März 2018: Marsch der Rückkehr in Gaza! Es war ein Massaker

veröffentlicht 31.03.2018  von uncut-news.ch
Es handelte sich nicht um “ Zusammenstöße“ wie die Mainstream-Medien berichten. Das sind friedliche palästinensische Demonstranten, die von der zionistischen Besatzung massakriert wurden. Sie haben keine Waffen, um sich zur wehr zu setzten. Die israelische Besatzungsmacht ist  mit Scharfschützen und militärischen Hubschraubern gegen die Demonstranten vor gegangen.
Gaza ist ein menschliches Gefängnis von fast 2 Millionen Menschen, die noch nie vor Gericht gestellt wurden.
Bild könnte enthalten: Himmel und im Freien
Die Menschen in Gaza sind gefangene, umgeben von stark bewachten Mauern. Was für ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit.
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Menschenmasse und im Freien
Bild könnte enthalten: Himmel, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, im Freien und Natur
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und im Freien
Das Video zeigt wie flüchtige Demonstranten von Scharfschütze erschossen werden. Israelische Truppen haben über 100 Scharfschützen an der Grenze zu……
weiterlesen    http://uncut-news.ch/2018/03/31/maerz-2018-marsch-der-rueckkehr-in-gaza-es-war-ein-massaker/

10.000 Euro Prämie für jeden neuen Flüchtling

veröffentlicht 28.03.2018  von theeuropean.de
Nach Informationen ungarischer Medien erhält eine Anwältin, die mit dem Helsinki-Komitee in Verbindung steht, für jeden einzelnen Einwanderungsfall nach Ungarn, den sie beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte durchsetzt, eine Prämie von zehntausend Euro.
Hinter dem Projekt soll das Helsinki-Komitee von George Soros stehen, das derzeit…..
weiterlesen    http://www.theeuropean.de/david-berger/13777-soros-will-ungarn-zum-einwanderungsland-machen

NATO gegen NATO: Macron will französische Truppen gegen türkische Armee einsetzen

veröffentlicht 30.03.2018  von RTDeutsch
Frankreich ist bereit, Truppen nach Manbidsch zu entsenden, um US-Streitkräfte in der Stadt zu verstärken und jede mögliche türkische Offensive zu blockieren. Dies hat Präsident Macron einer YPG-geführten Delegation laut französischen Medienberichten mitgeteilt.
„Eine arabische, kurdische und christliche Delegation aus Syrien wurde im Elysee-Palast empfangen, um die Situation in Afrin und Nordsyrien zu diskutieren“, berichtete die Nachrichtenagentur Reuters. „Wichtige Ankündigungen werden aus Frankreich erwartet.“

Die Rojava-Delegation umfasste laut dem PKK-nahen Nachrichtenportal ANF den Ko-Vorsitzenden der regierenden TEV-DEM-Koalition Asya Abdullah, den Ko-Vorsitzenden des Exekutivrates von Afrin Hevin Reschid, Redur Khalil von den sogenannten „Demokratischen Kräften Syriens“, kurz SDF, Nesrin Abdullah vom Frauen-Verband der YPG, YPJ, und den Rojava-Vertreter in Frankreich, Khalid Issa.
Macron versicherte der kurdischen Delegation, dass die französischen Streitkräfte…..
weiterlesen  https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/67551-nato-gegen-nato-frankreich-truppen-syrien-tuerkei/

Massenhinrichtungen von deutschen als der 2.Weltkrieg sich dem Ende zu neigte

veröffentlicht 30.03.2018  von uncut-news.ch
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen
Ein echter Holocaust – Eisenhowers Todeslager im Rheintal, wo über eine Million deutsche Kriegsgefangene ermordet wurden
Deutsches Kriegsgefangenenlager der US Army in Sinzig, Deutschland, 12. Mai 1945
Rheinwiesenlager von Sinzig-Remagen, deutsche Soldaten
Weibliche Mitglieder des deutschen Militärs in Regensburg, Deutschland, 8. Mai 1945
https://volkstribunal.files.wordpress.com/2018/03/23850-world2bwar2btwo2bholocaust.jpg?w=399&h=288
Ein Artikel vom 24. April 1945 in einer USA Zeitung schreibt: Die Armee hat 992.578 deutsche Kriegsgefangene nach der Gefangennahme innerhalb von nur 21 Tagen vom 1. bis zum 2. April 1945 getötet.
Videos, Quelle und mehr Bilder…….
Playlist Rheinwiesenlager – eine verschwiegene Schuld

