwoch eine andere Frau attackiert haben, die sich…

Ursprünglichen Post anzeigen 44 weitere Wörter

+++ Italien: Erpressung? Conte wird nicht Ministerpräsident Italiens +++ EU-kritische Regierung wackelt

volksbetrug.net

In Italien ist die EU-kritische Regierung von „rechts“ und „links“ einer massiven Prüfung ausgesetzt. Giuseppe Conte verzichtet darauf, Ministerpräsident werden zu wollen. Damit steht die neue und mögliche Regierung vor einem Scherbenhaufen, so wollen es zumindest die Kritiker sehen. Grund für den Verzicht Giuseppe Contes ist wiederum die Weigerung des Staatspräsidenten Sergio Mattarella, einen „deutschlandkritischen“ Finanzminister zu benennen.

Deutschlandkritisch? Merkel-Partei und -Regierung erpressen Italien

Der mögliche Minister wiederum kam nicht aus dem Nichts, sondern hat seinerseits schon seit langem politische Erfahrung in der Regierung gesammelt. Den Euro selbst sieht der Volkswirt als „deutschen Käfig“. Hintergrund sind die permanenten Sparforderungen aus Deutschland, die sich an die niedrigen Zinsen knüpfen.

Daher ist der mögliche Minister Savona auch insgesamt einer der großen Kritiker der Europäischen Union insgesamt. Erst Tage vorher hatte Deutschland zumindest von Berlin aus seinem Ruf alle Ehre gemacht. Denn die CDU wie auch sonstige Politiker aus Berlin warnten Italien vor…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.158 weitere Wörter

Exklusiv-Interview: MH17-Ermittler lassen wesentliche Fragen zu Ursache und Grenzübertritt offen

veröffentlicht 27.05.2018  von RTDeutsch
Im jüngsten Untersuchungsbericht zum tragischen MH17-Absturz heißt es, die Ursache sei eine vom russischen Militär stammende Rakete gewesen. Dieser Version widersprechen viele Experten und Beobachter. RT Deutsch sprach mit dem Politikwissenschaftler Kees van der Pijl.
Das von den Niederlanden geleitete Gemeinsame Ermittlerteam (engl.: Joint Investigation Team JIT) hat am Donnerstag auf einer Pressekonferenz verkündet, dass die Maschine der Malaysia Airlines auf dem Flug MH17 über der Ukraine von einer Rakete getroffen wurde, die von einer militärischen Einheit aus dem Westen Russlands stammen würde.
Was ist neu an den vom JIT am Donnerstag vorgestellten Ergebnissen?
Nicht viel daran ist neu – es ist eigentlich nur das, was Bellingcat bereits vor zwei Jahren behauptet hat. Der Hauptgegenstand war ein gefilmter Bericht über eine Buk-TELAR-Kolonne aus Kursk bis irgendwo nahe der ukrainischen Grenze, also auf russischem Territorium………
weiterlesen    https://deutsch.rt.com/international/70518-exklusiv-interview-mh17-ermittlungen-lassen-fragen-offen-grenzuebertritt-buk-kees-van-der-pijl/

Die Hölle in der US-Basis in Syrien

veröffentlicht 28.05.2018  von uncut-news.ch
Ungefähr 280 Flüchtlinge kamen in Dumeir, Damaskus, an, die aus dem „Todeslager“ von Rukban entkommen konnten, das neben dem US-Militärstützpunkt in Al-Tanf liegt.
Die Menschen erzählten die Wahrheit über die schrecklichen Bedingungen und Regeln, die in diesem alptraumhaften Ort herrschen, wo mehr als 60.000 Vertriebene leben. Flüchtlinge haben uns erzählt, in wie vielen unmenschlichen Verhältnissen sich das Lager „Rukban“ befand. Sie mussten in baufälligen Räumen und sogar auf der Straße auf dem Boden leben und schlafen. Die Menschen haben keine humanitäre Hilfe bekommen und sind oft ausgehungert, es gab nicht einmal genug Wasser.
In Dumeir angekommen, führte das russische Militär eine medizinische Untersuchung von Flüchtlingen durch, von denen……….
weiterlesen    http://uncut-news.ch/2018/05/28/die-hoelle-in-der-us-basis-in-syrien/

