Ununterbrochene Lieferung von russischer elektronischer Kriegsausrüstung an Syrien

volksbetrug.net

Russland setzt nun die Beschlüsse um, die nach der Zerstörung einer Iljuschin Il-20 am 17. September 2018 durch einen gemeinsamen britisch-französisch-israelischen Angriff ergriffen wurden. Das russische Verteidigungsministerium stattet die syrische Armee nicht nur mit einem effizienterem Luftabwehr-System (S – 300) aus, sondern auch mit einem ganz neuen elektronischen Kriegsgerät. Zur gleichen Zeit zieht das Pentagon seine Patriot Raketen aus mehreren Ländern in der Region ab. Das Gleichgewicht der Kräfte ist zutiefst verändert.

JPEG - 28.5 kB

Zur Verbesserung der Sicherheit der russischen Truppen in Syrien sind zwei schwere Transportflugzeuge IL-76 MD, wahrscheinlich mit Störungs-Ausrüstung (ECM) geladen, Montagabend auf dem russischen Militärflugplatz von Latakia gelandet. Dienstagabend sind sechs andere IL-76 MD Maschinen, begleitet von acht Su – 30SM Fighter Jets und Su-35S in Syrien gelandet. Al-Masdar News hat die ersten Fotos während der Entladung der russischen Flugzeuge auf Uralinform.ru gepostet.

JPEG - 29.3 kB

Die gelieferte Ausrüstung scheint vom Typ 1RL257 Krasukha-4 zu sein, die mit…

Ursprünglichen Post anzeigen 455 weitere Wörter

Advertisements

Kreuzkümmel hilft beim abnehmen und senkt den Cholesterinspiegel

veröffentlicht 2017  von die-gesunde-wahrheit.de
Quelle: https://www.die-gesunde-wahrheit.de/2017/02/21/kreuzkuemmel/
Kreuzkümmel hilft beim abnehmen und senkt den Cholesterinspiegel
Der Kreuzkümmel gehört zur Familie der Doldenblütler und ist u.a. als orientalischer oder türkischer Kümmel bekannt. Äußerlich dem „normalen“ Kümmel sehr ähnlich, haben geschmacklich beide Gewürze nichts gemein.
Kreuzkümmel ist nur ein entfernter Verwandter des Kümmels aus dem Vorderen und Hinteren Orient. Kreuzkümmel gehört zu den Charaktergewürzen in der indischen und ayurvedischen Küche. Es wird meist mit Koriander kombiniert und ist ein wesentlicher Bestandteil von Garam Masala oder Curry-Gewürzmischungen.
Um die Speisen zu würzen wird der Kreuzkümmel entweder frisch gemahlen, in Öl gebraten oder trocken geröstet.
Wie viele andere Gewürze ist auch der Kümmel gut für die Gesundheit. Zudem wirken sich die ätherischen Öle und Aromastoffe positiv auf die Verdauung aus und sind krampflösend und entspannend bei Frauenleiden.
Kreuzkümmel lässt die Pfunde purzeln
Für die meisten von uns ist Gewicht verlieren ein stetiger Kampf. Aufgrund dessen hat sich eine ganze Multi-Milliarden-Diätindustrie entwickelt. Sie bieten Bücher, Websites und Programme an, die alle den richtigen Weg zum Abnehmen predigen.
Viele mögen helfen, effektiv sein und haben durchaus ihre Daseinsberechtigung. Ferner sind die Produkte aber sehr teuer und in der Umsetzung sehr mühselig.  Am Ende kann Gewichtsverlust einfach, billig und natürlich sein. Kreuzkümmel kann uns dabei helfen. 
88 Frauen und 90 Tage später
Widmen wir uns dem Kümmel. Die meisten Menschen wissen gar nicht, dass das Hinzufügen von Gewürzkümmel in die Ernährung helfen kann, Fett zu verbrennen und mehr Gewicht zu verlieren.
Ferner nahm eine aktuelle Studie an der Sadoughi University of Medicine zwei Gruppen von je 88 Frauen und testete, ob Kreuzkümmel Auswirkungen auf die Gewichtsabnahme hat.
Einer Gruppe von Frauen wurde zweimal täglich, 3 g Kreuzkümmel, gemischt in einem Joghurt , verabreicht. Der zweiten Gruppe wurde zweimal täglich Joghurt ohne Zugabe von Kümmel gegeben. Zudem erhielten beide Gruppen eine Ernährungsberatung und machten zusätzlich eine kalorienarme Diät für 90 Tage.
Am Ende der 90-Tage stellten die Forscher fest, dass die Gruppe, die Joghurt mit dem Kümmel bekam, durchschnittlich 2 Kilo mehr Gewicht verloren hatten, als die andere Gruppe. Weiterhin konnte der Body-Mass-Index reduziert, der Taillenumfang geschrumpft und der Cholesterinspiegel gesenkt werden.
Was macht den Kümmel zum Fettburner?
Also, was macht diesen Kümmel so magisch? Ferner hat Kreuzkümmel einen hohen Anteil an natürlichen Phytosterinen. Diese chemische Verbindung kann den Körper daran hindern, Cholesterin zu absorbieren. Weiterhin erhöht natürlicher Kreuzkümmel die metabolische Rate!
Je höher die metabolische Rate – desto mehr Fett wird verbrannt. Weiterhin lässt sich Kümmel sehr gut in die Ernährung einführen. Er lässt sich super mit anderen Gewürzen vermischen, wie z.B Chili-Pulver, Knoblauch Pulver, Zwiebelpulver, Paprikapulver, und sogar mit schwarzem Pfeffer.
Eine Diät mit der Unterstützung von Kreuzkümmel kann kleine Wunder bewirken. Was könnte besser sein als gutes Essen, das auch noch hilft mehr Fett zu verbrennen?
Weitere Studien
Andere Studien zeigen, dass Kreuzkümmel verwendet werden kann, um unser Gedächtnis zu verbessern. Außerdem wirkt er auch antimikrobiell. Weiterhin ergab eine Studie, dass der Kümmel uns bei Blähungen und aufgeblähtem Bauch helfen kann. Mit all diesen gesundheitlichen Vorteile, ist Kümmel ein großartiges Grundnahrungsmittel.

Trump von der UN-Generalversammlung ausgelacht

veröffentlicht 25.09.2018  von alles-schallundrauch
Das Trump in meinen Augen eine Witzfigur ist, sage ich schon seit seiner Amtseinführung. Jetzt hat er es wieder bewiesen. Die Vertreter der Länder an der UN-Generalversammlung haben ihn am Dienstag während seiner Ansprache ausgelacht. Nicht wegen Humor in seiner Rede, sondern mit was er geprahlt hat.
Nach seiner Rede, „wieso haben die mich ausgelacht?“
Weil du der Witz in Person bist, du Kasper!
Er behauptete nämlich, die amerikanische Wirtschaft boome „wie nie zuvor“ und seine Regierung habe in weniger als zwei Jahren mehr erreicht als „fast jede Regierung in der Geschichte unseres Landes.

Wie bitte??? Trump muss geisteskrank sein und an Grössenwahn und Selbsttäuschung leiden!

Seine Prahlerei löste bei den zahlreichen Staatsoberhäuptern und Delegierten im Publikum Gelächter aus, worauf er sagte, „es ist so wahr„. Darauf kam noch mehr Lachen und er sagte, „diese Reaktion habe ich nicht erwartet, aber es ist OK.

Das ist kein Prahlen mehr oder eine Übertreibung von Trump, sondern ganz einfach von ihm voll gelogen!

Was hat er denn wirklich positives erreicht? NICHTS! Und welche Wahlversprechen hat er in den zwei Jahren eingehalten? KEINE!

Hier eine Liste der gebrochenen Versprechen:

1. Er wird die Steuern für die niedrigen Einkommen senken und die für die Reichen erhöhen. Er hat genau das umgekehrte getan. Nur die Superreichen (wie er selber) und die Megakonzerne haben ein gigantisches Steuergeschenk bekommen.

2. Er wird

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Trump von der UN-Generalversammlung ausgelacht http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/09/trump-von-der-un-generalversammlung.html#ixzz5SNQixyeT

Der verkaufte Patient

veröffentlicht 26.09.2018  von neue-debatte.com
Unser aller Gesundheit wurde dem Markt geopfert und soll nun zu Grabe getragen werden.
Die Unabhängige Patientenberatung Deutschland gehört neuerdings einem Dienstleister der Pharmaindustrie. Davor gehörte sie einem Dienstleister der Krankenkassen. Ursprünglich gehörte sie einmal der Zivilgesellschaft und war im besten Sinne „gemeinnützig“ — also nicht nur auf dem Papier. Nach der Privatisierung wurde sie ein Spielball von Kapitalinteressen. Kann und soll es so weitergehen?
Man stelle sich Folgendes vor: Eine Firma vermarktet und vertreibt im Auftrag der Pharmaindustrie ein Präparat, etwa einen Blutverdünner. Durch dessen Einnahme trägt ein Patient schwerwiegende gesundheitliche Schäden davon. Er wendet sich an eine Beratungsstelle für Patienten, in der Absicht, den Hersteller juristisch zur Verantwortung zu ziehen und eine Kompensation zu erwirken. Was der Betroffene nicht ahnt: Die Hilfseinrichtung gehört zu genau demselben Unternehmen, das dafür sorgen soll, dass sich das fragliche Medikament gut und teuer verkauft. Frage: Welches Anliegen hat in diesem Fall wohl mehr Gewicht? Das des Geschädigten oder dasjenige des Arzneimittelproduzenten?
Das beschriebene Szenario ist keine hypothetische Spinnerei, sondern ab sofort bittere Realität. Wie die linke Tageszeitung junge Welt (jW) Ende August unter dem Titel „Verraten und verkauft“ exklusiv berichtete, hat die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) klammheimlich den Besitzer gewechselt und steht künftig unter Kontrolle des Pharmadienstleisters Careforce.
Faktisch arbeite die Firma mit Sitz in Köln Arzneimittelherstellern zu, „damit die ihre Pillen und Salben besser unter die Leute bringen“, schrieb das Blatt. Im Hintergrund agiere dazu…….
weiterlesen     https://neue-debatte.com/2018/09/26/der-verkaufte-patient/
passend dazu…
https://volkstribunal.wordpress.com/2017/10/27/aerzteblatt-bestaetigt-das-ziel-muss-die-umwandlung-aller-gesunden-in-kranke-sein/

Globalen Pakt und Massenmigration verhindern

veröffentlicht  von VTP (Netzfund)
Quelle:  https://www.abgeordneten-check.de/kampagnen/globalen-pakt-und-massenmigration-verhindern/startseite/aktion/235919Z23708/nc/1/
Petition
Wir fordern die Bundesregierung auf, dem Globalen Pakt zur Steuerung von Migration (Global Compact for Migration) eine Absage zu erteilen und sich aus diesem Prozess zurückzuziehen.
Dieser Pakt hebelt unsere Souveränität in Sachen Einwanderung und Migration aus. Deutschland soll laut Empfehlung der UN bis 2035 jährlich 2 Millionen Migranten aufnehmen. Dies muß unter allen Umständen verhindert werden.

Hintergrund

Mit diesem Abkommen werden die UN-Mitgliedstaaten sich verpflichten, Flüchtlinge und Migranten unabhängig von ihrem legalen Status gleichzustellen. In der Praxis kann dies bedeuten, dass selbst illegale Migranten nicht in ihre Herkunftsländer ausgewiesen werden. Denn dies könnte nach den neuen UN-Richtlinien gegen die »Menschenrechte« verstoßen. Je nach rechtlicher Auslegung könnten dann sogar illegale Grenzübertritte nicht mehr kriminalisiert werden.

Der sogenannte Globale Pakt der UN und der EU verlangt dann von den EU-Staaten, das diese Menschenrecht in Bezug auf Migration respektiert werden. Die gesamte Migrationspolitik der UN wird nach der Ratifizierung auf den Menschenrechten aufgebaut.

Das bedeutet: Wann immer Menschen sich in einer »schwierigen« Lage befinden, könnten sie nach Europa kommen. Dies wäre nach der UN ihr Menschenrecht. Das können Schwierigkeiten wie Ernährungsunsicherheit, Armut oder Opfer der »Folgen des Klimawandels« sein. Das heißt: Wirtschaftsmigranten werden dann wie Flüchtlinge behandelt.

Fotoquelle: Jens Beeck / Wikimedia Commons / CC BY-SA 4.0 / Ausschnitt

Jens Beeck

Freie Demokratische Partei (FDP)

Abgeordneter, Deutscher Bundestag, Bargeld Unentschieden, Souveränität in der Asylpolitik Unentschieden, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Keine Antwort Hier Petition lesen Jens BeeckWir fordern die Bundesregierung auf, dem Globalen Pakt zur Steuerung von Migration (Global Compact for Migration) eine Absage zu erteilen und sich aus diesem Prozess zurückzuziehen.
Dieser Pakt hebelt unsere Souveränität in Sachen Einwanderung und Migration aus. Deutschland soll laut Empfehlung der UN bis 2035 jährlich 2 Millionen Migranten aufnehmen. Dies muß unter allen Umständen verhindert werden.

Fotoquelle: Anja Sünderhuse Photographie/ Wikimedia Commons / CC-BY-SA-3.0 (Zuschnitt)

André Berghegger

Christlich Demokratische Union (CDU)

Abgeordneter, Entscheidungsträger, Deutscher Bundestag, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Keine Antwort Hier Petition lesen André BergheggerWir fordern die Bundesregierung auf, dem Globalen Pakt zur Steuerung von Migration (Global Compact for Migration) eine Absage zu erteilen und sich aus diesem Prozess zurückzuziehen.
Dieser Pakt hebelt unsere Souveränität in Sachen Einwanderung und Migration aus. Deutschland soll laut Empfehlung der UN bis 2035 jährlich 2 Millionen Migranten aufnehmen. Dies muß unter allen Umständen verhindert werden.

