Mit den Amerikanern wird es keinen Frieden in Syrien geben

veröffentlicht 17.02.2018  von Maria Lourdes

US-Streitkräfte haben eine regierungsnahe Miliz in Ost-Syrien angegriffen und töteten dabei über 100 Menschen. Das US-Militär spricht von einem Verteidigungsschlag.
Bild: US-Soldaten im Norden Syriens an der Grenze zur Türkei… Was in Syrien tatsächlich geschieht:
Der Nahost-Experte und Syrien-Kenner, Mark Taliano, führt uns vor Augen, was in Syrien wirklich geschieht. Es zeigt, weshalb die USA dieses Land destabilisieren und warum sie einen Regierungswechsel herbeiführen wollen. Zahlreiche »ungefilterte« Aussagen von Syrern und Berichte von Augenzeugen, die die Verbrechen der USA und die Gräueltaten ihrer Verbündeten schildern, finden Sie hier >>>
Mit den Amerikanern wird es keinen Frieden in Syrien geben
Ein Kommentar von Stefan Müller, Autor der Buchreihe “Gefährlich” – Band I / Band II –Webseite dergedankencoach
facebook.com/Gedankencoach
Die USA reagieren auf ihren schwindenden Einfluss in Syrien mit drastischen Mitteln. Nach den vermuteten Lieferungen von schultergestützten Boden-Luft-Raketen an islamistische Milizen, die am Wochenende zum bedauerlichen Abschuss einer russischen ‚Suchoi Su-25‘ über Syrien geführt haben, greift das US-Militär nun auch selbst in den Konflikt ein. 
Nach einem angeblichen Angriff der auf Stellungen der von Washington unterstützten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) übten amerikanische Einheiten blutige Vergeltung, bezeichneten diese Aktion aber als „Verteidigungsschlag“.
An dieser Stelle muss darauf hingewiesen werden, dass die einigen legitimierten Streitkräfte in Syrien die reguläre syrische Armee und die russischen Streitkräfte sind. Alle anderen Streitkräfte und darunter ganz besonders die amerikanischen Truppen verfügen über keinerlei völkerrechtliche Legitimation in Syrien aktiv zu werden.
Dass Washington nun verstärkt seine indirekten (Finanzierung, Training und Waffenlieferung an Terroristengruppen) und direkten Interventionen in Syrien wieder verstärkt, ist auf den dramatischen Bedeutungsverlust der Amerikaner in Syrien zurückzuführen. Die amerikanischen Bodentruppen in Form der kurdischen Milizen stehen durch die Offensive der Türkei mit dem Rücken zur Wand und sind mit eigenen Problemen beschäftigt.
Hauptaugenmerk der USA ist somit keinesfalls die Bekämpfung des IS, sondern primär eine Zerschlagung Syriens und damit auch die Bekämpfung von Baschar al-Assad. Der IS stellte somit von Anfang an nur………
weiterlesen    https://lupocattivoblog.com/2018/02/17/mit-den-amerikanern-wird-es-keinen-frieden-in-syrien-geben/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s