Mit Sicherheit ohne „Migrationshintergrund“

veröffentlicht 28.05.2018  von uncut-news.ch
Warum nicht alle Westen weiß sein können …
uncuttippIn den USA etabliert sich ein neuer Trend: Immer öfter rufen weiße Amerikaner/innen die Polizei, weil sie schwarze Amerikaner/innen krimineller Machenschaften verdächtigen. Die Vorwürfe betreffen unter anderem:
Allem Anschein nach fühlen sich weiße Amerikaner/innen durch schwarze Amerikaner/innen überdurchschnittlich häufig bedroht. So werden laut der American Psychological Association schwarze Männer – bei gleicher (!) Körpergröße und -statur – als größer und kräftiger wahrgenommen als weiße Männer.
Zudem müssen Schwarze überdurchschnittlich häufig in vorauseilendem Gehorsam ihre Unschuld demonstrieren. So erklärte eine weiße Anwohnerin, sie habe die Polizei nur deshalb verständigt, weil die drei fremden schwarzen Frauen sie nicht gegrüßt und ihr nicht zurück gewunken hätten und ihr dieses Verhalten verdächtig vorgekommen sei. In diesem Fall hätte die Polizei einen Streifenwagen schicken können, der………
weiterlesen   http://uncut-news.ch/2018/05/28/mit-sicherheit-ohne-migrationshintergrund/

Die Logik imperialer Kriege

veröffentlicht 28.05.2018  von uncut-news.ch
Wie lassen sich die amerikanischen Kriege der letzten Jahrzehnte rational erklären? Die folgende Analyse zeigt anhand des Modells der Professoren David Sylvan und Stephen Majeski, dass diese Kriege auf einer eigenen, genuin imperialen Handlungslogik basieren. Eine besondere Rolle kommt dabei dem traditionellen Mediensystem zu.
Aufgrund ihrer………
weiterlesen    http://uncut-news.ch/2018/05/28/die-logik-imperialer-kriege/

Tommy Robinson-Held des Zionismus

+++ Anwalt und Arzt zocken im Asylgeschäft ab – ein zynischer Fall +++

volksbetrug.net

Unfassbarer neuer Skandal in den Asylverfahren: Im SWR hat jetzt eine Anwältin Einblick in die Praxis eines Anwalts und eines Mediziners gegeben, die zynischer wohl nicht sein könnte. Es geht um „Fünf-Minuten-Atteste“, die ausgestellt worden sind, um möglicherweise Asylverfahren positiv verlaufen zu lassen.

Asylsuchende zahlen

Dabei hat im konkreten Fall offenbar der Anwalt, den sich der Asylbewerber genommen hat oder der ihm zugewiesen wurde, eine Vermittlungsprovision über die Höhe von 300 Euro für sich berechnet, die der Asylbewerber zahlen sollte. Die „Leistung“: Der Asylbewerber stellte sich einem Mediziner vor, der offenbar im Schnellverfahren seine Atteste formuliert. Der Mediziner habe für das, was die hier anklagende Anwältin beschreibt, etwa 100 Euro erhalten. Der Zeitaufwand für die Erstellung des Attests beläuft sich auf wenige Minuten, auch wenn der Arzt wohl behauptet haben soll, er habe seinen Patienten mehrfach gesehen.

Das jedoch dient der Aufklärung typischerweise ganz besonders: Denn die einzelnen Schilderungen und…

Ursprünglichen Post anzeigen 124 weitere Wörter

Krieg gegen Jungen: OECD-Boshaftigkeiten enttarnt

volksbetrug.net

Längst haben die seltsamsten Organisationen einen politischen Einfluss gewonnen. Organisationen wie die OECD oder die Bertelsmann-Stiftung nehmen Einfluss auf die unterschiedlichsten politischen Bereiche, ohne dass klar wäre, auf Grundlage welcher Expertise, geschweige denn demokratischen Legitimation sie das eigentlich tun.

Die OECD hat mit ihren PISA-Studien nicht nur eine lukrative Einnahmequelle für sich aufgetan und sich als Arbeitgeber für Bildungsforscher bzw. solche, die es gerne wären, etabliert, sie hat mit ihren Berichten auch einen erheblichen Einfluss auf politische Entscheidungsträger gewonnen und beeinflusst regelmäßig nationale Gesetzgebung, so zum Beispiel in Deutschland und im Bereich von „Gender“. In diesem Bereich, vor allem wenn es um Bildung geht, herrscht immer noch der Mythos, dass Mädchen Jungen gegenüber Nachteile hätten, obgleich spätestens seit 2002 bekannt ist, dass Jungen bei schulischer Bildung erhebliche Nachteile haben. Diese Realität passt jedoch nicht in die Welt, die Genderisten bewohnen. Sie leben in einer Phantasie aus Patriarchat, Sexismus und…

Ursprünglichen Post anzeigen 133 weitere Wörter

Artefakte, die unsere Geschichte verändern – Fünf mysteriöse Funde aus aller Welt

Terraherz

Epoch Times Deutsch

Antike Computer, alte Landkarten der Arktis ohne Eis oder ein Milliarden Jahre alter Kernreaktor geben den Wissenschaftlern Rätsel auf. Gab es vorgeschichtliche Kulturen mit phänomenalem Wissen und technischem Know-how? Ist die Menschheit älter als gedacht?

