Offener Brief, Leserbrief, an Prof. Dr. Stöcker


veröffentlicht 20.04.21 von Uwe Pöpping

folgender Leserbrief mit dringender Bitte zur Veröffentlichung erreichte den VTP

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. med. Stöcker,

ich habe schon mehrfach versucht, mit Ihnen in Kontakt zu treten. Ich weiß nicht, ob SIE es sind, der mich und meinen gutgemeinten Vorschlag ignoriert, oder ob Ihnen meine Schreiben wirklich nur von Ihren Mitarbeitern unterschlagen werden. Parallel habe ich Ihnen diesen Text auch in Ihrem Blog gepostet.

Ich habe Ihnen einen Vorschlag unterbreitet, wie wir es schaffen könnten, Ihren Impfstoff, der meiner Meinung nach weniger schädlich, aber wohl effektiver ist, wie die Pharmagifte von den Unternehmen, deren Monopol von Politik und deren Handlangern geschützt wird.

Herr Prof. Stöcker, warum lassen Sie die Risikopersonen in Europa leiden, die sich aufgrund der Gefahr nicht mit dem chemischen Giftmüll, der bereits auf dem Markt ist, impfen lassen?

Warum bestrafen Sie die gesamte Menschheit in Europa, nur, weil ein paar politische motivierte Personen aus rein habgierigen Motiven verhindern, dass ihr Impfstoff

getestet wird? Wir einfachen Leute können nichts dafür, dass Sie rechtlich und politisch verfolgt werden, nur damit die bislang aktive Pharmaindustrie ihr einträgliches Monopol aufrechterhalten kann. Wir einfachen Leute leiden mit darunter.

Herr Prof. Stöcker, WIR KÖNNEN NICHTS DAFÜR! Viele von uns würden sich sicher mit Ihrem Impfstoff auseinandersetzen, viele sogar direkt damit impfen lassen. Es ehrt Sie natürlich sehr, dass Sie Ihren Impfstoff, bzw. Ihr Rezept gratis an Entwicklungsländer?? ärmere Länder?? (Sie verraten ja nicht, wohin) abgeben.

Aber auch wir in Europa sind doch nicht besser dran, wie diese Leute dort. Ich habe Ihnen einen Vorschlag unterbreitet, wie wir es schaffen können, für Ihren Impfstoff auch eine Zulassung für Europa zu bekommen. Auch mir geht es ausschließlich darum, einen Schutz ohne die bestehenden Risiken zu bekommen. Wie schon erwähnt, auch ich bin Hochrisikoperson, bei der eine Infektion mit Covid sicherlich sehr schwer wahrscheinlich tödlich verlaufen würde. Die bislang zugelassenen Impfstoffe lehne ich aus diversen Gründen alle ab. Ihr Impfstoff wäre bislang die möglicherweise einzige Alternative. Und diesen wollen Sie uns nun aber vorenthalten, weil hier aus politischen und habgierigen Gründen seitens der Politclique gegen Sie, somit auch gegen uns, agiert wird.

Sollten Sie nun aber doch ihr Antigen weitergeben wollen, wäre ich sehr glücklich, wenn ich das auch hier in Spanien testen lassen dürfte.

Ich würde mich freuen, wenn Sie sich nun doch mit mir in Verbindung setzen würden.

Mit freundlichen Grüßen

Uwe Pöpping

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s