Fotoquelle: Susie Knoll, Florian Jänicke/spdfraktion.de/Ausschnitt

Johannes Fechner

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Linksextreme stoppen Unentschieden, Entscheidungsträger, Deutscher Bundestag, Abgeordneter, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Axel Müller

Christlich Demokratische Union (CDU)

Abgeordneter, Deutscher Bundestag, Bargeld Unentschieden, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Fotoquelle: Pressefoto Die Linke / Ausschnitt

Zaklin Nastic

Die Linke

Deutscher Bundestag, Gefährder abschieben Unentschieden, Abgeordneter, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Fotoquelle: Pressefoto CDU / Josef Oster, Büro 03a / Ausschnitt

Josef Oster

Christlich Demokratische Union (CDU)

Deutscher Bundestag, Abgeordneter, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Fotoquelle: Pressebild / Susie Knoll,Florian Jänicke / spdfraktion.de / Ausschnitt

Mahmut Özdemir

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Deutscher Bundestag, Entscheidungsträger, Abgeordneter, Waffenrecht Unentschieden, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Fotoquelle: Pressefoto Filiz Polat / Bündnis 90/Die Grünen / Ausschnitt

Filiz Polat

Bündnis 90/Die Grünen (B’90/Grüne)

Abgeordneter, Deutscher Bundestag, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Fotoquelle: Benno Kraehahn/spdfraktion.de/Pressebild

Sabine Poschmann

Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

Entscheidungsträger, Deutscher Bundestag, Abgeordneter, Globalen Pakt verhindern Unentschieden

Erhaltene Petitionen: 1642

hier individuelle Anfrage stellen

Das Ende des deutschen Parteienstaates

veröffentlicht 27.09.2018   von theeuropean.de
Die politische Bedeutung einer Partei bemisst sich nicht in erster Linie an der Zahl ihrer Mitglieder oder der aktuellen Umfragewerten respektive Wahlergebnissen. Warum die Altparteien versagt haben und wieso eine neue politische Ordnung in einer zunehmend komplexer werdenden Welt notwendig ist, erklärt Boris Blaha.
demokratie deutschland Altparteien Parteiensystem
Die politische Bedeutung einer Partei bemisst sich daran, ob sie den geschichtlichen Herausforderungen gewachsen, ihnen gegenüber hör- und antwort-fähig ist, oder ob sie aus unterschiedlichen Gründen versagt, sei es, weil sie schon die Herausforde-rung gar nicht gehört oder ihren Sinn nicht verstanden hat, sei es, weil sie abgelenkt und mit ganz anderen Dingen beschäftigt ist, sei es, weil die Qualität des vorhandenen Personals schon so weit ab-gesunken ist, dass dafür einfach keine Ressourcen mehr übrig sind.
Die geschichtliche Herausforderung für Horst Seehofer als Repräsentant eines mehrheitlich katholi-schen Freistaates wäre gewesen, gegenüber einer protestantischen Hypermoralisierung, die die Grundlage jeder politischen Auseinandersetzung vernichtet, die Rolle des Aufhalters zu übernehmen, jenes katechon, über dessen politische Bedeutung man sich bei Carl Schmitt kundig machen kann. Gegenüber einem apokalyptischen Furor, der seine Gläubigen zur letzten Schlacht gegen das Böse aufpeitscht und dem die Verwüstung der bewohnbaren Welt gar nicht schnell genug gehen kann, ei-ner Lektion, die man längst aus Calvins Genf oder der Münsteraner Wiedertäuferbewegung hätte ler-nen können, zögert der Aufhalter das herannahende Ende der Welt noch ein klein wenig hinaus. Seehofer und die Seinen haben kläglich versagt und die Geschichte wird das angemessene Urteil über ihn und seine CSU sprechen.
Die geschichtliche Herausforderung der SPD als der klassischen Partei der kleinen Leute wäre gewe-sen, das………
weiterlesen    https://www.theeuropean.de/boris-blaha/14757-warum-die-altparteien-versagt-haben

Lebenslange Haftstrafe für Deutschen: Wer Merkels Gästen zu nahe kommt, wird weggesperrt

veröffentlicht 25.09.2018   von anonymousnews.ru
Quelle:  http://www.anonymousnews.ru/2018/09/25/lebenslange-haftstrafe-fuer-deutschen-wer-merkels-gaesten-zu-nahe-kommt-wird-weggesperrt/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=pikantes_russland_gestaendnis_von_us_staatssekretaer&utm_term=2018-09-26
Zweierlei Maß: Während Syrer für Tötungsdelikte oft glimpflich davon kommen, muss ein Deutscher, der während einer Auseinandersetzung im sächsischen Torgau mit einer manipulierten Schreckschusspistole einen Syrer anschoss, wegen „versuchten Mordes“ nun lebenslang hinter Gitter. Damit folgte der Richter der Vorgabe des Staatsanwaltes. Der hatte bereits in seinem Plädoyer am 21. September wegen einer „besonderen Schwere der Schuld“ die Höchststrafe für den Torgauer Keneth E. gefordert. Sogar mit anschließender Sicherheitsverwahrung.
Wie die FR in ihrer heutigen Ausgabe schreibt, konnte das Gericht eine fremdenfeindliche Tat nicht erkennen, „auch wenn Indizien auf eine rechtsextreme Überzeugung des Täters wiesen“.
Gefährliche ToleranzBuchtipp zum Thema: „Gefährliche Toleranz – Der fatale Umgang der Linken mit dem Islam“
Ebenfalls unberücksichtigt blieben die vom Gericht erkannten „Zwei Welten“, die hier während des Streites am 7. Juli zusammengeprallt seien. Auch für das „Alkoholiker-Milieu“ gab es keinen „Bonus“, ebenso wenig wie das nicht gerade „passive und friedliche“ Auftreten der syrischen Migrantengruppe. Die hatte zuvor an der Tankstelle einen Deutschen mit einem Gegenstand am Kopf verletzt. All diese, den Täter entlastenden Indizien, wurden nicht berücksichtigt…
Acht Jahre für syrischen Rasiermesser-Schlitzer
Dieser besagte Bonus wird augenscheinlich nur noch an Menschen mit einer anderen Rechtsauffassung vergeben, zum Beispiel an den syrischen Friseur, der seine ehemalige Geliebte und Chefin ein Rasiermesser an den Hals setzte und die Frau schwer verletzte. Er bekam laut rbb24 vom Landgericht Cottbus nur acht Jahre aufgebrummt.
Eine ähnliche doppelte Moral mit Verdacht auf Stockholmsyndrom ist im Urteil gegen den Syrer zu erkennen, der eine Frau von der Brust bis zum Schambein regelrecht aufschlitzte und für diese Metzelei, die er mit der Scharia begründete („Als Moslem darf man das“), lächerliche fünf Jahre ins Gefängnis muss.
Ebenfalls skandalträchtig ist die Ermittlung wegen „Totschlages“ des Landerichts Frankental im Fall der ermordeten 19-jährigen Polin Nicola, die wie die WELT schrieb, von ihrem türkischen Ex-Freund gezielt im Treppenhaus abgeschlachtet wurde. Der Fall erinnerte an den Mordfall von Kandel und wurde vom Frauenbündnis Kandel und anderen freien Bündnissen mehrmals thematisiert. Auch Mahnwachen und Kundgebungen wurden bereits abgehalten.

Journalistin untersuchte Missbrauchsvorwürfe gegen Bill Clinton – jetzt ist sie tot!

veröffentlicht 25.09.2018  von zeit-zum-aufwachen.blogspot.com
Am Montag ist die Leiche der Journalistin Jenny Moore in einem Hotelzimmer in Washington D.C. aufgefunden worden. Sie untersuchte die Vorwürfe eines heute 26-jährigen Mannes, der behauptet, als Kind von Ex-Präsident Bill Clinton sexuell missbraucht worden zu sein. Sie stand mit der Homeland Security und dem FBI in Kontakt und hatte den Behörden Ergebnisse ihrer Recherchen übermittelt.

Jenny Moore ist eine ehemalige Polizeibeamtin, die bei der Niederschlagung von Kinderpornographie gedient hat. Sie beanspruchte den Status eines Whistleblowers, indem sie sich weigerte, die Netze des Unaussprechlichen zu ignorieren. Sie wird zu einer investigativen Journalistin, die wegen ihrer Unbestechlichkeit und Entschlossenheit als gefährlich gilt.
Informanten und Zeugen
Sie kam durch ihre Kontakte, insbesondere innerhalb des FBI, einem Pädophilen-Netzwerk auf die Spur und konnte viele Zeugnisse zu diesem Thema sammeln.

Einer der einflussreichsten ist ein 26-jähriger Junge, der enthüllt hatte, dass er von Bill Clinton auf seiner Jacht in New England als Bergmann sexuell missbraucht und dann sechsmal bei Orgien an Bord benutzt wurde. Schiffe in Anwesenheit von Politikern und Technokraten war besonders hoch. Der Zeuge gibt auch die Identität von anderen minderjährigen Opfern beider Geschlechter an, die sexuellen und psychologischen Missbrauch erlitten haben.

Wohin mit den Beweisen?

Die Ermittlungen sind weit fortgeschritten gewesen. Jenny Moore kontaktiert George Webb, Thomas Paine und andere investigative Journalisten, die über dieses Staatsverbrechen informiert wurden. George Webb hat auch seine eigene Website und hat bereits mit Jenny Moore zusammengearbeitet, die die Beteiligung von John Podesta, Hillary Clintons Sprecher, im Pizzagate aus den von Wikileaks veröffentlichten E-Mails hervorhebt.

Aber die Opfer, die angesichts der Aussicht auf Druck und Vergeltung terrorisiert wurden, zogen es vor, dass die Elemente der Untersuchung nicht auf Websites geleakt wurden, sondern dass Klagen gegen ihre Angreifer erhoben wurden. Aber wer soll solche Elemente übertragen, damit Gerechtigkeit erreicht werden kann? Das FBI ist sich des Mists vollkommen bewusst und deckt es wahrscheinlich ab. Jenny Moore zweifelte nicht daran, sie wusste, dass sie auf einige Freunde beim FBI zählen konnte, aber sie machte es auch durch eine SMS vom 2. Juli 2018 bekannt, dass FBI-Beamte Gegenstand von Erpressung waren oder das FBI Agenten selbst beteiligte sein könnten und zu den „Pedocriminality-Fälle“ im Zusammenhang mit der Clinton-Stiftung standen. Sie schrieb, dass ein FBI-Agent seinen Sohn persönlich dem Pädophilen-Netzwerk anvertraut hatte. Sie stellte fest, dass Computerausrüstungen der Regierung verwendet worden seien, um Kinderpornographie zu produzieren.

Das FBI ist beteiligt!

Die Beteiligung des FBI ist kein Geheimnis für die Verwaltung von Präsident Donald Trump.

Jenny Moore begrüßte die Entscheidung von Donald Trump, ein Team………

weiterlesen    http://zeit-zum-aufwachen.blogspot.com/2018/09/journalistin-untersuchte.html

Der erste Deutsche… Homo brutalis

Indexexpurgatorius's Blog

Die Geschichte der Deutschen beginnt nicht erst mit den Germanen, sondern in einer dunklen, geheimnisumwobenen Zeit.

So weiß es der „Spiegel“ und berichtet darüber, wie das deutsche Gen bereits etwa 1300 Jahre vor Christus, in einem Tal im heutigen Mecklenburg-Vorpommern, seine Brutalität auslebte und harmlose Menschen auszurotten pflegte.

Zwar gab es damals keine Gaskammen und auch etliche Millionen konnten die damaligen „Deutschen“ nicht habhaft werden, aber immerhin 400 unbewaffnete andersdenkende Frauen und Kinder mit Pfeil und Bogen aus dem Hinterhalt meucheln.

Der Spiegel nennt es den „ersten Eroberungskrieg“ der Deutschen. Die Verblödung und die Schuldzuweisungen durch die Medien nehmen kein Ende, schlimmer noch, die Medien setzen die Schuld der Deutschen zu Zeiten an, in denen noch nicht einmal klar war, dass sich der Mensch, als gefährlichster Räuber des Planeten, überhaupt als überlebensfähig erweisen würde.

Wie tief werden die deutschen Medien noch sinken?

Ursprünglichen Post anzeigen

UN-Chefs und Linke: „Der Dalai Lama ist ein rassistischer, hasserfüllter Hetzer“

SKB NEWS

Der spirituelle Exilführer Tibets sagte, „Europa gehört den Europäern, und muslimische Migranten sollten ihre eigene Heimat wieder aufbauen.“ Einige europäische Politiker postulierten, dass ihm solche Aussagen verboten werden sollte und er wegen antimuslimischem Gedankengut eingesperrt werden sollte.

Der Dalai Lama argumentierte in Malmö, die europäischen Länder seien „moralisch verantwortlich“ für die Unterstützung „eines Flüchtlings, der sich wirklich in einer lebensbedrohlichen Situation befindet“, aber Flüchtlinge sollten letztlich zurückgeführt werden und ihre Heimatländer wieder aufbauen.

Die Kommentare des spirituellen Führers fanden wahrscheinlich bei den Einheimischen Anklang, da Schweden seit 2014 eine Explosion gewalttätiger Vorfälle von gewaltsamen Zuwanderungsgeschäften erlebt hat, von denen viele Sprengsätze mit militärischem Sprengstoff enthielten, als sich über 100.000 Asylbewerber aus überwiegend muslimischen Ländern in der Gegend niederließen.

Ähnlich äußerte sich der Dalai Lama 2016 zu Flüchtlingen in Deutschland: „Europa, zum Beispiel Deutschland, kann kein arabisches Land werden.“ „Deutschland ist Deutschland. Es gibt so viele, dass es in der Praxis…

Ursprünglichen Post anzeigen 25 weitere Wörter

Das Ende der Ära Merkel

veröffentlicht 26.09.2018  von mmnews
Die Ära Merkel neigt sich ihrem Ende entgegen. Das Fundament ihrer Macht wird zusehends brüchiger. Sollte die Kanzlerin noch einen Rest von gesundem Menschenverstand besitzen, würde sie zum Bundespräsidenten gehen und ihren Rücktritt erklären.
Sollte Merkel im Amt bleiben, wird die Union
  • die Landtagswahl in Bayern verlieren
  • die Landtagswahl in Hessen verlieren
  • die Europawahl 2019 verlieren
  • die weiteren Landtagswahlen 2019 verlieren.
Die „Marke Merkel“ hat ausgedient.
Rheinische Post: Kommentar
„Das Ende der Ära Merkel ist nah“
Angela Merkel hat nicht mehr viel Zeit, wenn sie ihren Traum noch verwirklichen will. Sie wollte immer selbstbestimmt aus der Politik aussteigen, nicht davongejagt, nicht abgewählt werden. Das droht ihr gerade aus den Händen zu gleiten. So wie es allen ihren Vorgängern im Kanzleramt ergangen ist, die am Ende doch an der Macht festhielten, obwohl sie schon erodierte.
Im November 2016 hatte Merkel sich trotz größter eigener Zweifel für……
weiterlesen     https://www.mmnews.de/politik/92123-das-ende-der-aera-merkel

Singles und kinderlose Beziehungen als Trendsetter? Krieg der Geburten: Wie uns die Kinderlosigkeit als Tugend eingeredet wird

veröffentlicht 25.09.2018  von freiewelt.net
Während immer mehr Muslime vom »Geburten-Dschihad« sprechen, der ihnen Europa schenken soll, dürfen Europäer dieses Thema nicht mal laut denken, ohne gleich als »völkisch-national« diffamiert zu werden. Unterdessen werben die Mainstream-Medien für Kinderlosigkeit.
Foto: Pixabay
Es gibt bei uns zwei parallele Kulturen: Auf der einen Seite der Lobpreis des Kinderreichtums, auf der anderen Seite der Lobpreis der Kinderlosigkeit. Die Grenze zwischen beiden verläuft nach ethnisch-kultureller Herkunft.
Ist Ihnen schon aufgefallen, dass in der letzten Zeit fast überall in Europa und Nordamerika die Mainstream-Medien zunehmend Artikel und Sendungen lancieren, in denen das kinderlose Leben gepriesen wird? Artikel wie »Wir sollten alle aufhören, Kinder zu bekommen. Denn das ist egoistisch!« oder »Ich muss keine Kinder haben« gehören schon zum Hintergrundrauschen der alltäglichen medialen Beschallung. Bei der »Huffington Post« gibt es das Thema Kinderlosigkeit sogar als eigene Rubrik.
Die Argumente sind immer dieselben: Die Erde sei überbevölkert, weniger Menschen seien besser für die Umwelt, Kinder schränken das Leben ein, Kinder zu haben sei zu teuer, man könne sich nicht mehr selbst verwirklichen. Singles und Paare ohne Kinder werden als Trendsetter dargestellt.
Das Auffällige hierbei ist, wie…….
weiterlesen    https://www.freiewelt.net/reportage/krieg-der-geburten-wie-uns-die-kinderlosigkeit-als-tugend-eingeredet-wird-10075765/

 

Windows spioniert jeden Tastendruck aus, wenn dieses Feature aktiviert ist

veröffentlicht 24.09.2018  von futurezone
Mindestens seit Windows 8 werden eure Schritte beim Schreiben verschiedener Dokumente aufgezeichnet. Ihr könnt die Datei selbst einsehen, die euch ausspioniert.
Seit dem Moment, ab dem ihr die Handschrifterkennung an eurem PC aktiviert habt, liest Windows schon mit, was ihr aufzeichnet. Dafür verantwortlich ist die sogenannte WaitList.dat-Datei, die alle Texte, die an den Rechner gehen, zusammenträgt.
Windows-Datei für Textvorhersage beim Schreiben
Der Zweck der Datei klingt zunächst harmlos: Sie soll ausreichend Informationen sammeln, um künftigen Text vorhersagen zu können. Dadurch soll Windows besser erkennen, was ihr per Handschrift aufzeichnet. Auch bei vielen Smartphones funktionieren die Keyboards ähnlich.
Die gegenwärtige Kritik rührt eher daher, dass eine solche Spionage-Datei mindestens auf Windows 8, wenn nicht sogar auf Windows 7, zurückgeht, unter dem Radar läuft und darüber hinaus schlecht geschützt ist. So lässt sie sich in Sekundenschnelle kopieren, obwohl sensible Daten wie Passwörter enthalten sein können.
Datei wurde von digitalem Forensiker entdeckt
Zuerst entdeckt hat die Datei der digitale Forensiker Barnaby Skeggs, schreibt das Portal Techpost. In einem Interview mit ZDnet.com sagte der Experte: „Auf meinem PC und………
weiterlesen   https://www.futurezone.de/digital-life/article215401917/Windows-spioniert-jeden-Tastendruck-aus-wenn-dieses-Feature-aktiviert-ist.html

Trump von der UN-Generalversammlung ausgelacht

veröffentlicht 25.09.2018  von alles-schallundrauch
Das Trump in meinen Augen eine Witzfigur ist, sage ich schon seit seiner Amtseinführung. Jetzt hat er es wieder bewiesen. Die Vertreter der Länder an der UN-Generalversammlung haben ihn am Dienstag während seiner Ansprache ausgelacht. Nicht wegen Humor in seiner Rede, sondern mit was er geprahlt hat.
Nach seiner Rede, „wieso haben die mich ausgelacht?
Er behauptete nämlich, die amerikanische Wirtschaft boome „wie nie zuvor“ und seine Regierung habe in weniger als zwei Jahren mehr erreicht als „fast jede Regierung in der Geschichte unseres Landes.