Mehr dazu:

https://www.epochtimes.de/wissen/mystery/artefakte-die-unsere-geschichte-veraendern-fuenf-mysterioese-funde-aus-aller-welt-a2430307.html?text=1

Ursprünglichen Post anzeigen

Handel statt Krieg: Russland errichtet milliardenschwere Wirtschaftszone an Ägyptens Suez-Kanal

veröffentlicht 26.05.2018  von RTDeutsch
Handel statt Krieg: Russland errichtet milliardenschwere Wirtschaftszone an Ägyptens Suez-Kanal

Russland und Ägypten unterzeichneten am Mittwoch ein Abkommen über den Bau einer russischen Industriezone im Gebiet um den ägyptischen Suezkanal. Die ägyptische Wirtschaft hinkt dem rasanten Bevölkerungswachstum im Land bereits seit längerer Zeit hinterher. Neben Syrien und Iran gilt Ägypten als das Land, in dem Moskau in den vergangenen Jahren den größten Zugewinn an Einfluss zu verzeichnen hatte.
Sitzung der Mitglieder der Eurasischen Wirtschaftsunion (EAWU) in Kasachstan

Dem Abkommen über den russischen Wirtschaftskorridor ging eine zweijährige Verhandlungszeit voraus. Am Mittwoch unterzeichneten der russische Minister für Industrie und Handel, Denis Manturow, und sein ägyptischer Amtskollege Tarek Qabil während einer Sitzung des ägyptisch-russischen Gemischten Ausschusses in Moskau die dazugehörigen Dokumente.
Die Zone,……..
weiterlesen   https://deutsch.rt.com/wirtschaft/70489-handeln-statt-krieg-russland-errichtet-wirtschaftszone-aegypten-suez/

Kongress verbietet Trump den Iran anzugreifen

veröffentlicht 26.05.2018  von alles-schallundrauch
Das US-Repräsentantenhaus hat einstimmig einen Zusatz zum US-Verteidigungshaushalt 2019 hinzugefügt, in dem jegliche Erklärung eines Krieges gegen den Iran ohne die Zustimmung des Kongresses verboten wurde. Eine sehr wichtige Meldung, die aber von den Lügenmedien kaum verbreitet wird. Warum? Weil die Main-Shit-Medien nach einem Krieg gegen den Iran lechzen und diese von den Zionisten kontrolliert werden, die einen wollen.
Der Änderungsantrag, der vom Demokraten Keith Maurice Ellison vorgeschlagen und von einer Reihe anderer demokratischer sowie republikanischer Abgeordneter unterstützt wurde, wurde einstimmig angenommen. Eine sehr aussergewöhnliche Einigkeit bei den Abgeordneten beider Parteien.
,
Ellison, Mitglied des Kongresses aus Minnesotas Fünften Distrikt, sagte in einer Nachricht auf Twitter, dass die………..
Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Kongress verbietet Trump den Iran anzugreifen http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/05/kongress-verbietet-trump-den-iran.html#ixzz5Ggq0Z8AM

Ohne Plastik – Unverpackt-Laden in Siegen

veröffentlicht 23.05.2018  von wirsiegen.de
Ein Team aus Uni-Angehörigen und berufstätigen Siegerländern arbeitet an einem Herzens-Projekt: Einem Unverpackt-Laden in Siegen.
Was haben ein Informatik-Student, eine Doktorandin für Gegenwartslyrik und eine Wirtschaftswissenschaftlerin gemeinsam? Alle haben Großes vor: Tim Shirley, Nora Manz und Annika Meyer möchten mit ihrem Team den ersten „Unverpackt-Laden“ im Siegerland eröffnen. Das bedeutet: Ein Laden mit Reis, Spaghetti, Müsli, Rasierern, Klopapier und Co. – aber ohne Plastikverpackungen, wie im Supermarkt üblich. Jeder bringt seine eigenen Mehrweg-Behälter mit, um die Bio-Produkte nach Hause zu transportieren – der Umwelt zuliebe. Vor etwa einem Jahr kannten sich die drei noch nicht. Durch Zufälle haben sie sich gefunden. Jetzt stehen sie mit insgesamt zehn Gründern kurz davor, ihren eigenen Laden zu eröffnen……..
kompletten Artikel lesen    https://wirsiegen.de/2018/05/ohne-plastik-unverpackt-laden-in-siegen/270012/