Ob Nutzer oder nicht: Facebook legt Schattenprofile über alle an

veröffentlicht 30.03.2018  von uncut-news.ch
Der Internetkonzern saugt viele Informationen aus Geräten von Nutzern ab und sammelt Daten auch über Nicht-Nutzer. Deutsche Datenschützer halten diese Praxis bei mangelhafter Einverständnis der Betroffenen für bedenklich.
Auch wer nicht auf Facebook ist, hinterlässt häufig einen digitalen Fußabdruck auf der Plattform. Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Christopher Burns
Facebook sammelt Daten auch über Nicht-Nutzer: Der Konzern saugt aus Kontaktlisten seiner Nutzer mit Vorliebe alle E-Mailadressen und Telefonnumern ab. Aus diesen und anderen Informationen erstellt Facebook…….
weiterlesen    http://uncut-news.ch/2018/03/30/ob-nutzer-oder-nicht-facebook-legt-schattenprofile-ueber-alle-an/

USA kritisieren Ausweisung von Diplomaten und warnen vor immer schlechteren Russland-Beziehungen

volksbetrug.net

Epoch Times

Nach dem Nervengiftanschlag auf den russischen Ex-Agenten Sergej Skripal weitet sich der Streit zwischen Russland und westlichen Staaten zu einer globalen diplomatischen Krise aus.

Die USA haben die von Russland angekündigte Ausweisung von 60 US-Diplomaten im Streit um den Giftanschlag in Großbritannien kritisiert.

Die Entscheidung bedeute eine „weitere Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und Russland“, erklärte die Sprecherin des Weißen Hauses, Sarah Sanders, am Donnerstag. Der Schritt sei aber keine Überraschung.

Die Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert, bezeichnete die Ausweisungen als „ungerechtfertigt“ und drohte mit möglichen weiteren Maßnahmen. Washington behalte sich „das Recht vor“ auf die Ausweisungen zu „reagieren“. „Russland hat beschlossen, sich weiter zu isolieren. Wir schauen uns die Optionen an“, erklärte Nauert.

Zuvor hatte der russische Außenminister Sergej Lawrow angekündigt, dass Moskau als Reaktion auf die Ausweisung von 60 russischen Diplomaten aus den USA und der Schließung des russischen Konsulats in Seattle dieselbe Anzahl US-Diplomaten…

Ursprünglichen Post anzeigen 183 weitere Wörter

Hamburger Polizei fahndet nach Merkel-muss-weg-Demo nach diesem linken Straftäter

Jürgen Fritz Blog

Von Jürgen Fritz

Seit einigen Tagen fahndet die Hamburger Polizei nun öffentlich nach diesem Mann, der einen friedlichen Merkel-muss-weg-Demonstranten zusammen mit einem anderen Täter überfiel, zusammenschlug und dann so heftig ins Gesicht trat, dass dieser schwer verletzt mit einem Schädel-Hirn-Trauma ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Zwei linke Gewalttäter überfallen einen Demonstranten, schlagen und treten ihn bis zur Bewusstlosigkeit

Die Tat ereignete sich am Montag, den 19. März um 20 Uhr. Nachdem die Merkel-muss-weg-Demo offiziell für beendet erklärt worden war, war ein 37-jähriger Mann am U-Bahnhof Stephansplatz unterwegs. Von just da bin ich selbst wohl wenige Minuten zuvor abgereist. Nach Aussagen von mehreren Zeugen (siehe Polizeibericht)  haben sich dann zwei Männer, der eine davon ein Zwei-Meter-Kerl, gegenseitig kurz zugenickt. Dann haben sie ihre Kapuzen ins Gesichts gezogen und sind dem 37-Jährigen hinterher gelaufen. Nun griffen sie ihn zu zweit an. Zunächst haben sie ihm mehrere Faustschläge verpasst, bis der Mann…