Wie bitte??? Trump muss geisteskrank sein und an Grössenwahn und Selbsttäuschung leiden!

Seine Prahlerei löste bei den zahlreichen Staatsoberhäuptern und Delegierten im Publikum Gelächter aus, worauf er sagte, „es ist so wahr„. Darauf kam noch mehr Lachen und er sagte, „diese Reaktion habe ich nicht erwartet, aber es ist OK.

Das ist kein Prahlen mehr oder eine Übertreibung von Trump, sondern ganz einfach von ihm voll gelogen!

Was hat er denn wirklich positives erreicht? NICHTS! Und welche Wahlversprechen hat er in den zwei Jahren eingehalten? KEINE!

Hier eine Liste der gebrochenen Versprechen:

1. Er wird

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Trump von der UN-Generalversammlung ausgelacht http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/09/trump-von-der-un-generalversammlung.html#ixzz5SBxc0TXb

Vatikan: Warum hat die Kirche im Jahre 1684 ganze 14 Bücher aus der Bibel entfernt? (Video)

veröffentlicht 25.09.2018   von uncut.news
Der Vatikan bzw. die römisch-katholische Kirche hat eine lange Geschichte der Verdorbenheit und des Betrugs. Durch das Begehen von Taten, wozu neben dem unverblümten Völkermord an den Katharern vor einigen Jahrhunderten auch der sexuelle Missbrauch von Kindern in jüngerer Zeit gehört, handelt es sich dabei sicherlich um eine der verkommensten Organisationen in der Geschichte.
Im Jahre 1611 wurde die Bibel………

 

weiterlesen    http://uncut-news.ch/2018/09/25/vatikan-warum-hat-die-kirche-im-jahre-1684-ganze-14-buecher-aus-der-bibel-entfernt-video/

Russland erklärt den elektronischen Krieg gegen Israel, der sich über Syrien bis ins Mittelmeer erstreckt!

veröffentlicht 25.09.2018  von uncut-news
Innerhalb von zwei Wochen wird Russland Syrien mit S-300-Luftverteidigungssystemen ausstatten und mit dem Jamming der Navigation im E. Mittelmeer beginnen – zwei der drei Maßnahmen, die Verteidigungsminister Sergej Schoigu am Montag, den 24. September, in Moskau angekündigt hat, “als Reaktion auf Israels Rolle bei der Streichung der russischen IL-20” am 17. September.
Aber die wichtigste von Shoigu angekündigte Maßnahme war: “Russland wird die Satellitennavigation, Bordradargeräte und Kommunikationssysteme von Kampfflugzeugen, die Ziele auf syrischem Gebiet, in den Regionen über den Gewässern des Mittelmeeres an der Grenze zu Syrien angreifen, blockieren.”
Der russische Minister betonte, dass wir, wenn diese Maßnahmen “die Hitzköpfe nicht abkühlen,[er bezog sich offensichtlich auf Israel], entsprechend der aktuellen Situation reagieren müssen”.
Die entscheidende Maßnahme, die er angekündigt hat, ist nicht die erstmalige Bewaffnung Syriens mit S-300-Systemen – die Moskau in der Vergangenheit auf Wunsch Israels zurückgehalten hat -, sondern die Störung der Navigation. Die Militärexperten von DEBKAfile weisen darauf hin, dass dies das erste Mal ist, dass eine große Weltmacht einen elektronischen Krieg gegen ein Land erklärt hat. Diese Herausforderung stellt Premierminister Binyamin Netanyahu und Stabschef Lt. Gen. Gady Eisenkot vor drei schwierige Aufgaben:
Sie hätten einen Ausweg aus diesem hochkarätigen Showdown mit Moskau bis Montag suchen können. Aber jetzt ist es zu spät. Shoigu schlug die Tür für einem ruhigen Ausgang zu. In Zukunft könnte die IDF jedoch vorsichtiger sein und ihre Ziele mit größerer Umsicht auswählen.
Sie könnten Moskaus Herausforderung für ein elektronisches Duell begegnen. In früheren Begegnungen kam Israel am besten weg. 1982 zerstörte die israelische Luftwaffe ein russisches Luftverteidigungsnetz, das von Russland im libanesischen Beqaa-Tal installiert wurde, und in jüngster Zeit, 2007, aktivierten israelische Flugzeuge, bevor sie den iranisch-nordkoreanischen Plutoniumreaktor in Deir Ez-Zour zerstörten, ihr “Suter”-System, um das syrisch-russische Radar zu “blenden”, das den Standort schützt.
Russische Spezialisten für elektronische Kriegsführung haben seither nach Antworten auf die Jamming-Maßnahmen Israels gesucht, haben es aber schwer gefunden, die………
weiterlesen    http://uncut-news.ch/2018/09/25/russland-erklaert-den-elektronischen-krieg-gegen-israel-der-sich-ueber-syrienbis-ins-mittelmeer-erstreckt/
passend dazu…..
http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2018/09/aktuelle-lage-in-syrien-und-das.html
Militär setzt sich durch, Russland liefert S-300 an Syrien
https://de.southfront.org/kriegsbericht-vom-24-september-2018-der-ris-unter-den-bewaffneten-gruppen-idlib-wachst/

Die gefälschten Videos der Weissen Helme aus Idlib

veröffentlicht 23.09.2018  von alles-schallundrauch
Der Giftgasangriff in Idlib heute schon als Video, der morgen erst passieren wird … oder gar nicht. So effizient sind die Weissen Helme. Sie können Menschen im Voraus retten. Im folgendem Video sehen wir wie Szenen gestellt werden, die einen chemischen Angriff der syrischen Armee darstellen sollen. Aber der Angriff hat bis jetzt noch nicht stattgefunden.

Regisseur an Schauspieler: „Hey … spielt die Toten etwas lebendiger!

Werden nun Trump und seine NATO-Sklaven Syrien angreifen, wie sie es versprochen haben? Oder werden sie den falschen „schrecklichen chemischen Angriff“ ignorieren?

In den von der syrischen Nachrichtenagentur veröffentlichten Video sind drei Versionen mit leicht unterschiedlichen Szenarien und Arrangements der Akteure in Szene gesetzt.

Am Anfang sind angeblich „Opfer“ des chemischen Angriffs auf dem Boden. In der zweiten und dritten Version liegt ein Mann jedoch nicht mehr auf einer Trage, sondern hilft dem Rest, das Kind mit Wasser zu besprühen.

Der Typ mit dem schwarz-weiss-gestreiften Shirt. Das nenne ich eine schnelle Genesung. Das Opfer steht von den Toten auf und wird zum Helfer!

Man sieht auch wie ein bewusstloser „Schwerverletzter“ auf der Trage sein Hemd über seinen Bauch zieht. Seine Wampe darf die Kamera nicht aufnehmen.

Das es sich um eine Inszenierung der Weissen Helme handelt, erkennt man am Logo auf dem Rücken einer der Helfer.

Hier ein
Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Die gefälschten Videos der Weissen Helme aus Idlib http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/09/die-gefallschten-videos-der-weissen.html#ixzz5S0CdnjjK

Gefährdung der marktkonformen Demokratie: Für solche Memes wird man heute auf Facebook gesperrt

veröffentlicht 20.09.2018   von nachrichtenspiegel.de
(Bild:  facebook/Markus Gelau)
Für das Posten des obigen Memes wurde der Autor von Facebook soeben für 30 Tage gesperrt. Eine dazu konsultierte Anwaltskanzlei meint: „Wir haben Ihre Äußerung auf Facebook geprüft. Diese verstößt weder gegen deutsches Recht noch gegen die FB-Nutzungsbedingungen. Die Sperre war bzw. ist daher rechtswidrig.“ Von einer Klage ohne Rechtsschutzversicherung rät die Kanzlei dennoch ab, da die Rechtslage in Sachen Facebook nicht geklärt und das Prozessrisiko erheblich sei.
Der Autor, der hauptberuflich Grafiker ist und das obige Rubikon-Factsheet auch selbst erstellt hat, kann sich nun also beim Salzamt beschweren. Denn Facebook hat auch die Widerspruchsfunktion deaktiviert:

(Bild:  facebook/Markus Gelau)
Während sich Autor und Anwälte also gerade den Kopf zerbrechen, was denn der Grund für die Zensur des obigen Postings  ist, liegt der Tatbestand doch sonnenklar auf der Hand:
Solche Infos über CDU-Funktionäre zu veröffentlichen, gefährdet doch den Bestand der marktkonformen Demokratie. Wo kommen wir denn hin, wenn solche Infos die Runde machen? Mannomann, da betreibt jemand Wehrkraftzersetzung ersten Grades und frägt dann noch ganz naiv und unschuldig, gegen welche Regeln er denn verstoßen habe. Hat der denn nicht brav bei Tilo „jung & naiv“ geguckt, um zu kapieren wie das Spiel läuft? Nee? – Also dann mal im Klartext……..
weiterlesen     https://www.nachrichtenspiegel.de/2018/09/20/gefaehrdung-der-marktkonformen-demokratie-fuer-solche-memes-wird-man-heute-auf-facebook-gesperrt/?utm_source=feedburner&utm_medium=feed&utm_campaign=Feed%3A+NachrichtenspiegelOnline+%28Der+Nachrichtenspiegel%29

AfD auf Allzeithoch im Bund: 18 Prozent!! Merkels Chaos-Regierung jetzt auch in Umfragen am Ende

veröffentlicht 21.09.2018   von freiewelt.net
Jetzt bekommt Merkel es schwarz auf weiß: ihre Chaos-Regierung ist am Ende. Sogar die ihr sonst so gewogenen Umfrageinstitute läuten den Untergang ein. Für Union und SPD gibt es gemeinsam nur noch 45 Prozent. Das reicht im Falle von Neuwahlen vorne und hinten nicht.
Lange haben die Umfrageinstitute die Merkel-Regierung mit offensichtlich gewünschten Ergebnissen oben zu halten versucht. Doch nach den jetzt erfolgten undemokratischen Winkelzügen um den ehemaligen Verfassungsschutzpräsigent Maaßen, der weggelobt wurde, weil er sich ganz offen gegen die Vorgabe der Merkelschen politischen Richtlinie stellte, scheint sich auch bei einigen Umfrageinstituten der Wind zu drehen.
Infratest/dimap hat in der jüngeren Vergangeheit wochenlang versucht, die Union auf über 30 Prozent festzulegen. Bei Sachverständigen und Experten sorgte diese Fixierung für nachhaltiges Kopfschütteln, weil der…….
weiterlesen    https://www.freiewelt.net/nachricht/merkels-chaos-regierung-jetzt-auch-in-umfragen-am-ende-10075734/

 

Hinweise und Infos zu Syrien – Iran zusammen gefasst

veröffentlicht 23.09.2018  von VTP
Terroristen in Idlib waren Steinreich
http://uncut-news.ch/2018/09/23/terroristen-in-idlib-waren-steinreich/
Iran: Schwerer Anschlag auf Parade der Revolutions-Garden
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/09/22/iran-schwerer-anschlag-auf-parade-der-revolutions-garden/
Bilder zeigen US-Militärpräsenz größer als vermutet – Private Söldner bilden Milizen in Syrien aus
https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/76444-bilder-us-soldner-bilden-milizen-syrien-aus-ypg/
Assads Bomben
https://www.theeuropean.de/oskar-lafontaine/14724-von-deutschem-boden-darf-nie-wieder-krieg-ausgehen

 