Berechnungsgrundlage wurde willkürlich geändert Merkel-Regierung behält ALG II-Beziehern 155 Euro pro Monat vor

veröffentlicht 25.05.2018  von freiewelt.net
Das ALG II, auch bekannt als Hartz IV, ist zu niedrig. Grund dafür ist ein Trick der Merkel-Regierung, um den Beziehern jeden Monat 155 Euro vorenthalten zu können. Und auch dem Steuerzahler werden durch diesen Rechentrick erhebliche Steuereinsparungen vorenthalten.
Der Regelsatz des ALG II, in der Umgangssprache Hartz IV genannt, liegt angeblich bei 416 Euro. Das hätte die Berechnung des Warenkorbs ergeben. So wird es publiziert, so soll es den Bürgern glaubhaft gemacht werden. Doch eine Untersuchung des ARD(!)-Magazins »Monitor« hat ergeben, dass derlei Aussagen erstunken und erlogen sind. Die Größenordnung 416 Euro sind von der Regierung vorgegeben und mussten jetzt irgendwie mathematisch hingebogen werden. Denn legt man die ursprüngliche Regelsatzberechnung zugrunde (die monatlichen Ausgaben der unteren 20 Prozent der Gesellschaft), stehen jedem ALG II-Bezieher 571 Euro zu, also 155 Euro monatlich mehr.
Merkel und Konsorten gingen zunächst einmal hin und veränderten still und heimlich diese Regelsatzberechnung. Aus den unteren………
weiterlesen    https://www.freiewelt.net/nachricht/merkel-regierung-behaelt-alg-ii-beziehern-155-euro-pro-monat-vor-10074500/

 

Schäuble gibt deutsche Sparguthaben als Pfand für Euro-Risiken frei

veröffentlicht 23.05.2018  von news-for-friends.de
Bundesfinanzminister Schäuble hat in einem Beitrag für die FAZ mitgeteilt, dass die gemeinsame europäische Einlagensicherung kommen wird.
Der Artikel hat in den Bank-Etagen die Sektkorken knallen lassen: Denn ein offizielles Schreiben des für die Banken weisungsbefugten Finanzministers ist in der Banken-Praxis ein gültiges Dokument, das zur Kredit-Vergabe herangezogen werden darf. Damit stehen den EU-Banken die 2.000 Milliarden Euro der deutschen Sparer als Sicherheit zur Verfügung.
Der 25. Januar 2016 ist ein höchst erfreuliches Datum für die EU-Banken, wie…….
weiterlesen   https://news-for-friends.de/schaeuble-gibt-deutsche-sparguthaben-als-pfand-fuer-euro-risiken-frei/

Zeitungen im Todeskampf

veröffentlicht 27.05.2018  von mmnews
Den deutschen Zeitungsverlagen geht es schlecht – sehr viel schlechter sogar als die offiziellen Auflagenzahlen (bei denen genauso gelogen wird wie bei den Inhalten) es andeuten.
 DK | Ein erster Verleger eines größeren Blattes ist inzwischen auf der Flucht vor seiner eigenen Zeitung: Hermann Neusser aus Bonn, Verleger des dortigen General-Anzeigers, hat alle Anteile an seinem Unternehmen der Rheinischen Post aus Düsseldorf vermacht.
Für den General-Anzeiger, der bis zum Umzug von Bundestag und Regierung 1999 sogar eine gewisse überregionale Bedeutung erreicht hatte, beginnt nach Aussage seines Ex-Verlegers eine „neue Ära“. Das stimmt – und zwar handelt es sich um die Schlussphase bis zur Einstellung des Blattes. Im ersten Quartal 2018 kam der General-Anzeiger noch auf eine Auflage (wir nennen immer nur Abos und Einzelverkauf, der Rest ist ohnehin geschummelt) von 61.130 Exemplaren, was ein Verlust von 2.616 (minus 4,1 Prozent) Stück gegenüber dem Vorjahresquartal bedeutet.
Im benachbarten Köln wurde inzwischen eine Entscheidung getroffen, die den Todeskampf der deutschen Tagespresse belegt. Der Verlag DuMont (Kölner Stadt-Anzeiger/Kölnische Rundschau, Express) schließt seine Berliner Hauptstadtredaktion, in der derzeit auch große Teile der Frankfurter Rundschau, der Berliner Zeitung, der Mitteldeutschen Zeitung und des Weser-Kuriers produziert werden.
DuMont legt seine Hauptstadtredaktion mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland von Madsack (Hannoversche Allgemeine, Leipziger Volkszeitung, Ostsee-Zeitung, Kieler Nachrichten, Märkische Allgemeine Potsdam, Dresdner Neueste Nachrichten) zusammen. Alle überregionalen Seiten der Zeitungen, auch die von DuMont, werden künftig bei Madsack in Hannover produziert. Das heißt: Der Kölner Stadt-Anzeiger kommt in Wirklichkeit genauso aus Hannover wie die Berliner Zeitung.
Während Branchendienste wie………
weiterlesen    http://www.mmnews.de/politik/69146-zeitungen-im-todeskampf