Ursprünglichen Post anzeigen 407 weitere Wörter

Nach Messer-Attacke auf 24-Jährige: Staatsanwaltschaft ändert Tötungsdelikt in Körperverletzung

veröffentlicht 28.03.2018  von mmnews
Ein angeblich 17-Jähriger palästinensischer Flüchtling stach letzte Woche auf eine 24-Jährige Frau ein. Die Staatsanwaltschaft ändert im Nachhinein die Anklage wegen Tötung. Die Tat habe der Verdächtige nach einem Stich abgebrochen, weil er wohl niemanden umbringen wollte.
Nach dem Messerangriff durch den angeblich 17-Jährigen Abdalla M. auf eine 24-Jährige in Großburgwedel (Region Hannover) ist ihr Gesundheitszustand laut NDR 1 Niedersachsen stabil. Die junge Frau liege aber noch immer im künstlichen Koma. Das sagte Thomas Klinge von der Staatsanwaltschaft Hannover am Dienstag. Neue Details über die Hintergründe der Attacke am Samstagabend vor einem Supermarkt konnte er nicht nennen. Die Messerattacke eines Flüchtlings in Burgwedel sorgt nicht nur für kritische Stimmen vor Ort, sie hat auch eine generelle Diskussion über Familiennachzug ausgelöst.
Derweil hat die Anklagebehörde den Tatvorwurf geändert. Sie wirft dem……..
weiterlesen   http://www.mmnews.de/vermischtes/56664-nach-messer-attacke-auf-24-jaehrige-staatsanwaltschaft-aendert-toetungsdelikt-in-koerperverletzung

Festnahme von Serbenpolitiker Djuric im Kosovo: Video zeigt brutales Vorgehen der Spezialkräfte

veröffentlicht 28.03.2018  von RTDeutsch
Das brutale Vorgehen der Kosovo-Polizei bei der Verhaftung von Marko Djuric sorgt in Serbien für Empörung. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini reiste nach Belgrad. Die Zukunft des von der EU koordinierten serbisch-kosovarischen Dialogs ist ungewiss.
Die Festnahme und Verschleppung des serbischen Politikers Marko Djuric im nördlichen Teil der Stadt Mitrovica im Kosovo sorgt für eine weitere Krise in den ohnehin angespannten Beziehungen zwischen Serbien und seiner abtrünnigen Provinz. Der Belgrader Politiker und Leiter des serbischen Regierungsbüros für Kosovo und Metochien reiste am Montag in das Kosovo, um an einer Gesprächsrunde mit serbischen Bürgern in Mitrovica teilzunehmen.
Außenminister Kosovos verteidigte die Aktion
Der stellvertretende Premierminister des Kosovo und Außenminister Behgjet Pacolli sagte dem Fernsehsender RTK am Dienstag, der zuvor gestellte Antrag von Marko Djuric, in das Kosovo einzureisen, sei abgelehnt worden, aber der serbische Politiker hätte sich geweigert, dies zu akzeptieren. „Djuric bestand darauf, zu kommen. Es gab mehrere Anrufe von offizieller serbischer Seite, der Regierung, aber Djuric sagte, wir werden gehen, es ist unser Land, niemand kann uns aufhalten“, so Pacolli. Der serbische Präsident Aleksandar Vucic hingegen betont, dass der Besuch mehr als drei Tage zuvor angekündigt worden war, was gemäß einer Vereinbarung zwischen beiden Seiten genügen sollte, um eine ungestörte Einreise zu ermöglichen…………
weiterlesen     https://deutsch.rt.com/europa/67474-festnahme-serbischen-politikers-in-kosovo-video-zeigt-brutales-vorgehen/

„Eine neue Phase der russischen Aggression“ ; Zeitung Kommersant veröffentlicht „Beweise“

veröffentlicht 29.03.2018  von uncut-news.ch

Bildergebnis für "Eine neue Phase der russischen Aggression""

Das „Handout“ der britischen Regierung, mit der die Verantwortung der russischen Regierung begründet wurde, ist nun von der russischen Zeitung Kommersant veröffentlicht worden
Wir hatten bereits das ominöse Handout der britischen Regierung an die anderen Regierungen erwähnt. Die Sprecherin der russischen Außenministeriums, Maria Zakharova, hatte gestern gefordert, dass es der russischen Regierung und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden soll, da hier die Beweise und Gründe für die konzertierte Aktion der westlichen Staaten unter Führung Großbritanniens und der USA genannt seien.
Die Zeitung Kommersant hat das Handout nun in die Hände bekommen und veröffentlicht. Zakharova hat eilig auf ihrem Facebook-Account darauf verwiesen und spricht „von der größten Manipulation der öffentlichen Meinung, an der britische Behörden beteiligt sind“. Und sie fährt fort:……….
weiterlesen    http://uncut-news.ch/2018/03/29/eine-neue-phase-der-russischen-aggression/