Warum die Regierung den Grenzwert für Glyphosat um das 100-fache erhöhen will

veröffentlicht 22.09.2018  von legitim.ch
Quelle:  https://www.legitim.ch/single-post/2018/09/22/Warum-die-Regierung-den-Grenzwert-f%C3%BCr-Glyphosat-um-das-100-fache-erh%C3%B6hen-will
Ende 2017 sorgte der Bundesrat für einen gewaltigen Skandal, als er aus dem Nichts verlauten liess, dass der Grenzwert für Glyphosat um das 3600-fache erhöht werden soll. Die Fassungslosigkeit in breiten Teilen der Bevölkerung veranlasste den Bund seine unverständliche Entscheidung zu überdenken. Während diverse Länder und Regionen Glyphosat inzwischen definitiv verbannt haben, will die Regierung nach wie vor zulassen, dass das hochgiftige Herbizid 100-mal mehr versprüht werden darf.
Dass der unsägliche Chemiekonzern Monsanto mit der chemischen Verbindung Glyphosat ein Giftcocktail sondergleichen zusammenbraute, muss im Rahmen dieses Artikels nicht mehr diskutiert werden. Die folgenden Bilder sagen alles.
Monsanto hat eine grauenvolle Vergangenheit. Der Betrieb verseuchte mit den seit 2001 verbotenen PCB (Polychlorierte Biphenyle) den halben Planeten. Das „dreckige Dutzend“ hat sich überall auf der Erde ausgebreitet. Es ist in der Atmosphäre, in den Gewässern und im Boden allgegenwärtig nachweisbar.
Mit dem Agent Orange vergiftete der kriminelle Betrieb während des Vietnamkriegs auch Vietnam, dessen Umwelt und Bewohner sich bis heute nicht erholen konnten.
Nur wenige wissen, dass sich Monsanto in den 40er Jahren im Rahmen des Dayton Projects an der Entwicklung von Atombomben beteiligte. Tja – und nun wird der Giftkonzern vom Pharmariesen und Hauptsponsor der westlichen Schulmedizin Bayer aufgekauft. Ein Lichtblick am Horizont verschaffte uns neulich das wegweisende Gerichtsurteil, das Dewayne Johnson, dem Platzwart einer kalifornischen Schule, eine satte Entschädigung von 289 Millionen US-Dollar zusprach, weil das Herbizid bei ihm einen Lymphdrüsenkrebs verursachte. Bayer fechtet das Urteil erwartungsgemäss an.
Viele Schweizer/innen fragen sich nun zu recht, was denn bloss mit dem Bundesrat los ist. Glyphosat wird inzwischen im Leitungs- und im Mineralwasser, in Bio-Nahrungsmitteln, im Urin und im Blut der Menschen, in Impfstoffen und sogar in Tampons und Binden nachgewiesen. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen den Verdacht hegen, dass uns die Regierung vergiften will. Dass Glyphosat krebserregend ist, war übrigens vor nicht allzu langer Zeit noch eine Verschwörungstheorie. Wer verstehen will, warum die Volksvertretung offensichtlich eine geheime Agenda führt, muss über den tiefen Staat Bescheid wissen.
Der tiefe Staat ist eine internationale Kabale, die sich in allen neuralgischen Punkten der Gesellschaft eingenistet hat. Die wichtigsten Entscheidungsträger aus allen Bereichen des Systems treffen sich regelmässig zu geheimen Absprachen. Das verborgene Netzwerk umfasst unzählige Geheimbünde wie die Freimaurerlogen, Bilderberger, Club of Rome, Fabian Society, Skull and Bones, Opus Dei, Jesuiten Orden und hast du nicht gesehen.
So wird die globale Koordination der Agenda sichergestellt und verhindert, dass die Allgemeinheit hinter die Kulissen blicken kann. Um sich erfolgreich gegen Widerstände durchzusetzen, greift die Kabale immer wieder auf altbewährte Mafia-Methoden wie Mord, Bestechung und Erpressung zurück. Weil die Bilderberger Medien fest im Würgegriff des tiefen Staates stecken, sickern nur selten brisante Informationen durch.
Ein grosser Skandal, der es in die Öffentlichkeit schaffte, war die Entüllung der Propaganda Due (P2), eine italienische Freimaurerloge, die in den 1970er Jahren zur Tarnung einer politischen Geheimorganisation zweckentfremdet wurde. Bei der Untersuchung der Aktivitäten der P2 wurde 1981 bekannt, dass unter massgeblicher Beteiligung von Licio Gelli ein konspiratives Netzwerk aus Führungspersonen der Polizei, des Militärs, der Wirtschaft, der Politik, des Vatikans, der Mafia und von Geheimdiensten geschaffen worden war.
Weil die Enthüllungen immer nur im Nachhinein stattfinden und jeweils als einzelne Puzzleteile bewusst nie in den Gesamtkontext eingeordnet werden, fällt es vielen Menschen schwer das Gesamtbild zu erkennen. Selbstveständlich wird das Entlarven der Kabale zusätzlich mittels psychologischer Kriegsführung proaktiv unterdrückt. Unbequeme Historiker, Politiker und Journalisten werden systematisch diffamiert und wenn nötig ermordet. 2004 wurde beispielsweise der Pulitzer-Laureat Gary Webb hingerichtet, weil er unter anderem die Iran-Contra-Affäre aufdeckte.
Die Liste solcher Hinrichtungen ist leider ellenlang und wohl der Hauptgrund, warum der tiefe Staat so lange und ungestört sein Unwesen treiben konnte. Ein weiterer Grund für den Erfolg der Kabale ist die traumabasierte Bewusstseinsprogrammierung; auch als MK-Ultra oder Monarch-Programmierung bekannt. Im Rahmen eines geheimen Forschungsprojektes entwickelte die CIA eine schreckliche Methode um Menschen im wahrsten Sinne des Wortes zu programmieren. Forscher um den berüchtigten Dr. Joseph Mengele fanden heraus, dass man Menschen, besonders Kinder, mittels Folter und Psychopharmaka bis zur Dissoziation (vollständiges Auseinanderfallen der psychischen Funktionen) traumatisieren kann, um anschliessend neue Persönlichkeiten (Alter Egos) zu programmieren. Seit dem #Pizzagate Skandal wissen Millionen Menschen, dass die traumabasierte Bewusstseinskontrolle im tiefen Staat eine wichtige Rolle spielt.
Brandneue Enthüllungen einer Zeugin, die 13 Jahre nach dem Fall Dutroux das Schweigen brach, bestätigen, dass rituelle Gewalt zum elitären Geheimkult der Kabale gehört. Dass während der Ermittlungszeit nach Dutrouxs Verhaftung 27 Zeugen, die im Prozess aussagen wollten, verstarben, zeigt mit welcher Intensität die Wahrheit unterdrückt wird. In einer sehr aufschlussreichen ZDF-Doku erläuterte eine Therapeutin, die seit 20 Jahren Opfer behandelt, den abscheulichen Sachverhalt. (ab 4:44)
Fazit: Wenn du dich also fragst, warum die Regierung gegen deinen Willen, den Gebrauch von Glyphosat um das 100-fache erhöhen will, kannst du davon ausgehen, dass auch hier der tiefe Staat mittels Bestechung, Erpressung und traumabasierter Bewusstseinkontrolle seine Hände im Spiel hat. Wenn du dich fragst, warum die Kabale unbedingt Glyphosat verbreiten will, solltest du bedenken, dass kranke Menschen gut für das Geschäft und leichter zu kontrollieren sind.
Ein Lichtblick: Immer mehr Menschen fangen an selbst zu denken und Verantworung zu übernehmen. Entsprechend verändern sie den Lebensstil und das Konsumvehalten markant. Die Einsicht, dass wir mit ethischen Produkten und alternativen Technologien die grossen Herausforderungen unserer Zeit meistern können, setzt sich langsam aber sicher durch.

Tipp: Resultate einer präklinischen Studie zeigen, dass Gut Harmony das Ausleiten von Glyphosat begünstigt und den Gehalt im menschlichen Körper um bis 74% reduziert.

Ein zweiter Lichtblick: Der Wandel scheint sich zum Glück auf allen Ebenen abzuspielen. Seitdem Donald J. Trump im Amt ist, befindet sich der tiefe Staat im Panikmodus. Es bleibt zu hoffen, dass die „Q-Enthüllungen“ akkurat sind und der Sumpf bald und vor allem ganz trocken gelegt wird.
Um zu erkennen, wann der Spuk definitiv vorbei sein wird, sollte man die Hierarchie des tiefen Staates durchschauen. In der operativen Ebene agieren Promis aus Politik, Unterhaltung, Wirtschaft und Wissenschaft.
Etwas weiter oben in der strategischen Ebene agieren diejenigen, die im Schatten der Macht die Fäden ziehen. Sie geben politische Impulse und designen die Gesellschaft in Denkfabriken, kontrollieren das Finanzsystem und die elitären Grosskonzerne.

In der obersten Etage, weitweg vom politischen Rampenlicht, sitzt der schwarze Hochadel (aka Black Nobility), welcher seit Jahrhunderten die Baronenklasse Roms und die mächtigen Familien, die nach Rom zogen, um von einer Familienverbindung zum Vatikan zu profitieren, umfasst. Die Macht konzentriert sich bis heute in wohlgehüteten aristokratischen Blutlinien.

Wenn man die Blutlinien zurückverfolgt, müsste gemäss aristokratischer Herrschaftsordnung Pepe Orsini (Domenico Napoleone Orsini), auch als grauer Papst bekannt, der höchste Vertreter des schwarzen Adels sein.

– „Alle Wege führen nach Rom.“ –

Tags:

News

Wissen

Der wahre Grund der 40-Stunden-Woche und warum wir Sklaven der Wirtschaft sind

veröffentlicht 22.09.2018  von derwaechter.org
Wirtschaftliche Ausbeutung oder auch Lohnsklaverei bezieht sich auf die völlige und unmittelbare Abhängigkeit des Einzelnen von seinem Lohn, um zu überleben.
Obwohl die Menschen immer schon arbeiten mussten, um ihr Auskommen zu sichern, leben wir heute in einer Kultur, die uns glauben machen will, dass wir wirtschaftliche Freiheit besitzen. In Wahrheit allerdings, was den meisten Bürgern nicht bekannt ist, sind wir in Sklaverei geknechtet.
Wir akzeptieren eine 40-Stunden-Arbeitswoche mit geringem Stundenlohn automatisch als normal, obwohl viele Überstunden machen und trotzdem um das Überleben kämpfen. Es gibt auch solche, die genug verdienen, um komfortabel zu leben. Aber es gelingt ihnen nicht, weniger Stunden zu arbeiten – entweder arbeitet man 40 Stunden pro Woche, oder man bekommt gar keine Arbeit. Wir unterwerfen uns einer Kleiderordnung, Zeiten für Arbeitsbeginn und Feierabend, wann wir essen dürfen und sogar wann wir auf die Toilette gehen dürfen. Wie ist es dazu gekommen, dass wir all das zulassen?
Die 40-Stunde-Woche entwickelte sich während der Industriellen Revolution in England, als die Arbeiter zwischen 10 und 16 Stunden pro Tag schufteten und eines Tages  zu protestieren begannen. Die Arbeitssituation für Amerikaner verschlechterte sich ebenfalls und ab 1836 verlangte die Arbeiterbewegung in ihren Veröffentlichungen ebenfalls eine 40-Stunden-Woche. Die Bürger waren in beiden Fällen so überarbeitet, dass ein Acht-Stunden-Tag nur zu gern akzeptiert wurde. Dieses System ist heute nicht mehr notwendig, wenn es das überhaupt jemals war, aber wir akzeptieren es immer noch aufgrund der Auswirkungen unserer kapitalistischen Gesellschaft.
Viele Faktoren trugen zur Entstehung unseres derzeitigen wirtschaftlichen Systems bei und zu unserer anhaltenden Akzeptanz der 40-Stunden-Woche, wobei die drei ausschlaggebenden Faktoren…..
weiterlesen   http://derwaechter.org/der-wahre-grund-der-40-stunden-woche-und-warum-wir-sklaven-der-wirtschaft-sind

USA: „The Deep State“ – Chaffetz neues Buch lässt Parallelen der deutschen Machtelite zu

SKB NEWS

AP_110607142228 Der Deep State arbeitet auch über den Atlantik hinweg. Bundeskanzlerin Angela Merkel (links), die unterlegene Präsidenschaftskandidatin Hillary Clinton („wir versaufen ihrer Oma ihr „Klein-Häuschen“ und die Zweite und die Dritte Hyphothek“)[1]

Der Deep State ist bewusst verfassungswidrig organisiert

Der frühere Kongressabgeordnete und Autor Jason Chaffetz erklärt in seinem neuen Buch „The deep State“, wie wie das Land (Amerika) zu einer politisierten Bundesbürokratie verkommen ist, die sich zugleich aktiv für die Unterstützung der politischen Ziele von Demokraten (Linkspopulisten, Anm.Red.) einsetzt und Donald Trumps Politik untergräbt.

Die linksliberalen Massen – Medien beschreiben die Obama-Jahre wie selbstverständlich als skandalfrei. Sie tun so, als sei es die Wahrheit, denn quasi alle wichtigen Bundesbehörden arbeiten daran, Beweise für das Fehlverhalten der Obama-Regierung zurückzuhalten, und auch Zeugenaussagen zum Schweigen zu bringen. Sie zerstören förderale Aufzeichnungen, unterlassen es unangenehme Informationen zu klassifizieren und treffen Vergeltungsmaßnahmen gegen jeden, der nichts anderes als die Wahrheitausspricht. – Aber…

Ursprünglichen Post anzeigen 760 weitere Wörter

Endgame ; Kommentar von Willy Wimmer

veröffentlicht 22.09.2018   von sputniknews.com
Quelle: https://de.sputniknews.com/kommentare/20180922322403120-maassen-merkel-deutschland/
Bei nüchterner Betrachtung muss einem an den Berliner Abläufen nichts wundern. Der aktuelle Anlass wurde durch eine Äußerung des Verfassungsschutzpräsidenten Maaßen geschaffen, der Majestätsbeleidigung dadurch beging, dass er das DDR-Strafrechtsverständnis der Bundeskanzlerin vom damaligen Vortag korrigierte.
Dem folgte der Versuch links-grün gerichteter Kreise bundesweit, in Folge der Tragödie in Chemnitz den Niedergang der eigenen politischen Kräfte aufzuhalten und die in Deutschland machtvoll auftretende neue politische Kraft mittels der Schreckensbilder der Vergangenheit zu vernichten. Alles, was sich in Deutschland seit Sommer 2015 ereignet, muss vor dem Hintergrund der ungeheuren illegalen Migration nach Deutschland, für die Frau Dr. Merkel, zusammen mit Frau Nahles als Vorsitzende der SPD die alleinige Verantwortung tragen, gesehen werden. Das zerreißt unser Land und macht ein rationales Herangehen an krisenhafte Entwicklungen unmöglich.
>>Andere Sputnik-Artikel: Willy Wimmer: Versetzung Maaßens ins Innenministerium „sehr positiv“
Der Verbleib von Frau Dr. Merkel im Amt der Bundeskanzlerin führt zur Abneigung der Bevölkerung gegenüber dem gesamten politischen Personal. Dazu zählt auch der Bundesinnenminister, dessen Verhängnis darin besteht, nach seinen Festlegungen vom Winter 2015 über den „Unrechtsstaat“ wegen der Migration bei der Schwäche Bayerns gegenüber dem Bund keine Beseitigung von Frau Dr. Merkel entgegengesetzt zu haben. Diejenigen, die Deutschland umzustürzen gedenken, müssen Seehofer als das letzte zu beseitigende Hindernis empfinden.
Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (l.) und Angela Merkel beim Nato-Gipfel in Warschau (Archivbild)
© Sputnik / Alexej Witwizkij
Die hochtourig auftrumpfende Presse, die in Frau Dr. Merkel ihre Heilsbringerin manifestiert sieht, musste letzten Dienstag feststellen, dass ihre Vernichtung von Herrn Maaßen keinesfalls funktionierte, und wollte das nicht durchgehen lassen. Sie wollte und will über Herrn Maaßen deshalb Horst Seehofer beseitigen, weil nur so die ungehinderte Migration nach Deutschland fortgeführt werden und Bayern im Bund (wie seinerzeit Preußen im Reich) als Machtfaktor beseitigt werden kann.
>>Andere Sputnik-Artikel: So viele Deutsche wünschen sich keine Wiederwahl Merkels
Darin trifft sich die Mainstreampresse mit den strategischen Interessen der Damen Merkel und Nahles. Es war doch mit öffentlichen Äußerungen die Frau Nahles, die die Betriebstemperatur auf Siedehitze gefahren hatte. Jetzt soll die im Raum umherfliegende Torte Horst Seehofer nach dem Willen beider Damen ins Gesicht fliegen, nachdem das letzte Gesprächsergebnis die „Rechtsstaats-Fronde“ in der Bundesregierung fast unüberwindlich gestärkt hatte.
Es verwundert nicht, dass die Beförderungskomponente bei Herrn Maaßen zusätzlich Sprengstoff ansammelte, weil das ein durchgehend verständliches Argument dann ist, wenn man die anderen Zusammenhänge einzuordnen nicht willens ist. Auch bei einem neuerlichen Spitzentreffen können die evidenten Spannungen in der Koalition kaum zugekleistert, geschweige denn beseitigt werden. Das hat in Herrn Maaßen eine zufällige Ursache, aber keinesfalls die Begründung.