Gefahren einer europäischen Einlagensicherung

veröffentlicht 26.05.2018  von theeuropean.de
In der EU wächst der Druck auf Deutschland, einem EU-weiten System zur Sicherung der Bankeinlagen zuzustimmen. Die Kommission hatte dafür bereits 2015 einen Legislativvorschlag präsentiert. Das EDIS (European Deposit Insurance Scheme) getaufte System sei „unverzichtbar“ für das Vertrauen in die Banken der Eurozone.
Anfang 2016 lehnten Bundestag und Bundesrat die Kommissionsvorschläge allerdings als „nicht akzeptabel“ ab. Fast wortgleich heißt es, dass „eine europäische Einlagensicherung kein Vertrauen in die Sicherheit der Spareinlagen in ganz Europa schaffen und somit nicht zur Stabilität der Banken beitragen“ könne. Der Bundestag drohte sogar mit der Erhebung einer Subsidiaritätsklage.
Dennoch öffnete der damalige geschäftsführende Bundesfinanzminister Altmaier vor einigen Wochen die Tür für EDIS. Er sei optimistisch, dass……..
weiterlesen    https://www.theeuropean.de/bernd-lucke/14097-neue-risiken-durch-edis

DSGVO: Zehntausende Aktivisten nehmen SCHUFA ins Visier

veröffentlicht 27.05.2018  von Deutsche Wirtschafts Nachrichten
Im Rahmen der neuen EU-Datenschutzverordnung gehen zehntausende Aktivisten gegen die Kreditauskunft SCHUFA vor.
Unter Ausnützung der Möglichkeiten der neuen EU-Datenschutzverordnung (DSGV) fordern zehntausende Aktivisten der Groppe OpenSCHUFA die Herausgabe ihrer persönlichen Daten. Die Aktivisten wollen mit der Aktion den geheimen Algorithmus der SCHUFA entschlüsseln.
Die SCHUFA (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) wurde vor 91 Jahren gegründet und ist ein privates Unternehmen, das Daten von rund 70 Millionen Menschen in Deutschland gesammelt hat. Die SCHUFA, deren Eigentümer die Banken sind, sind der führende Anbieter von Kreditratings für Personen ist, die beispielsweise ein Darlehen, eine Wohnung mieten möchten oder einen Handy-Vertrag abschließen wollen.
Die Aktivisten wollen den Algorithmus hinter der jeweils ermittelten Bonität entschlüsseln, um herauszufinden, ob die Bewertung durch die Banken fair ist. Bisher hat die SCHUFA die Daten nur einmal jährlich pro Person herausgegeben. Durch die DSGVO ist das Unternehmen gezwungen, jede Anfrage zu beantworten.
Die OpenSCHUFA hat nach eigenen Angaben mehr als ……
weiterlesen   https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/05/27/dsgvo-zehntausende-aktivisten-nehmen-schufa-ins-visier/

DSGVO – Weitere Schikane aus Brüssel, angeblich zum WOHLE der Menschen ..

Terraherz

LIE

Angeblich zum Wohle der Menschen, Eure Daten sind sicher.
Ja, so sicher, dass unsere „Firmen“ mit dem Verkauf unserer Daten die eigentlich dem „Datenschutz“ unterliegen, seit ewigen Jahren eine gute Einnahmequelle bieten.
Ja GLAUBT ihr im ernst, dass wird sich ab jetzt ändern ??
Einzig ein neues Mittel um unliebsame Stimmen zu entfernen und weiter Zensur betreiben.

Wer sich die Scheiße (im wahrsten Sinn des Wortes) ersparen will, macht einfach bei Minute 1:58 weiter. 🙂

Quelle:

https://www.youtube.com/watch?v=_gWyN…

https://www.youtube.com/watch?v=qjhDH…

Ursprünglichen Post anzeigen