Die Große Koalition und die Rückkehr des deutschen Polizeistaats

veröffentlicht 28.03.2018  von uncut-news.ch
Die Verhaftung des früheren katalanischen Ministerpräsidenten Carles Puigdemont am Sonntag hat gezeigt, wie weit die Entwicklung eines Polizeistaats in Deutschland und Europa bereits fortgeschritten ist. Dass die Verhaftung in Deutschland erfolgte, ist dabei kein Zufall. Neben der Remilitarisierung des Landes zählt der Aufbau autoritärer Strukturen zu den Kernzielen der Großen Koalition.
Bildergebnis für Polizeistaat deutschland
In seiner Regierungserklärung am vergangenen Freitag fasste der neue Heimat- und Innenminister Horst Seehofer (CSU) die weitgehenden Pläne zusammen,…….
weiterlesen   http://uncut-news.ch/2018/03/28/die-grosse-koalition-und-die-rueckkehr-des-deutschen-polizeistaats/

Ein Gastbeitrag von Simon Niederleig ; Großdemonstrationen. Und dann?

veröffentlicht 29.03.2018  von freiewelt.net
Quelle: pixabay.com
Jeder Widerstandskampf folgt eigenen Gesetzen. Die Erfolgsrezepte vergangener Revolten sind auch immer den jeweils Herrschenden bekannt; die Gegenstrategien liegen griffbereit in ihren Schubladen. Daher müssen jetzt neben den Großdemonstrationen neue Protestformen entwickelt werden. Und der Widerstand auf der Straße braucht eine Perspektive, um seine volle Wucht und Wirkung zu entfalten: Den Generalstreik.
Im März 1969 fanden sich rund 1 Millionen Menschen in Cape Canaveral an der Startrampe ein, um den Start der Apollo 9 Mission mitzuerleben. Kaum ein Jahr später im April, als die Apollo 13 Mission startete, waren nur noch 70.000 Schaulustige vor Ort. Selbst die herausragendsten Menschheitsleitungen unterliegen also unerbittlich der Halbwertszeit menschlicher Aufmerksamkeit.
Auch regierungskritische Demonstrationen sind – so bedauerlich das auch sein mag – den gleichen menschlichen Wahrnehmungsprinzipien und Gewöhnungseffekten unterworfen. Die historischen Montagsdemonstrationen in der „DDR“, die 1989 die Mauer zu Fall brachten, scheinen diese Abnutzungsthese zu widerlegen. Nicht von ungefähr griffen deshalb 2014 die ersten PEGIDA-Demonstranten in Dresden auf die scheinbar erprobte Tradition der Demonstration im Wochenintervall zurück. Nur „scheinbar“ erprobt, weil………
weiterlesen   http://www.freiewelt.net/nachricht/grossdemonstrationen-und-dann-10073987/

Verfolgte Weiße in Südafrika an die Deutschen: „Gründet Familien, bekommt Kinder, sonst geht es Euch bald wie uns!“

volksbetrug.net

screenshot Youtube
Umgekehrte Apartheid (screenshot Youtube)

„In Südafrika findet ein Genozid an der weißen Bevölkerung statt“. Diese Behauptung wird weiterhin von sämtlichen deutschen und europäischen Mainstream-Medien unter den Teppich gekehrt. In den Medien der Gegenöffentlichkeit hingegen taucht eine alarmierende Reportage nach der anderen über Farmmorde, Verfolgung und Diskriminierung an den weißen Südafrikanern auf. Auch Jonas Nilsson vom schwedischen Medienportal Palaestra Media, das auf Dokumentationen spezialisiert ist, machte sich auf den Weg in die vielgerühmte „Rainbow Nation“, die für die weiße Minderheit zur Hölle geworden ist.

von Marilla Slominski

Die Einführung des Black Economic Empowerment Gesetzes, das die schwarze Mehrheit im Land ökonomisch besser stellen und bevorzugen soll, hat für die weiße Minderheit katastrophale Auswirkungen. Große Teile der weißen Bevölkerung sind inzwischen arbeitslos. Nach Schätzungen leben 400.000 Südafrikaner unterhalb der Armutsgrenze, ohne Hoffnung auf einen neuen Job, in bitterster Not und Hunger.