Rechtsstaat Deutschland? Eine ernüchternde Analyse von Dr. Klaus Miehling

veröffentlicht 22.09.2018  von epochtimes.de
Quelle: https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/rechtsstaat-deutschland-eine-ernuechternde-analyse-von-dr-klaus-miehling-a2649680.html#
Was sind die Merkmale eines Rechtsstaates? Leben wir einem? Was wir „Rechtsstaat“ nennen, ist nur noch abblätternder Putz auf den Mauern eines Willkürsystems. Eine Analyse und ein Plädoyer für eine ganz neue Kultur der Vernunft.
Unsere Politiker werden nicht müde, den „Rechtsstaat“ zu beschwören. Aber was sind die Merkmale eines Rechtsstaats, und leben wir tatsächlich (noch) in einem? Wenn nein, wie konnte es dazu kommen? Eine Analyse sowie ein Plädoyer für eine ganz neue Kultur der Vernunft.
1. Ist Deutschland ein Rechtsstaat?
Eine wissenschaftliche Definition des Begriffes „Rechtsstaat“ gibt es nicht. Gleichwohl hat sich ein gewisser Konsens herausgebildet, welche Merkmale ein solcher aufzuweisen hat:
– Gewaltenteilung
– Gleichheit vor dem Gesetz
– Rechtssicherheit
– Gewaltmonopol des Staates, was voraussetzt:
– Schutz der Bürger vor Verbrechen, was voraussetzt:
– effektive Strafverfolgung und
– angemessene und verhältnismäßige Strafen
– Zugänglichkeit des Rechts
– Meinungsfreiheit
Betrachten wir nun, wie es sich mit diesen Merkmalen in der gegenwärtigen Bundesrepublik verhält:
1. Gewaltenteilung
Dieser Begriff bedeutet, dass Legislative (Gesetzgebung), Judikative (Rechtsprechung) und Exekutive (Polizei) voneinander unabhängig sind. Tatsächlich jedoch ist in Deutschland eine Einflussnahme der Politik (d.h. der Legislative) auf die Rechtsprechung möglich.
So werden die 16 Richter des höchsten deutschen Gerichts, des Bundesverfassungsgerichts, jeweils zur Hälfte vom Bundestag und vom Bundesrat auf zwölf Jahre gewählt. Diese Richter entscheiden bekanntlich, ob politische Entscheidungen gegen die Verfassung, d.h. gegen das Grundgesetz verstoßen. Von wirklicher Unabhängigkeit kann also nicht gesprochen werden. Man stelle sich vor, ein normaler Angeklagter dürfte sich seinen eigenen Richter wählen!
Es ist also nicht erstaunlich, dass das Bundesverfassungsgericht mit Maßregelungen der Politik eher vorsichtig ist. Beispielsweise wurde eine Verfassungsbeschwerde gegen die nach Beurteilung zahlreicher Juristen und auch ehemaliger (!) Verfassungsrichter rechtswidrige Asylpolitik gar nicht erst zur Entscheidung angenommen. Reicht sonst ein Anfangsverdacht, um Staatsanwaltschaften und Gerichte tätig werden zu lassen, so genügten hier nicht einmal kompetente juristische Einschätzungen. Es ist offensichtlich, dass diese Verweigerung politische Gründe hatte, dass die Judikative in diesem Fall von der Legislative abhängig war.
Sie ist es aber auch im Weisungsrecht der Politik gegenüber Staatsanwälten; der Vorsitzende des Deutschen Richterbundes Jens Gnisa bezeichnet das als „Geburtsfehler“ des deutschen Staates: „Der Justizminister kann die Anweisung erteilen, Ermittlungen aufzunehmen oder fallen zu lassen, anzuklagen oder einzustellen“ (S. 180 – Literaturangaben am Ende des Textes). Der Fall Range wird noch in Erinnerung sein. Nach diesem Maßstab war die BRD also nie ein wirklicher Rechts­staat.
Die Gewaltenteilung wird auch dadurch beschädigt, dass sogenannte Ordnungswidrigkeiten nicht verfolgt werden müssen. Das bedeutet nämlich, dass die Exekutive (Polizei) zur Judikative wird, die nach Gutdünken entscheidet, ob sie eine Tat verfolgt oder nicht, wem sie einen Bußgeldbescheid ausstellt, und wem nicht. Dies ist nicht nur individuell ungerecht (Gleichheit vor dem Gesetz, s.u.!), sondern führt in der Praxis dazu, dass bestimmte Delikte aus Gründen des Zeitgeistes praktisch nicht mehr verfolgt werden. Hier kann es wiederum Vorgaben der zuständigen Bürgermeister geben – was dann einen Einfluss der Legislative auf die Exekutive bedeutet.
Gnisa sagt unmissverständlich: „Bei einer Umfrage würden wohl die meisten Deutschen sagen, dass die Gewaltenteilung in Deutschland umgesetzt ist. Weit gefehlt“ (S. 252).
Fazit: Gewaltenteilung in Deutschland? „Weit gefehlt“!
2. Gleichheit vor dem Gesetz
Diese Gleichheit ist von vornherein eine nur relative. Bekanntlich haben Kinder und Jugendliche nicht die gleichen Rechte und Pflichten wie Erwachsene. Dass dies mit starren Altersgrenzen einhergeht, die nicht den Stand der Entwicklung im Einzelfall berücksichtigen, ist hochproblematisch. Wie willkürlich solche Grenzen sind, zeigt schon die Tatsache, dass die „Volljährigkeit“ 1974 von 21 auf 18 Jahre vorverlegt wurde.
Im gleichen Jahr wurde auch das Jugendstrafrecht eingeführt. Die Existenz zweier verschiedener Strafrechte, die für dieselben Delikte unterschiedliche Strafen bzw. Maßnahmen vorsehen, wobei unter 14jährige als „strafunmündig“ sogar völlig straffrei bleiben, widerspricht der Gleichheit vor dem Gesetz ebenso wie die Immunität von Abgeordneten und Diplomaten. So können beispielsweise sogar deren Chauffeure gegen das Straßenverkehrsrecht verstoßen, ohne dass dies Folgen hat.
Die aktuelle Bundesregierung und ihre Vorgänger haben nicht nur im Rahmen der Zuwanderungspolitik, sondern auch mit ihrer EU-Politik Recht gebrochen bzw. Rechtsbrüche der EU mitgetragen. Dafür zur Rechenschaft gezogen wurde niemand. Für Regierungspolitiker gelten Gesetze nur in der Theorie, aber nicht in der Praxis: Quod licet Iovi, non licet bovi. Seit den alten Römern hat sich da nichts geändert.
Sprichwörtlich ist der sogenannte „Migrantenbonus“ geworden. Zwar hat angesichts der allgemein milden Rechtsprechung nicht jedes milde Urteil gegen einen Migranten mit seiner kulturellen Herkunft zu tun, aber bisweilen ist das eben doch der Fall; wenn etwa die geringe Strafe für einen Mörder damit begründet wird, er habe sich „aufgrund seiner kulturellen und religiösen Herkunft in einer Zwangslage befunden“. Nach Aussage eines Oberstaatsanwaltes haben manche milden Urteile sogar damit zu tun, dass die Richter schlicht Angst vor den Kriminellen und den dahinterstehenden Clanstrukturen haben.
Es steht im Ermessen der Richter, Zeugen zu laden oder auch nicht. Das kann die Wahrheitsfindung beeinträchtigen und zu Fehlurteilen führen. In Gewaltmusik – Musikgewalt habe ich den Fall einer fortgesetzten nächtlichen Ruhestörung dokumentiert, wo die Polizei unvollständige und teils falsche Vorkommnisberichte lieferte und der offensichtlich parteiische Amtsrichter wichtige Zeugen nicht hören wollte (S. 504f). Kurz zuvor (2002) waren „zahlreiche Änderungen zur Entlastung der Berufungsgerichte sowie zur Stärkung der ersten Instanz eingeführt“ worden, die nach Auskunft eines nachträglich hinzugezogenen Rechtsanwalts eine Berufung aussichtslos erscheinen ließen. Die Kosten für das Fehlurteil beliefen sich auf rund 900 Euro, die das Opfer bezahlen musste.
Schließlich ist an die bereits erwähnte Willkür bei der Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten zu erinnern.
Fazit: Gleichheit vor dem Gesetz in Deutschland? Nein!
3. Rechtssicherheit
Das bedeutet im wesentlichen, dass man aus dem Gesetz ersehen kann, was erlaubt ist und was nicht, und welche Strafe man bei Verstößen zu erwarten hat – und dass dies in der Rechtsprechung umgesetzt wird. Im Grunde lässt sich dieser Punkt kaum von der „Gleichheit vor dem Gesetz“ trennen.
Nicht umsonst gibt es das Sprichwort „Auf See und vor Gericht ist man in Gottes Hand“. Im Strafrecht lassen weite Strafrahmen sehr unterschiedliche Strafen für dasselbe Delikt zu, Freiheitsstrafen bis zu zwei Jahren können sogar zur Bewährung ausgesetzt werden, so dass hier zwischen Freiheit und Haft nur die Milde oder Strenge des jeweiligen Richters steht. Heranwachsende, die nach dem Gesetz „volljährig“ sind und alle Rechte eines Erwachsenen genießen, können nach Belieben des Gerichts nach dem milderen Jugendstrafrecht verurteilt werden.
Im Zivilrecht wiederum ist vieles unbestimmt; das Urteil hängt stark von der subjektiven Einschätzung der Richter und ihrer eventuellen Parteilichkeit ab. (Dass Juristen nicht automatisch bessere Menschen sind, belegen die weiter unten erwähnten Umfragen zur Straffälligkeit von Jurastudenten.)
Wie gering die Rechtssicherheit ist, zeigt schon die Tatsache, dass Urteile nicht selten von einer Folgeinstanz aufgehoben werden. D.h. bei gleichem Sachverhalt können unterschiedliche Gerichte zu unterschiedlichen, sogar substanziell unterschiedlichen Urteilen kommen.
Fazit: Rechtssicherheit in Deutschland? Nein!
4. Gewaltmonopol des Staates
Dieses ist im Grundgesetz (Art. 20) eher indirekt festgelegt, indem alle Staatsgewalt vom (Wahl-)Volke ausgeht und von den drei „Gewalten“ Legislative, Judikative und Exekutive ausgeübt wird. Daher werden auch Urteile „im Namen des Volkes“ gesprochen. Einzelne Bürger oder Gruppen dürfen also keine gesetzgebende, urteilende oder ausführende Gewalt anwenden.
Dieses Gewaltmonopol ist schon seit geraumer Zeit durch die „rechtsfreien“ Räume ausgehebelt, deren Existenz zwar von der Politik immer wieder geleugnet wird, die es aber dennoch gibt: Dort beispielsweise, wo innerhalb bestimmter Migrantengruppen und in von diesen dominierten Stadtteilen das Recht in die eigene Hand genommen oder von selbst bestellten Friedensrichtern oder Imamen ausgeübt wird.
An vielen öffentlichen Orten wie Parks, aber auch etwa in Diskotheken, besteht seit Jahren ein florierender Drogenhandel, ohne dass dieser unterbunden wird: Auch das sind quasi rechtsfreie Räume.
Fazit: Gewaltmonopol des Staates in Deutschland? Das war einmal.
5. Schutz der Bürger vor Verbrechen
Das Gewaltmonopol des Staates und das Verbot der Selbstjustiz sind nur legitim, wenn der Staat die ihm übertragene Aufgabe, für Recht und Ordnung zu sorgen, auch erfüllt. Das ist weniger denn je der Fall. Der Staat war nicht in der Lage oder willens, den dramatischen Anstieg der Kriminalität (mehr als eine Verdreifachung von den 1950er zu den 90er Jahren*) zu verhindern; die Aufklärungsquote liegt konstant bei nur wenig über 50 Prozent, bei manchen Delikten wie Einbruch und Diebstahl weit darunter.
Durch die personell zu geringe Besetzung der Polizei und die Schließung von Dienststellen auf dem Land ist ein rechtzeitiges Eingreifen oft nicht möglich, hilfesuchende Anrufer müssen vertröstet werden. Mit der weitgehend unkontrollierten illegalen Migration hat sich der Staat sogar zu einem Einschleuser von Kriminellen gemacht, und somit seine Schutzpflicht gegenüber der eigenen Bevölkerung auf das gröbste verletzt.
Fazit: Schutz der Bürger vor Verbrechen in Deutschland? Nein!
*Die PKS weist zwar nur eine Zunahme um etwa das 2,3-fache auf, jedoch wurden 1963 die sehr zahlreichen Verkehrs- und die Staatsschutzdelikte aus der Statistik genommen, was die Steigerung eines ganzen Jahrzehnts scheinbar wieder rückgängig machte. Zwar wurden 1976 die vom Bundesgrenzschutz bearbeiteten Straftaten sowie vom Zoll bearbeitete Rauschgiftdelikte neu in die Statistik aufgenommen, doch 1984 führte die landesinterne Zusammenfassung der Seriendelikte erneut zu einem scheinbaren Rückgang.
6. Effektive Strafverfolgung
Aus dem bereits Gesagten geht hervor, dass eine effektive Strafverfolgung nicht besteht. Weder gibt es genügend Polizei- und Justizbeamte, noch genügend Haftplätze; die Aufklärungsquote ist zu niedrig, die Strafen sind es ebenfalls. Tatverdächtige müssen freigelassen werden, weil Verhandlungsfristen nicht eingehalten werden können.
Übertriebene gesetzliche Restriktionen erschweren die Arbeit von Polizei und Justiz zusätzlich. Verjährungsregelungen lassen spät überführte Verbrecher straffrei ausgehen. Eine andere der Gerechtigkeit Hohn sprechende Regelung verbietet, zu Unrecht freigesprochene Straftäter erneut anzuklagen, wenn ihre Schuld nachträglich festgestellt wird.
Fazit: effektive Strafverfolgung in Deutschland? Nein!
7. Angemessene und verhältnismäßige Strafen
Ende August bzw. Anfang September 2018 gab es diese beiden Urteile:
Ein Deutscher verübte einen Sprengstoffanschlag auf eine Moschee, bei dem niemand verletzt wurde: knapp zehn Jahre Haft.
Ein Afghane erstach eine fünfzehnjährige Deutsche: achteinhalb Jahre Haft.
Diese Beispiele belegen, dass eine Verhältnismäßigkeit im deutschen Strafrecht nicht gegeben ist. Es erscheint kaum vorstellbar, dass irgendjemand, egal, ob er eine „Kuscheljustiz“ oder harte Strafen befürwortet, für einen Mord eine geringere Strafe als für eine Sachbeschädigung als verhältnismäßig ansieht. Darüber hinaus gibt es unzählige Beispiele von Urteilen, deren Milde Empörung bei der Bevölkerung und sogar bei den berichtenden Journalisten auslöst, wie etwa Bewährungsstrafen für Kindesmissbrauch oder Vergewaltigung, ja sogar bei Vielfachtätern.
Oft, aber keineswegs immer, hat das mit dem bereits erwähnten Jugendstrafrecht zu tun. Dieses sieht weit mildere Strafen als für Erwachsene vor und wird für Jugendliche bis 17 Jahre zwingend, für Heranwachsende von 18 bis 20 Jahren fakultativ angewendet. Der oben genannte Afghane war nach einem Gutachten zwar vermutlich volljährig, aber seine Minderjährigkeit konnte nicht vollständig ausgeschlossen werden, so dass er nach Jugendstrafrecht verurteilt wurde, das selbst für die schlimmsten Verbrechen eine Höchststrafe von nur zehn Jahren (15 bei Heranwachsenden, aber nur bei „besonderer Schwere der Schuld“) vorsieht.
Im Erwachsenenstrafrecht wiederum ist das Urteil „lebenslänglich“ eine Mogelpackung, denn im Regelfall bedeutet das ebenfalls nur 15 Jahre. Lediglich in besonders schweren Fällen wird eine so frühe vorzeitige Entlassung ausgeschlossen oder anschließende Sicherungsverwahrung angeordnet.
Spätestens seit den 1980er Jahren war es das Ziel, insbesondere im Jugendstrafrecht Haftstrafen weitestgehend zu vermeiden und Erziehung, ja sogar „Hilfe“ (für den Täter!) vor Strafe zu stellen. Jugendliche und auch Erwachsene können sogar mehrfach straffällig werden, ohne in Haft zu müssen.
Auch hier kann von Verhältnismäßigkeit keine Rede mehr sein, und als Ergebnis ist folgerichtig die Kriminalität weiter gestiegen; die Jugendkriminalität in den 90er Jahren geradezu explosionsartig, was freilich auch mit der damals in Mode kommenden Rapmusik zu tun hatte.
Im Falle des verurteilten Afghanen dürfte kaum jemandem zu vermitteln sein, dass ein Mörder, der einem Mädchen statistisch gesehen etwa 70 Lebensjahre geraubt hat, noch als junger Mensch in seinen Zwanzigern das Gefängnis verlassen kann. Solche Urteile „im Namen des Volkes“ zu sprechen, ist zynisch.
Der Anteil unbedingter Freiheitsstrafen (d.h. ohne Bewährung) an den Verurteilungen betrug gegen Ende des 19. Jahrhunderts in Deutschland rund 70 Prozent, in der ersten Jahren der BRD noch etwa 40 Prozent. Heute kommen „weniger als 8% der Verurteilten – unter Berücksichtigung von Diversion [Verfahrenseinstellung]: insgesamt weniger als 4% der als überführt geltenden Täter – in den Strafvollzug. Rechtsfolge der Straffälligkeit ist heute in aller Regel eine ambulante Reaktion“ (Spiess, S. 425). „Erst denjenigen, der immer und immer wieder kriminell wird, trifft dann doch mal die Härte des Gesetzes“, schreibt Richter Jens Gnisa (S. 246).
Richtig wäre stattdessen, den Anfängen zu wehren, damit die Leute eben nicht „immer und immer wieder kriminell“ werden.
Die oben genannten zehn Jahre für einen Sprengstoffanschlag erscheinen zwar angemessen, aber solche Strafen sind die große Ausnahme. Man wird den Verdacht nicht los, dass hier wie dort politische Urteile im Sinne des Multikulturalismus gefallen sind: Angemessen harte Strafe für einen Deutschen, der einen Anschlag auf eine Moschee verübt, unangemessen milde Strafe für einen Afghanen, der eine Deutsche ermordet. Um dies sicher zu beurteilen, müsste man freilich die allgemeine Urteilspraxis der beiden Richter kennen. Möglicherweise tendiert der eine grundsätzlich zu harten, der andere zu milden Urteilen.
Fazit: angemessene und verhältnismäßige Strafen in Deutschland? In aller Regel nicht!
8. Zugänglichkeit des Rechts
Was nützt das Recht, wenn es hohe Hürden gibt, um es zu bekommen? Die Bildung in Deutschland ist bis hin zur Universität (fast) kostenlos, aber ein Rechtsstreit ist teuer. Gnisa rechnet vor, dass bei einem Streitwert von 600 Euro, bei dem beide Parteien anwaltlich vertreten sind, Gebühren von 682,60 Euro entstehen (S. 192). Der Ausgang ist stets ungewiss, so dass viele Menschen darauf verzichten, ihr Recht einzuklagen.
So richtig der Gedanke ist, dass Kosten vom Verursacher zu tragen sind, so wäre in einem Rechtsstaat der Zugang zur Justiz (wie zur Hilfe der Polizei) das erste was kostenfrei sein müsste, wenn man von diesem Prinzip denn abweichen möchte – und das geschieht bekanntlich vielfach. Gnisa weist zudem darauf hin, dass kleinere Gerichte aus Sparsamkeitsgründen geschlossen werden, was für viele Bürger weite Wege (bis zu 80 km!) bedeutet, wenn sie ihr Recht einklagen wollen. Zwar gibt es die Möglichkeit rein schriftlicher Verfahren, aber das ist natürlich oft nicht ausreichend.
Fazit: Zugänglichkeit des Rechts? Erschwert!
9. Meinungsfreiheit
In Diktaturen wie der DDR und Scheindemokratien wie der gegenwärtigen Türkei werden allzu laute Regierungskritiker eingesperrt, hierzulande sind es sogenannte Holocaustleugner. Es gibt also Meinungsäußerungen, die in Deutschland verboten sind. Ich nenne das die „Ja, aber“-Meinungsfreiheit:

