Papst Franziskus schützt korrupte Kirchfunktionäre und lässt sie für sich arbeiten. Warum? ; Erzbischof fordert Rücktritt des Papstes wegen Komplizenschaft bei Vertuschung sexueller Missbrauchsfälle

veröffentlicht 27.08.2018  von freiewelt.net
Der ehemalige apostolische Nuntius in den USA, Erzbischof Carlo Maria Viganò, hat Papst Franziskus und mehrere Kardinäle und Bischöfe zum Rücktritt aufgefordert. Der Grund: Vertuschung von Missbrauchsfällen.
Foto: Katholisches.info

Die Stimmung in der katholischen Kirche wird immer gespannter. Bergoglio hatte versucht, mit einem eisernen Besen in der Kirche zu kehren: Kirchenfunktionäre mussten wegen kleinster Vergehen zurücktreten. Jetzt steckt Bergoglio selbst bis zum Hals im Dreck.Die Vorwürfe zu Missbrauchsfällen greifen immer weiter um sich. Besonders der Fall McCarrick erregt Aufsehen: Bergoglio soll den späteren Washingtoner Erzbischof Theodore E. McCarrick gedeckt haben. Dieser soll sich darum bemüht haben, eine Homosexuellen-Lobby in der Kirche zu bilden. Noch schlimmer wiegt jedoch: Er soll sich an Seminaristen und jungen Priestern sexuell vergangen haben. Auch wird ihm vorgeworfen, sich an Minderjährigen vergangen zu haben [siehe Berichte »FAZ«, »BILD«, »T-Online«].Jetzt hat der ehemalige apostolische Nuntius (Vatikan-Gesandter) in den USA, Erzbischof Carlo Maria Viganò, in einem langen öffentlichen Brief Papst Franziskus und mehrere Kardinäle und Bischöfe zum Rücktritt aufgefordert.

Franziskus habe……

weiterlesen   https://www.freiewelt.net/nachricht/erzbischof-fordert-ruecktritt-des-papstes-wegen-komplizenschaft-bei-vertuschung-sexueller-missbrauchsfaelle-10075473/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s