Hilfe bekommen sie nur von ihresgleichen. Privatinitiativen haben sich gegründet und kümmern…

Ursprünglichen Post anzeigen 979 weitere Wörter

Hat der Wetzlarer Bürgermeister Wagner (SPD) seine Bürger belogen ?

veröffentlicht 28.03.2018  von VTP
Ramona Schneider Karger, Volkstribunal Pressedienst

demo wetzlar--bericht ramona

Am 23.3.2018 sollte in Wetzlar die Wahlkampfveranstaltung der NPD stattfinden.
Nach langen Verhandlungen, wurde diese dann letztlich auch durch das BVerfG abgesegnet und es kam zu dem Beschluss A1 BvQ 18/18 in diesem unmissverständlich stand, dass die NPD ihre Wahlkampfveranstaltung abhalten und ausrichten könnte, wie es Ihnen beliebt.
Der Wetzlarer Bürgermeister empfand jedoch, dass Rechtsrockband‘s nichts auf der Veranstaltung zu suchen hätten.
Es ist schon verwunderlich, dass ein Bürgermeister, selbst Mitglied in der SPD, das Programm der Wahlkampfveranstaltung der NPD mitbestimmen möchte. Zu dem, behauptet Wagner, dass kein Versicherungsschutz bestand und es wären nicht genügend Rettungskräfte und Security von der NPD gestellt. Somit beschloss, der neue, selbsternannte „König von Wetzlar“ das die Stadthalle, für die meist weit angereisten Interessenten, zu bleibt.
Dabei bekam er Unterstützung von der Polizei, die ebenfalls den Beschluss des BVerfG völlig außer acht ließen, obwohl man Ihnen, diesen vorzeigte.
Ein noch nie da gewesener Rechtsbruch, des Oberbürgermeister Wagner, der wohl in die Geschichte eingehen wird. Wo kommen wir hin wenn Bürgermeister sich nicht an die Gesetze halten und sich über das Urteil des BVerfG einfach hinwegsetzen?
Die Teilnehmer der NPD Wahlkampfveranstaltung mussten dann notgedrungen, in einem Privathaus in Leun untergebracht werden. Wir vom Volkstribunal Pressedienst waren eingeladen und live dabei. Das alle Teilnehmer, trotz vorangegangener Staatsschikane, so ruhig und friedlich blieben, spricht ebenfalls dafür, dass Anhänger und Mitglieder der NPD, eben nicht wie behauptet, verfassungsfeindlich agieren, den Schuh muss sich der Bürgermeister Wagner anziehen.
All dem nicht genug, äußert sich nun auch der Landrat Schuster zu diesem Fall und stellt sich schützend vor die verfassungsfeindliche Tat des BM Wagner.
Landrat Schuster findet es also völlig in Ordnung wenn man sich über bestehende Beschlüsse des BVerfG hinwegsetzt.
Schuster findet es demnach auch völlig in Ordnung wenn man die freiheitlich demokratische Grundordnung stört?
Demokratie geht anders!
Der stellvertretende Vorsitzende, des saarländischen Landesverband der NPD und deutscher Jurist, Peter Richter, stellte noch am selben Tag eine Dienstaufsichtsbeschwerde gegen beide „Demokraten“.
Bei BM Wagner, Dienstvergehen wegen des Verdachts der Nötigung im besonders schwerem Fall, sowie Untreue.
RA Richter beantragte zu dem ein Disziplinarverfahren gegen Wagner, durch geeignete kommunalaufsichtsrechtliche Maßnahmen, sicherzustellen.
Landrat Schuster (SPD) wird ein Dienstvergehen wegen Billigung des Rechtsbruches des Wetzlarer Oberbürgermeister, sowie Verächtlichmachung des Bundesverfassungsgericht, vorgeworfen.
Wir werden über den weiteren Verlauf, dieser Ungeheuerlichkeiten, berichten.
Ramona Schneider Karger, Volkstribunal Pressedienst

Bürgerkrieg in Kandel: Linksextremisten machen Jagd auf Polizisten und friedliche Demonstranten

volksbetrug.net

von

Linksterroristen kesseln Polizisten in Kandel ein.

Nachdem die kommunistische Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, mit Hetzparolen zur Demonstration gegen das demokratische Frauenbündnis „Kandel ist überall“ aufgerufen hatte, deren Mitglieder als vermeintliche „Fremdenfeinde“ voller „Hass“, „Spalter“ und „Hetzer“ diffamiert wurden, kamen in den von Gewerkschaften und Altparteien herangekarrten Bussen neben den üblichen links-grün-versifften GutBesserMenschen auch die gewaltbereiten Straßenterroristen der Antifa. Mehr als 250 Schwarzgekleidete und Vermummte versuchten unter Gewaltanwendung die Polizeisperren zu durchbrechen und den patriotischen Spaziergang zu überfallen.