Selbstverständlich bin ich für Meinungsfreiheit, aber wer diese Meinung äußert, der gehört eingesperrt!“

In anderen Bereichen gibt es zwar prinzipiell Meinungsfreiheit, aber sie kann zu negativen Konsequenzen führen, so dass im Ergebnis auch hier keine wirkliche Meinungsfreiheit besteht. Es ist bezeichnend, dass beim Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz die politische Meinung als schutzwürdiges Kriterium fehlt.
Wer wegen seiner Religionszugehörigkeit, Weltanschauung Staatsangehörigkeit, Behinderung oder sexuellen Orientierung beispielsweise als Stellenbewerber oder Mieter abgelehnt wird, kann dagegen klagen und zumindest Schadenersatz verlangen. Nicht so, wer aus politischen Gründen abgelehnt wird. Denn das Bundesverwaltungsgericht hat entschieden:

Eine politische Überzeugung fällt nicht unter diesen Begriff von Weltanschauung, selbst wenn sie Sichtweisen von Politik und Gesellschaft sehr umfassend erklärt.“

Nun bliebe noch das Grundgesetz, Art. 3, Abs. 3: „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.“
Vor diesem Hintergrund fragt man sich nun, wozu es überhaupt des AGG bedurfte. Wollte man davon ablenken, dass eigentlich auch die politische Überzeugung geschützt ist? Das GG wird aber gerne dahingehend gedeutet, dass es nur das Verhältnis zwischen Staat und Bürger regle.
Daher wird im Arbeits- und Zivilrecht eher das AGG herangezogen, welches die politische Meinung eben nicht schützt. So ist eine Kündigung aus politischen Gründen durchaus möglich, nur heißt sie dann „Auflösung des Arbeitsverhältnisses“: Wenn die Kündigung vor Gericht nicht durchkommt, so genügt unter Umständen die Erklärung des Arbeitgebers oder von Arbeitskollegen, dass es ihnen nicht zuzumuten sei, den Arbeitnehmer weiter zu beschäftigen bzw. mit ihm zusammenzuarbeiten, damit das Gericht den Arbeitsvertrag auflöst. Der Arbeitnehmer erhält dann zwar eine Abfindung, aber seinen Arbeitsplatz hat er dennoch verloren. Und diejenigen, welche aus Intoleranz die Kündigung betrieben haben, zahlen die Abfindung normalerweise nicht aus eigener Tasche.
Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz war der jüngste direkt von der Legislative ausgehende Schlag gegen die Meinungsfreiheit. Natürlich gibt man vor, dass nur rechtswidrige Inhalte gelöscht werden sollen; da dies der Betreiber einer Netzplattform aber nicht zweifelsfrei beurteilen kann und ihm astronomische Geldstrafen drohen, werden sicherheitshalber auch viele zulässige Meinungsäußerungen gelöscht; zudem hängt die Löschpraxis von der politischen Einstellung der Mitarbeiter ab.
Fazit: Meinungsfreiheit in Deutschland? Nur sehr eingeschränkt!
Schlußfolgerung: Die BRD der Gegenwart erfüllt keine einzige der Voraussetzungen für einen Rechtsstaat.
2. Ursachen: „Erst kommt die Gleichheit, dann die Moral“
Kriminalität kann effektiv bekämpft werden. Die Garantie innerer und äußerer Sicherheit ist die Grundaufgabe und die eigentliche Rechtfertigung des Staates. Bevor dies nicht gewährleistet ist, haben alle anderen Auf- und Ausgaben zurückzustehen.
Wie kann es also sein, dass Polizei und Gerichte unterbesetzt werden, dass durch geringe Strafen und Verfahrenseinstellungen auf das Sühnebedürfnis der Opfer, auf die präventiv so notwendige Abschreckung und auf das Aus-dem-Verkehr-Ziehen von Kriminellen verzichtet wird?
Wie kann es sein, dass zig Milliarden für illegale (!) Einwanderer zur Verfügung gestellt werden, während die Sicherheit der eigenen Bürger zu Tode gespart wird?
1. Der Fluch der Demokratie: Sozial- vor Rechtsstaat
„Erst kommt das Fressen, dann die Moral.“ Diesen Spruch des kommunistischen Dichters Bertolt Brecht haben viele verinnerlicht, ja sogar pervertiert in „Erst kommt die Gleichheit, dann die Moral“. Die von Bismarck eingeführten und seither immer mehr ausgeweiteten staatlichen Sozialleistungen, verbunden mit Propaganda von „sozialer Gerechtigkeit“, haben bei den Bürgern eine Anspruchs- und Versorgungsmentalität entstehen lassen.
Um gewählt zu werden, müssen Politiker diese Haltung befriedigen:

Wählst du mich, nehme ich deinem reicheren Nachbarn zur Linken und dem Kinderlosen zur Rechten etwas weg und gebe es dir.“