Als die Hüter von Recht, Gesetz und Ordnung diesem unheilvollen Treiben einen Riegel vorschoben, warfen die Linksextremen mit Flaschen und Böllern, wodurch drei Beamte verletzt wurden. Um sich zu schützen und das Recht auf Versammlungsfreiheit gewährleisten zu können, setzten die Polizisten Pfefferspray und Schlagstöcke ein. Der Antifa-Schlägertrupp wurde für eine Stunde eingekesselt.

Gleichzeitig demonstrierten über 2000 Patrioten friedlich für Meinungsfreiheit und Sicherheit auf der Kandeler Frauendemo, organisiert von dem Aktionsbündnis „Kandel…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.374 weitere Wörter

Generalstreik und was dann Heinz-Christian?

ddbnews.wordpress.com

ddbNews von Andy Würger

Die halbwegs wachen Menschen in der BRD stellen jeden Tag aufs Neue fest, dass in der BRD irgend etwas nicht stimmt. Sie meinen, dass es so nicht weitergehen kann, dass irgendwas in diesem Land verändert werden muß. Und genau an diesem Punkt möchte ich jetzt ansetzen und aufzeigen, dass weder ein Generalstreik, noch sonstige Aktionen, das grundsätzliche Problem des aktuellen Systems nicht lösen kann und auch nicht lösen wird.

Betrachten wir doch einmal die aktuelle Lage in der BRD am Beispiel GEZ. Mehrere Millionen Menschen sind mit den Machenschaften der BRD unzufrieden und verweigern die Propagandaabgabe. Und was passiert? ARD/ZDF/Deutschlandradio senden weiter und manipulieren, belügen, täuschen die völlig ahnungslose Masse. Und woher kommen die fehlenden Einnahmen? Die kommen von denen, die weiterhin das todkranke ÖR-Mediensystem brav finanzieren. Warum brauchen die Intendanten eine Erhöhung der Propagandaabgabe? Damit zum einen die permanent steigenden, durchaus üppig zu nennenden Pensionsansprüche…

Ursprünglichen Post anzeigen 517 weitere Wörter

George Galloway zu RT: „US-Ausweisung russischer Diplomaten ist Kriegserklärung“

veröffentlicht 28.03.2018  von RTDeutsch
Der britische Politiker George Galloway verurteilt die Entscheidung des US-Präsidenten, 60 russische Diplomaten auszuweisen und das Konsulat in Seattle zu schließen. Das sei eine „Kriegserklärung“. Zudem warnte Galloway vor einer zu „weichen“ Gegenreaktion aus Moskau.
Der britische Politiker George Galloway setzte im Gespräch mit RT das Vorgehen der USA in Kontrast mit jenem der EU-Mitgliedstaaten. Jene EU-Länder, die als Reaktion auf die mutmaßliche Vergiftung des ehemaligen Doppelagenten Sergej Skripal dem Beispiel Großbritanniens und der USA gefolgt sind, bezeichnete er als „Vasallenstaaten“, die täten, was ihnen gesagt werde.

Europäische Staaten haben eine ziemlich unzusammenhängende Ausweisung eines Diplomaten oder von zwei oder drei vorgenommen, aber die Tat der Vereinigten Staaten ist eine Art Kriegserklärung. Dies ist umso erstaunlicher, als in Medien und im liberalen Establishment der Vereinigten Staaten Präsident Trump immer als Russlands Mann dargestellt wird“, so Galloway zu RT.

Trumps Reaktion eine Scharade gegenüber dem Tiefen Staat?………
weiterlesen   https://deutsch.rt.com/europa/67402-george-galloway-ausweisung-diplomaten-kriegserklarung/

Der vergiftete Spion wollte nach Russland zurück

veröffentlicht 28.03.2018  von alles-schallundrauch
Britische Medien berichten, der ehemalige russische Doppelagent Sergei Skripal, der angeblich mit einer giftigen Substanz angegriffen wurde, hatte an Präsident Wladimir Putin einen Brief geschrieben und ihn um Begnadigung gebeten und um die Erlaubnis, sein Heimatland besuchen zu dürfen, hat ein Freund behauptet. Vladimir Timoshkov, ein Freund von Skripal, sagte, er bedauere, dass er für die Briten spioniert habe und er wolle nach Russland zurückkehren, um seine Familie zu besuchen.
Sergei Skripal mit seiner Tochter Julia
Im Jahr 2006 wurde Oberst Skripal von den Russen wegen des Verkaufs von Geheimnissen an den britischen Auslandsgeheimdienst MI6 inhaftiert und kam 2010 als Teil eines Spionentauschs nach Grossbritannien, um sich in Salisbury niederzulassen.

Er befindet sich angeblich in kritischem Zustand mit seiner Tochter Julia,………..

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Der vergiftete Spion wollte nach Russland zurück http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/03/der-vergiftete-spion-wollte-nach.html#ixzz5B2F0fbYs

Kriegsvorbereitungen? US-Panzer kamen in Jordanien an

veröffentlicht 27.03.2018  von contra-magazin.com
Kommt der große US-Einmarsch in Syrien? Offenbar bereitet sich das US-Militär mit der Verlegung von Panzern und anderem Kriegsgerät vor.
Von Marco Maier
Das Pentagon hat erst kürzlich umfangreiches Kriegsgerät nach Jordanien verschifft. Demnach kamen M1A2 Abrams Kampfpanzer, M113 medizinische Evakuierungsfahrzeuge und M2A3 Bradley als Truppentransporter im Aqaba Industriehafen in Jordanien an. Offiziell um an der jährlichen Militärübung „Eager Lion“ dort teilzunehmen. Allerdings könnten die Verbände auch in dem Nachbarland Syriens stationiert bleiben, um von dort aus dann auch in Syrien einzugreifen.
Doch die Amerikaner sind nicht die einzigen, die dort an dem Militärmanöver teilnehmen. Auch diverse arabische Länder (im Jahr 2016 waren es z.B. Saudi-Arabien, Katar, Kuwait, Bahrain und andere US-Alliierte in der Region) werden in diesem Jahr mit dabei sein und nicht weit von der syrischen Grenze entfernt ihre Übungen abhalten. Dies wird in Damaskus selbstverständlich nicht gerade mit Freude aufgenommen.
Angesichts dessen, dass man inzwischen einen False-Flag-Vorfall (insbesondere einen Giftgas-Angriff) in Syrien erwartet, der für………
weiterlesen   https://www.contra-magazin.com/2018/03/kriegsvorbereitungen-us-panzer-kamen-in-jordanien-an/

Enthauptungsschlag gegen Damaskus: Russland gibt Kontra – USA lenken um

veröffentlicht 26.03.2018  von de.sputniknews.com
Die US-geführte Koalition läuft sich weiter warm für einen massiven Schlag gegen die Regierungstruppen in Syrien. Die syrische Armee soll in mehreren Offensiven aus der Hauptstadtregion und den südlicheren Landstrichen verdrängt werden – wenn nur die russischen Streitkräfte den westlichen Angreifern nicht im Wege stünden.

Die westliche Koalition ballt ihre Kräfte im östlichen Mittelmeer, im Persischen Golf und auf syrischem Boden östlich und nordöstlich der Hauptstadtregion zusammen. Offensichtlich sind mehrere aufeinanderfolgende Offensiven geplant.

Erst soll die syrische Luftraumaufklärung und Flugabwehr ausgeschaltet werden. Damit wären die Regierungstruppen westlichen Luftangriffen schutzlos ausgeliefert. Gleichzeitig würden die Luftstreitkräfte der Koalition das Vorrücken der Panzerverbände und der Special Forces in den syrischen Süden sichern.

Im zweiten Schritt würden die syrischen Kommandozentralen attackiert. Hauptziel:……………
weiterlesen    https://de.sputniknews.com/zeitungen/20180326320074296-schlag-gegen-syrien-usa/

Systemkritiker verleumdet und zur Fahndung ausgeschrieben

volksbetrug.net

Macht steuert Wissen:


Siehe:

Achtung, längster Beitrag bisher: Der rechte Weg ist der richtige Weg, das rechte Wort ist das richtige

Und:

Die rechte Szene ist die richtige Szene, genau so wie der rechte Weg der richtige Weg ist

https://astrologieklassisch.wordpress.com/2018/03/26/systemkritiker-verleumdet-und-zur-fahndung-ausgeschriebn/

Ursprünglichen Post anzeigen