Daher gibt es keine einzige auch nur annähernd an die berüchtigte Fünf-Prozent-Hürde heranreichende Partei, welche sich gegen die Umverteilungsideologie des Sozialstaates positioniert.
Somit wuchsen die Sozialleistungen zum mit Abstand größten Haushaltsposten, und wo sie die Möglichkeiten überstiegen, wurden Schulden gemacht. Entsprechend weniger Geld blieb für die eigentlichen Staatsaufgaben übrig, die im Haushalt geradezu zu einer Marginalie geworden sind. In der Zeit des Werteverfalls (dazu gleich mehr) kommt hinzu, dass vielen Bürgern, die es mit dem Gesetz nicht so genau nehmen, die nachlässige Haltung des Staates sehr entgegenkommt.
2. Eine Folge des Werteverfalls: Sympathie für Kriminelle
In den 60er Jahren (in den USA schon etwas früher), kam es zu einem geradezu revolutionären Werteverfall. Alte Tugenden wie Fleiß, Ehrlichkeit, Pflichtbewusstsein und Gesetzestreue wurden verachtet, ein Entzivilisierungsprozess eingeleitet.
Die grundlegende Ursache dafür liegt in der Populärkultur, insbesondere in der durch die Massenmedien flächendeckend verbreiteten aggressiven Musik des Jazz, Rock‘n‘Roll und Beat, die einen egoistischen Hedonismus propagierte, und mit der die junge Generation jener Zeit sozialisiert wurde.
Die bei uns so genannten 68er begannen ihren „Marsch durch die Institutionen“ und gelangten in Schlüsselpositionen von Politik, Justiz, Lehre und Medien. Indem eine aggressive Musikmode die andere ablöste, war die Umerziehung der kommenden Generationen bis auf den heutigen Tag sichergestellt.
Rund um die Uhr verfügbare Fernsehgewalt und entsprechende Videospiele kamen später noch hinzu. Umfragen ergaben, dass sogar der größte Teil der Jurastudenten – der künftigen bzw. heutigen Richter, Rechts- und Staatsanwälte! – bereits einmal eine (nicht unbedingt entdeckte) Straftat begangen hatte: Kriminelle urteilen über Kriminelle!
Man kommt nicht um den Eindruck herum, viele Juristen würden ihren Beruf nicht deshalb ergreifen, um Gerechtigkeit herzustellen, sondern um sie im Gegenteil zu verhindern. Somit braucht man sich über milde Urteile, über zweite, dritte und vierte Chancen für Straftäter nicht zu wundern. Und während Staatsanwälte eine erwiesene Unschuld des Angeklagten normalerweise akzeptieren, versuchen Rechtsanwälte auch bei bewiesener Schuld mit allen möglichen Tricks noch eine möglichst geringe Strafe herauszuschinden.
Wenn sich aber sogar unter Juristen zahlreiche Straftäter befinden, dann dürfte das für Politiker erst recht gelten. Tatsächlich findet sich im Netz eine lange mit Belegen versehene Liste krimineller deutscher Politiker. Kein Wunder also, wenn die Politik niedrige Strafrahmen vorgibt – man könnte ja selbst einmal auf der Anklagebank sitzen!
3. Neue Weltordnung: Destabilisierung als Programm?
Inzwischen kann es nicht mehr als „Verschwörungstheorie“ abgetan werden, dass eine neue Weltordnung geplant ist, die eine Abschaffung der Nationalstaaten und die Errichtung einer Weltregierung (die eine sozialistische Diktatur sein wird) vorsieht.
Um die Mehrheit der Bevölkerung dafür zu gewinnen (man will ja den demokratischen Schein wahren), muss nationalstaatliches und völkisches Denken ausgemerzt werden. Dies geschieht in erster Linie durch Indoktrination in Schule, Universität und öffentlich-rechtlichen Medien.
Gleichzeitig soll der alte „Inzest“ (Wolfgang Schäuble!) durch eine ethnische Durchmischung abgelöst werden, so dass längerfristig die natürlichen Unterschiede zwischen den Menschen geringer werden und eine Einheitsrasse entsteht: intelligent genug, um die ihnen zugewiesene Arbeit zu erledigen, und dumm genug, sich mit ihrem Sklavendasein zufriedenzugeben. Der alte sozialistische Gleichheitstraum des „neuen Menschen“!
Bevor dieses Ziel irgendwann erreicht ist, wird es natürlich nicht ohne ethnische Konflikte abgehen, wie sie in allen Vielvölkerstaaten und nun auch in Deutschland zu beobachten sind. Diese Konflikte destabilisieren die Nationalstaaten ebenso wie die geduldete Kriminalität.
Spätestens beim Ausbrechen eines Bürgerkrieges wird das zu Notstandsgesetzen und einem Eingreifen der geplanten EU-Armee, schließlich zum europäischen Zentralstaat führen (wieder Schäuble: „In einer Zeit der Globalisierung sind Nationalstaaten offensichtlich nicht mehr geeignet, um Probleme zu lösen oder Interessen wirksam zu vertreten“).
Die EU ist somit gleichzeitig Experimentierfeld wie auch Etappenziel für die angestrebte Weltregierung. Die Weigerung der Politik – entgegen ihrer Lippenbekenntnisse – konsequent und wirkungsvoll gegen Kriminalität vorzugehen, könnte also ebenso wie die Zuwanderungspolitik der bewussten Destabilisierung des Landes dienen.
Dafür sprechen auch die Vehemenz, mit der gegen Kritiker der EU und der Massenmigration vorgegangen wird, sowie die irrationalen Argumente, die gegen eine effektive Kriminalitätsbekämpfung vorgebracht werden (s.u.).
3. Wie sieht effektive Kriminalitätsbekämpfung aus?
Man kann zwischen von mir so bezeichneten primären und sekundären Kriminalitätsursachen unterscheiden. Die primären bewirken, dass jemand Kriminalität überhaupt als Handlungsoption akzeptiert (also die „kriminelle Energie“), die sekundären bewirken, dass er sich für diese Option tatsächlich entscheidet.
Die primären Ursachen liegen also im Charakter des Menschen begründet, die sekundären in erster Linie im politischen Bereich, nämlich in unzureichender Prävention, Strafverfolgung und Abschreckung.
Umfragen zeigen, dass sich die kriminelle Energie im Zuge des Werteverfalls mindestens verdoppelt hat; d.h. etwa doppelt so viele Menschen wie früher billigen Straftaten bzw. sind selbst dazu bereit. Die Differenz zur tatsächlichen Steigerung auf mehr als eine Verdreifachung hinge demnach mit der mangelnden Kriminalitätsbekämpfung zusammen.
1. Bekämpfung der primären Ursachen
– Fortpflanzungsverbot für Straftäter: Dies wäre bei der aktuellen Rechtslage wohl kaum durchzusetzen, und eine Zwangsabtreibung bei Zuwiderhandlung wäre ethisch nicht vertretbar; zumal ein Kind von Straftätern zwar mit überdurchschnittlicher Wahrscheinlichkeit, nicht aber mit Sicherheit selbst zum Straftäter wird.
– Eingriff in die DNA: Dazu ist das Wissen, welche Gene zur Ausbildung eines kriminellen Charakters beitragen, noch zu rudimentär; eine Akzeptanz eines solchen Vorgehens ist ebenfalls nicht abzusehen.
– Erziehung: Dies ist derzeit das Mittel der Wahl. Dabei ist zu beachten, dass nicht nur Eltern und Lehrer die Kinder und Jugendlichen erziehen, sondern auch und vor allem die Medien, mit denen der durchschnittliche Jugendliche mehr Zeit verbringt als in der Schule. Tatsächlich war, wie bereits erwähnt, der allgemeine Werteverfall erst durch die massenhafte Verbreitung aggressiver Musik möglich geworden.
Hier ist aber seitens der Politik und der Pädagogik keinerlei Einsicht vorhanden. Im Gegenteil: In Schulen wird Pop-, Rock- und Rapmusik nicht nur im Unterricht behandelt, sondern sogar aktiv betrieben. In Chemnitz unterstützten Politiker, sogar der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier persönlich, ein linksradikales Konzert, bei dem gewaltverherrlichende Texte gegrölt wurden. Deutlicher als je zuvor setzte die Politik hier aggressive Musik ein, um die Massen auf ihren globalsozialistischen Kurs einzuschwören.
2. Bekämpfung der sekundären Ursachen
Wäre es den Politikern mit der Kriminalitätsbekämpfung ernst, dann würden sie sich auf eine simple Tatsache besinnen: Wer Kriminelle von Straftaten abhalten will, muss logischerweise das Begehen von Straftaten unattraktiv machen; d.h. der potenzielle Straftäter muss zum Schluss kommen, dass Verbrechen sich nicht lohnt. Zu diesem Schluss kommt er dann, wenn das Entdeckungsrisiko (also die Aufklärungsquote) hoch und die zu erwartende Strafe abschreckend genug ist.
– Erhöhung der Aufklärungsquote: Dies erreicht man durch personell und technisch angemessene Ausstattung der Polizei, mehr Befugnisse für die Ermittlungsbeamten (z.B. DNA-Tests nicht nur bei schwersten Delikten) sowie eine möglichst flächendeckende Kameraüberwachung des öffentlichen Raumes.
– Abschreckende und angemessene Strafen: Bewährungsstrafen sind abzuschaffen. Eine Tat ist entweder strafwürdig oder nicht. Abzuschaffen sind auch das Strafmündigkeitsalter und das Jugendstrafrecht. Gerade in einem jungen Alter können Strafen besonders beeindrucken und eventuell eine weitere kriminelle Karriere sozusagen im Keim ersticken. „Lebenslänglich“ muss auch „lebenslänglich“ bedeuten. Die Haftbedingungen müssen unangenehm sein. Nicht zuletzt bewirkt die Haft, dass der Verurteilte – zumindest außerhalb der Gefängnismauern – keine weiteren Straftaten begehen kann. Somit sind lange Haftstrafen auch ein Beitrag zur Prävention. Warum eigentlich gibt man bei der Strafzumessung nicht auch den Opfern eine Stimme?
– Zuwanderung kontrollieren: Die Kriminalstatistik zeigt, dass Zuwanderer aus bestimmten Ländern und Kulturen überdurchschnittlich oft Straftaten begehen. Es muss sichergestellt werden, dass nur solche Menschen ins Land kommen, die sich ausweisen können und strafrechtlich in ihren Heimatländern noch nicht in Erscheinung getreten sind. Ein Bleiberecht darf nur erhalten, wer sich nichts zuschulden kommen lässt und seinen Lebensunterhalt selbst verdient. Die Streichung oder wenigstens drastische Reduktion von Sozialleistungen würde Deutschland für Zuwanderer, die auf Kosten des Steuerzahlers leben wollen, unattraktiv machen. Hier hat allerdings das BVerfG ganz im Sinne der globalsozialistischen Politik einen Riegel vorgeschoben. Ein Urteil, das Richter Gnisa zu Recht für „sehr problematisch“ hält (S. 29).
4. Übliche Einwände
Gegen die eben genannten Maßnahmen werden von vielen Politikern und Juristen Einwände wie die folgenden vorgebracht:
– Kriminalität im Jugendalter ist normal.
Der Anteil krimineller Jugendlicher ist durch den Werteverfall in der Tat so hoch geworden, dass Kriminalität als „normal“ bezeichnet werden kann, wenn das normal ist, was viele Menschen tun. Sollen wir es deshalb hinnehmen? Selbstverständlich gibt es auch Menschen, die ohne Kriminalität durch die Jugendphase kommen, und an denen müsste man sich orientieren. Dies wäre im eigentlichen Sinne als „normal“ zu betrachten: „wie es die Norm sein sollte“.
– Kriminalität im Jugendalter ist eine vorübergehende Erscheinung.
Selbst wenn das zuträfe, so gibt es bekanntlich permanent Menschen im Jugendalter, und folglich permanent eine hochgradig kriminelle Bevölkerungsgruppe. Die Erscheinung ist also gesamtgesellschaftlich gesehen dauerhaft und keineswegs „vorübergehend“.
Tatsächlich aber verlagert sich die Kriminalität mit zunehmendem Alter lediglich auf Delikte mit geringerem Entdeckungsrisiko wie beispielsweise Steuerhinterziehung und Sozialbetrug. Manfred Laucht verweist auf wissenschaftliche Erkenntnisse, „denen zufolge aggressive und dissoziale Verhaltensmuster von Kindern nicht nur eine hohe Tendenz zur Chronifizierung besitzen, sondern auch eine ausgeprägte Therapieresistenz und eine ungünstige Prognose für vielfältige Formen der Fehlanpassung (von Delinquenz bis Drogenabhängigkeit) im Erwachsenenalter aufweisen – und dies in besonderem Maße, wenn es sich um so genannte ‘early starters’ handelt, um Kinder also mit einem frühen Beginn derartiger Verhaltensmuster” (S. 47).
Ian Robertson stellt fest: „Aggression, sobald sie einmal im Gehirn verankert ist, ist fast so stabil wie Intelligenz” (S. 302). Sogar der Kriminologe und ehemalige Justizminister in Niedersachsen Christian Pfeiffer, der in den letzten Jahren eher durch verharmlosende Stellungnahmen auffiel, hatte das erkannt: „Kinder- und Jugendkriminalität kann nicht länger als Ausdruck einer vorübergehenden Krise des Heranwachsens interpretiert werden” (zit. n. Gerster/Nürnberger, S. 105).
– Wer im Affekt handelt, unter Drogen- oder Alkoholeinfluss steht, der macht sich keine Gedanken über zu erwartende Strafen.
Dies ist nur ein Teil der Straftäter; auf Diebe und Betrüger trifft das in der Regel nicht zu. Doch auch bei Taten im Affekt oder unter Alkoholeinfluss „denkt“ das Gehirn unbewusst mit: Der Impuls zur Tat wird mit um so größerer Wahrscheinlichkeit umgesetzt, je geringer die zu erwartenden Folgen sind.
– Wer zu Haftstrafen verurteilt wird, wird eher rückfällig.
Dieser Einwand hat einen entscheidenden Denkfehler: Um zu den vier Prozent (s.o.) der Straftäter zu gehören, die in Deutschland zu einer Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt werden, muss man entweder ein notorischer Wiederholungstäter sein oder ein besonders schweres Verbrechen begangen haben. Dass diese „Elite“ besonders häufig rückfällig wird, hat also nicht direkt mit der Höhe der Strafe zu tun, sondern mit der außerordentlichen kriminellen Energie, die diese Personen schon vor der Verurteilung besaßen.
– Im Gefängnis wird man durch den Kontakt zu anderen Straftätern erst recht kriminell.
Dies ließe sich durch Einzelzellen, in denen auch die Mahlzeiten eingenommen werden, leicht unterbinden. Es würde auch verhindern, dass sich Insassen gegenseitig angreifen.
– Wir brauchen Resozialisierung statt Strafe.
Wie bereits dargestellt, ist der Charakter eines Menschen spätestens am Ende der Pubertät verfestigt und in der Regel nicht mehr veränderbar. Resozialisierung kann also nur in Ausnahmefällen funktionieren Eines der häufigsten Wörter in Presseberichten über Straftaten ist „polizeibekannt“. Die Fälle vermeidbarer Verbrechen, die im Rahmen eines Freigangs oder einer Bewährung begangen wurden, sind Legion.
Davon abgesehen schließen angemessene Haftstrafen Resozialisierungsbemühungen etwa durch Arbeit, Therapie und Entzug von Gewaltmedien nicht aus. Eine Resozialisierung ist in Haft sogar weit eher möglich als in Freiheit, wo sich der Verbrecher, vielleicht abgesehen von einem wöchentlichen Termin beim Bewährungshelfer, der Kontrolle vollständig entziehen kann.
– Im Strafrecht darf es nicht um Rache gehen.
Dann nennen wir es Sühne. Das Bedürfnis, durch Sühne eine „ausgleichende Gerechtigkeit“ zu schaffen, ist ebenso natürlich wie das Bedürfnis nach Bewahrung von Eigentum, Gesundheit und Leben: „Auge um Auge, Zahn um Zahn“, „Wie du mir, so ich dir“.
Wenn der Staat das Gewaltmonopol beansprucht, also persönliche Rache und Selbstjustiz verbietet, dann muss er seinerseits eine Strafe garantieren, die das Opfer als ausreichende Sühne für den erlittenen Schaden und das erlittene Leid empfindet. Tatsächlich hat sogar das Bundesverfassungsgericht die Sühne als einen Zweck des Strafrechts definiert: „Schuldausgleich, Prävention, Resozialisierung des Täters, Sühne und Vergeltung für begangenes Unrecht werden als Aspekte einer angemessenen Strafsanktion bezeichnet“.
5. Zusammenfassung: Plädoyer für eine ganz neue Kultur der Vernunft
Viele werden dieser Analyse widersprechen. Es sei ja alles gesetzlich geregelt: Strafmündigkeit, Jugendstrafrecht, Strafrahmen, Verjährungsfristen, Immunität von Abgeordneten, das Kritikverbot an der offiziellen Darstellung deutscher Geschichte, die Wahl der Bundesverfassungsrichter, das Weisungsrecht der Politik, der große Entscheidungsspielraum der Justiz, die (übermäßigen) Einschränkungen der Polizeiarbeit … Also sei es auch ein Rechtsstaat.
Diese Argumentation würde den Begriff und die damit verbundenen positiven Konnotationen allerdings ad absurdum führen, denn in diesem Sinne wäre fast jeder Staat der Erde als Rechtsstaat zu bezeichnen, auch wenn Frauen gesteinigt und Regierungskritiker eingesperrt werden – es ist ja gesetzlich so geregelt!
Doch selbst wenn man dieser Auffassung folgen wollte, so bleiben noch immer die geduldeten und ungesühnten Rechtsbrüche in der EU-Finanzpolitik und im Ausländerrecht, das Versagen in der Strafverfolgung und der mangelnde Schutz der Bürger. Mit den Worten von Gnisa:
„Der Staat hat aufgehört, sich durchsetzen zu wollen […] Das Recht zieht sich auf vielen Ebenen zurück: aus der Fläche Deutschlands, aber auch aus einzelnen juristischen Fachgebieten. Aus der kleinen und mittleren Kriminalität und erst recht auf der Suche nach Wahrheit und Gerechtigkeit.“ (S. 184)
Wenn man all die Mängel zusammennimmt, wenn man bedenkt, dass nur ein winziger Prozentsatz der Verbrecher einer Haftstrafe zugeführt wird, dass das Recht in weiten Bereichen nicht durchgesetzt wird, dass Politiker ungestraft das Recht brechen können, dann muss man sogar zum Schluss kommen, dass uns nur noch wenig von der Anarchie trennt.
Was wir „Rechtsstaat“ nennen, ist nur noch abblätternder Putz auf den Mauern eines Willkürsystems. Das ist politisch gewollt, denn prinzipiell ist klar, was zu tun wäre, um das zu ändern. Politiker, die Kriminalität kritisieren ohne konsequent dagegen vorzugehen, sind Heuchler, die andere Interessen verfolgen als sie vorgeben.
Eine Änderung ist nur zu erwarten, wenn eine geistig-kulturelle Wende gelingt; gewissermaßen eine Bewegung ähnlich den „68ern“, mit einem vergleichbaren „Marsch durch die Institutionen“, doch bei weitgehend umgekehrter Zielsetzung.
Das soll kein Plädoyer für eine Rückabwicklung der wenigen positiven Errungenschaften der letzten Jahrzehnte sein, wie etwa der Gleichberechtigung der Frau, sondern für eine Wiederherstellung von Rechtsstaatlichkeit – und darüber hinaus für eine vielleicht ganz neue Kultur der Vernunft, der Freiheit und der Gerechtigkeit.
Quellen
  • Gerster, Petra u. Nürnberger, Christian: Der Erziehungsnotstand. Wie wir die Zukunft unserer Kinder retten, Berlin 2001.
  • Gnisa, Jens: Das Ende der Gerechtigkeit, Freiburg u.a. 2017
  • Laucht, Manfred: „Aggressives und dissoziales Verhalten in der Prä-Adoleszenz: Entstehungsbedingungen und Vorläufer in der frühen Kindheit“; in: Lehmkuhl, Ulrike (Hg.): Aggressives Verhalten bei Kindern und Jugendlichen. Ursachen, Prävention, Behandlung, Göttingen 2003, S. 47-56.
  • Miehling, Klaus: Gewaltmusik – Musikgewalt. Populäre Musik und die Folgen, Würzburg 2006.
  • Robertson, Ian: Das Universum in uns. Wie wir das ungenutzte Potential des Gehirns ausschöpfen können, München u. Zürich 2001 (orig.: Mind Sculpture – Your Brain’s Untapped Potential, London 1999).
  • Spiess, Gerhard: „Das Jugendstrafrecht und die ambulanten Maßnahmen: Vielfalt der Möglichkeiten – Einfalt der Praxis?“, in: Deutsche Vereinigung für Jugendgerichte und Jugendgerichtshilfen e.V. (Hg.): Jugend ohne Rettungsschirm: Herausforderungen annehmen!, Dokumentation des 29. Deutschen
  • Jugendgerichtstages vom 14. – 17. September 2013 in Nürnberg, Mönchengladbach 2015, S. 421-445.
Die Meinung unserer Gastautoren entspricht nicht unbedingt der Meinung der Redaktion von EPOCH TIMES oder der ihrer anderen Gastautoren. Sie dient der Meinungsvielfalt zur Meinungsbildung. Weitere Informationen unter dzig.de.

Die große Verschwendung

veröffentlicht 22.09.2018  von lupocattivoblog
Die große Verschwendung
Mit hohem Energieaufwand produzieren wir täglich Brot, Gemüse, Obst und andere Lebensmittel. Jedoch landet aus verschiedensten Gründen von all den Speisen ein erstaunlich großer Teil entlang der gesamten Wertschöpfungskette wieder ungenutzt im Müll.
Statistiken zufolge machen Obst und Gemüse die Hälfte der von Verbrauchern weggeworfenen Lebensmittel aus. Eine Menge zwischen 80 kg und 180 kg wirft jeder Einzelne von uns pro Jahr in die Tonne, wobei zwei Drittel sehr leicht vermieden werden könnten.
Nie war die Menschheit reicher wie heute!
Die multinationalen Konzerne dehnen ihre Macht über den Planeten aus und fahren astronomische Gewinne ein. Und nie waren Elend und Hunger größer.
100.000 Menschen sterben heute täglich an Hungersnöten und Seuchen, die durchaus vermeidbar wären. In den Ländern der Dritten Welt rackern sich die Menschen buchstäblich zu Tode, um die Schuldenberge abzutragen, die von skrupellosen, korrupten Diktatoren und Generälen angehäuft wurden. Jean Ziegler, Sonderberichterstatter der UNO, deckt Hintergründe auf, benennt die Verantwortlichen und zeigt, wie man den Teufelskreis von Verschuldung und Hunger durchbrechen kann >>> hier weiter >>>
Die große Verschwendung
Ein Beitrag von Rolf Peter Sieferle – Der Heidelberger Historiker Rolf Peter Sieferle, entschied sich am 17. September 2016 für den Freitod.
Rückblickend kann das 20. Jahrhundert wohl als eine Zeit ungeheurer Verschwendung charakterisiert werden, als eine Epoche, die im Überfluß dahertaumelte. Man ging mit allem verschwenderisch um: mit Ressourcen, aber auch mit Menschen, mit Ideen, mit kulturellen Beständen.
Diese große Verschwendung, ihre Maßlosigkeit war vielfach eine Selbstverschwendung, etwa in den kolossalen Kriegen und Revolutionen, den Massenmorden und Quälereien, die (bislang) singuläre Dimensionen annahmen. Am Anfang stand eine optimistische Begeisterung, ein Wille, die Tore zur Zukunft aufzusprengen – sei es durch revolutionäre Ausrottung, Züchtung, Umsiedlung und Umerziehung ganzer Völker, sei es durch eine extensive technische Bewältigung der naturalen Wirklichkeit.
Die Verschwendung menschlichen Lebens in der terroristischen Anfangsphase wurde schließlich vom Massenkonsum der Prosperitätsphase abgelöst. Jetzt wurde……….
weiterlesen    https://www.lupocattivoblog.com/2018/09/22/die-grosse-verschwendung/

Infos und Hinweise zusammen gefasst

veröffentlicht 22.09.2018  von VTP
Tod bleibt Exportschlager
https://www.jungewelt.de/artikel/340224.krieg-im-jemen-tod-bleibt-exportschlager.html
Was ist da los, Herr Altmaier? ; Merkel-Regierung genehmigt deutsche Waffenexporte in Kriegsgebiet
https://www.freiewelt.net/nachricht/merkel-regierung-genehmigt-deutsche-waffenexporte-in-kriegsgebiet-10075738/
Netanjahu zitiert Hitler und droht mit Atombomben
http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2018/09/netanjahu-zitiert-hitler-und-droht-mit.html
Protest gegen Nahles: SPD beruft Krisen-Sitzung ein
https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2018/09/20/protest-gegen-nahles-spd-beruft-krisen-sitzung-ein/
CO2-Irrsinn: D muss Milliarden an EU zahlen
https://www.mmnews.de/wirtschaft/91068-co2-irrsinn-d-muss-milliarden-an-eu-zahlen
Die Luft: Zusammensetzung / Bestandteile
https://www.frustfrei-lernen.de/chemie/die-luft-zusammensetzung-chemie.html
https://www.wahrheiten.org/blog/klimaluege/

Tagesereignis – Trump: „Justiz erlaubt Freigabe der fehlenden 20 FISA-Seiten“ – Alliierte wollen es verhindern

volksbetrug.net

 
Es gab wieder sehr viele neue Q Drops heute, viele neue Informationen, die ein wenig Licht auf die derzeit unsichere, politische Situation in den USA werfen. Dort stehen wichtige Zwischenwahlen an, die der amtierende Präsident unbedingt gewinnen muss, um seine Agenda – ohne die seit nunmehr 19 Monaten ständigen Unterbrechungen – ungestört fortführen zu können. Da der Druck von Seiten der Demokraten immer stärker wird, hatte er sich nun entschlossen, die fehlenden 20 Seiten des FISA-Reports zu veröffentlichen. In heutigen Tweets teilte er dazu mit: 

Ich habe mich mit Beamten des Justizministeriums wegen der Deklassifizierung verschiedener NICHT BEARBEITETER Dokumente getroffen. Sie stimmten zu, sie freizugeben, erklärten aber, dass dies eine mögliche negative Auswirkung auf die russische Untersuchung haben könnte. Außerdem riefen die wichtigsten Verbündeten an, um zu bitten, nichts freizugeben.
Daher wurde der Generalinspektor [Horowitz] gebeten, diese Dokumente umgehend zu überprüfen. Ich glaube, dass er dabei schnell vorankommen wird…

Ursprünglichen Post anzeigen 906 weitere Wörter

Putin: „Der dritte Weltkrieg ist unvermeidlich“!…“und wie immer geht er vom Aggressor USA aus“

deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

Putin erhöht Feuerkraft in Syrien

im August 2015, in einer an die Vereinigten Staaten gerichteten Rede Wladimir Putins erklärte er, dass der Dritte Weltkrieg unvermeidlich ist und dass er von der USA ausgehen wird! Präsident Wladimir Putin steht auch aktuell weiterhin zu seinen Worten!

In klaren Worten beschuldigt Putin Amerika für die Zerstörung der globalen kollektiven Sicherheit und „der amerikanische Imperialismus führt dazu, die Welt in den Krieg ziehen.“ Russland sei jedenfalls im „Kriegs-Modus“.

„Russland wird mit den Vereinigten Staaten definitiv keine Spielchen mehr spielen, oder irgendwelche Hinterzimmerverhandlungen akzeptieren …

Russland ist für ernsthafte Abkommen vorbereitet! Aber nur dann, wenn diese Vereinbarungen förderlich für die kollektive Sicherheit sind …

Alle Systeme der globalen kollektiven Sicherheit liegen nun in Trümmern! Es gibt überhaupt keine internationalen Sicherheitsgarantien mehr und die Schuldigen für die Zerstörung der globalen kollektiven Sicherheit, sind die Vereinigten Staaten von Amerika …

… Die Erbauer der Neuen Weltordnung sind, indem sie eine Sandburg gebaut haben…

Ursprünglichen Post anzeigen 360 weitere Wörter

Putin sagt deutlich: „ich lasse es nicht zu das meine Brüder und Schwestern in Deutschland und „EU“ wegen einer „Globalen Elite“ abgeschlachtet werden durch illegale Eindringlinge“…..

deutschelobby info SICH ERHEBEN…IMMER UND IMMER WIEDER…..BIS AUS LÄMMERN LÖWEN WERDEN

Putin: Neue Weltordnung ist im letzten Stadium ihres europäischen Masterplans

Der russische Präsident Putin warnt, dass sich die Neue Weltordnung im letzten Stadium ihres „70-jährigen Masterplans für Europa“ befindet.

Während die europäischen Nationen ihre Toten betrauern und sich auf die nächste Welle „bevorstehender“ Terroranschläge vorbereiten, warnt Präsident Putin, dass sich die Neue Weltordnung im letzten Stadium ihres „70-jährigen Masterplans für Europa“ befindet, und dass sich der Prozess von hier an beschleunigen werde.

Die Neue Weltordnung bringt Hornissennester in eure Länder, sagte Putin zu einer Kreml-Reisegruppe. Und nun werden sie von ihnen gestochen.

Während sich Frankreich im Ausnahmezustand befindet, das Vereinigte Königreich unter Kriegsrecht steht, mit tausenden von Soldaten, die in den Straßen auf Patrouille sind, und Deutschland und Schweden unter dem Versagen von Gesetz und Ordnung im Zusammenhang mit Migranten leiden, ist es schwer, darüber mit Putin zu streiten.

Der Plan der Neuen Weltordnung, westliche Nationen mit radikalen islamistischen…

Ursprünglichen Post anzeigen 332 weitere Wörter

Presseanfrage an das Jobcenter Berlin ; zu „HartzIV gestrichen: Jobcenter Kontrolleure spionieren durchs Fenster“

veröffentlicht 21.09.2018  von VTP
Wir erinnern uns:
https://volkstribunal.wordpress.com/2018/09/13/hartz-iv-gestrichen-jobcenter-kontrolleure-spionierten-durchs-fenster-vtp-fragt-beim-jobcenter-berlin-nach/
der VTP stellte am 13.09.2018 Presseanfragen welche nun am 20.09.2018 per Mail beantwortet wurden, wie folgt:
Anfrage JC Berlin-VTP
antwort-jcberlin
Nachfragen werden derzeit geprüft und ggfs. veröffentlicht

Das ZDF, Jens Spahn und angebliche Mehrarbeit für Pflegekräfte: So entstehen Fakenews

veröffentlicht 20.09.2018   von frankshalbwissen.de
Das ZDF lieferte heute ein schönes, oder besser gesagt schlechtes Beispiel, wie Fakenews durch Weglassen wichtiger Informationen entstehen. Auf Facebook teilte ZDF heute ein Bild von Jens Spahn mit einem eingefügten Satz, in dem er scheinbar fordert, Pflegekräfte sollten Mehrarbeit leisten. Zitiert wurde er mit: „Wenn von einer Million Pflegekräften 100.000 nur drei, vier Stunden mehr pro Woche arbeiten würden, wäre schon viel gewonnen.“
Unglaublich, was dieser Spahn da vor hat! Die ohnehin schon überarbeiteten und unterbezahlten Pflegekräfte auch noch zu Mehrarbeit zu treiben … Die Facebook-Kommentatoren beim ZDF liefen innerhalb weniger Minuten zur üblichen Hochform auf. Spahn hätte „mal wieder den Bogen überspannt“, das sei „ein Schlag ins Gesicht für Pflegekräfte“, da sähe „man mal wieder, dass Herr Spahn keine Ahnung von der Realität hat„, denn „die Pflegekräfte sind jetzt schon überlastet und leisten oft viele Überstunden“, waren noch die harmlosesten Sätze.
Inzwischen sind es mehr als 2000 Kommentare, die beim Durchscrollen alle in diese oder in härtere Richtungen gehen. Das Dumme ist nur, dass Jens Spahn noch ein paar weitere Sätze gesagt hat. Es wäre nicht so verkehrt gewesen, sie vor dem Kommentieren gelesen zu haben. Aber das hätte ja beim Hass-Kommentare-Schreiben nur gestört. Eine wichtige Zusatzinformation befindet sich bereits im ZDF-Text zu diesem Posting, aber wer liest heute schon mehr als Überschriften? Zusätzlich gibt es im Bild noch (etwas klein gehalten) die Angabe auf eine sogenannte „Quelle“, die „Augsburger Allgemeine“. Aber mit einer Suchmaschine das entsprechende Interview zu finden, ist natürlich nur IT-Experten möglich, normale Menschen, die an ihren Android-Smartphones auf Facebook kommentieren, haben noch nie etwas von „Okay Google“ oder ähnlichen ausgefuchsten Recherchekniffen gehört.
Insofern ist völlig verständlich, dass die……..
weiterlesen   https://www.frankshalbwissen.de/2018/09/20/das-zdf-jens-spahn-und-angebliche-mehrarbeit-fuer-pflegekraefte-so-entstehen-fakenews/

PUTIN BETET AN DER KLAGEMAUER FÜR DEN MESSIAS UND DEN BAU DES 3 TEMPELS (( Beitrag von Gedankenverbrechen-lohnt-sich! ))

veröffentlicht 2017  von steemit.com
7_wa.jpg
Chabad Lubawitsch (jüdische Endzeitsekte) behauptete offiziell am 26.06.2012 auf ihrer Webseite , dass Putin an der Klagemauer für den Messias gebetet habe und selber vor anwesenden Juden verkündete , das er gekommen sei um für den Bau des dritten Tempels zu beten.
https://web.archive.org/web/20120720002539/http://chabad.info/index.php?url=article_en&id=27576
Video von Putins Besuch an der Klagemauer (Mit Chabad Lubawitsch im Schlepptau)
Dialog im Video übersetzt:
Typ: Ich war auf einer sowjetischen Schule.
Putin:Ich war auch auf einer sowjetischen.
Typ: verstehe.
Putin lachend:Was denken Sie denn wo ich gelernt habe?
Dann wird plötzlich das Thema gewechselt und der Typ sagt:
Sie sind jetzt gekommen und haben dafür gebetet, dass der [dritte] Tempel sein wird, wenn der Tempel da ist, werden alle Menschen sehen, dass es den Herrn, Gott, gibt und nichts Schlechtes sein wird. Wenn alle sehen, dass es den Schöpfer gibt, und der Schöpfer ist der Herr Gott, dann wird die ganze Welt glüchklich und froh sein.
Putin: Möge Gott Sie erhören!
Typ: Amen!
Was noch interessant sein könnte: Der…….
weiterlesen   https://steemit.com/endzeitsekten/@matrixwecker/putin-betet-an-der-klagemauer-fuer-den-messias-und-den-bau-des-3-tempels-beitrag-von-gedankenverbrechen-lohnt-sich

Grüne erhöhen Mieter-Steuer, doch Bürger sollen mit fiktiven Mathe-Versprechungen und Mietpreisbremse hinters Licht geführt werden

Bayern ist FREI

Das Bunte nicht rechnen können, wissen wir, daß sie jetzt jedoch auch noch mit fiktiven Rechnungen und Zahlen Wahlkampf machen, ist  an Dreistigkeit kaum noch zu überbieten.

Auf Twitter melden die Grünen, geteilt von  „Trümmerfrauen-Verunglimpferin“ Katharina Schulze:

kathaschulze123

Und was verspricht die interaktive Karte der Grünen beispielsweise? Auf der Grünen Seite heißt es dazu:

Beispielrechnung: Mit einer wirksamen Mietpreisbremse spart eine Familie in München für eine 80 Quadratmeterwohnung in mittlerer Lage 5.098 Euro pro Jahr.

Nun, das ist keine Rechnung, auch wenn Grüne „Beispielrechnung“ davorschreiben. Das ist lediglich ein  Sparversprechen. Ein Sparversprechen, daß beim Klicken auf die Karte schon gebrochen wird,

Ursprünglichen Post anzeigen 683 weitere Wörter

AfD-Mitglieder dürfen nicht mehr im „Weißen Ring“ aktiv sein

volksbetrug.net

Epoch Times

AfD-Mitglieder dürfen sich nicht mehr haupt- oder ehrenamtlich im Weißen Ring engagieren. „Das, wofür die AfD mittlerweile steht, ist mit unserem Verhaltenskodex für die Opferhilfe nicht zu vereinbaren“, so der neue Bundesvorsitzende.

Die Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer, Weißer Ring, nimmt künftig keine Spenden der AfD mehr an. Laut einem Bericht der „Jungen Freiheit“ beschloß das der Verein am vergangenen Wochenende auf seiner Delegiertenversammlung in Hannover.

Auch dürften sich AfD-Mitglieder nicht mehr haupt- oder ehrenamtlich im Weißen Ring engagieren. „Das, wofür die AfD mittlerweile steht, ist mit unserem Verhaltenskodex für die Opferhilfe nicht zu vereinbaren“, zitiert JF den neuen Bundesvorsitzenden, Jörg Ziercke.

Mitarbeiter des Vereins müßten laut dem früheren BKA-Chef Ziercke nicht nur über organisatorische Kompetenz verfügen, sondern persönlich geeignet und gesellschaftlich integriert sein. „Ein Engagement in einer Partei, die für Ausgrenzung, Diskriminierung und eine Spaltung der Zivilgesellschaft sowie eine Gefährdung der freiheitlich- demokratischen Grundordnung steht, schließt eine Mitarbeit in…

Ursprünglichen Post anzeigen 762 weitere Wörter

Marcel Kuschela, Mitgründer der Hooligans gegen Salafisten (HoGeSa) , tot am Museum Abteiberg gefunden

veröffentlicht 20.09.2018  von k a r g e r – s c h n e i d e r, r a m o n a

marcel

Zwanzig Meter vor dem Museum Abteiberg, ist mitten auf einer Treppenanlage, am Mittwoch Abend die Leiche von Marcel Kuschela ( Flubber) gefunden worden. Er lag in einer Blutlache, die Tat muss zwischen 17 und 18 Uhr geschehen sein. Auch von einem Messer wird berichtet. Marcel Kuschela, der u.a. Mitgründer der HoGeSa war, verstarb mit nur 32 Jahren in Mönchengladbach. Die Hintergründe sind noch unklar, eine Obduktion wurde für heute angesetzt.
Die Trauerfeier findet heute 20.09.2018 um 18 Uhr in Mönchengladbach, Museum Abteiberg statt.