Morddrohungen gegen Landwirtschaftsminister nach Urteil zu Glyphosat

veröffentlicht 29.11.2017  von deutsch.rt.com
Morddrohungen gegen Landwirtschaftsminister nach Urteil zu Glyphosat

Deutschland hatte sich bisher bei einer EU-Abstimmung zu Glyphosat enthalten. CSU-Minister Christian Schmidt sprach sich, ohne Rücksprache mit der Bundeskanzlerin, für das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat bei der EU aus und erhält nun Morddrohungen.
Der Alleingang Christian Schmidts gefährdet nicht nur sein Leib und Leben, sondern auch die anstehenden Verhandlungen zur großen Koalition zwischen Union und SPD. Ein Grund für die Enthaltung Deutschlands bei der Abstimmung zum Glyphosat war die Einstellung der Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) zu dem Unkrautvernichtungsmittel. Strittig ist, ob die Chemikalie gesundheitsschädigend und krebserregend ist. Auch die langfristigen Auswirkungen auf die Umwelt sind nicht abschätzbar, so Umweltschützer.
Minister Schmidt verteidigte derweil erneut sein Vorgehen:

Ich habe mit einer vielleicht unpopulären Entscheidung für die Umwelt viel erreicht“, sagte der CSU-Politiker der Bild-Zeitung. „Durch unsere Zustimmung konnten wir unsere Auflagen für Umwelt und Anwendungsbeschränkungen, die ich in den letzten Tagen mit dem Kommissar verhandelt habe, in der Verordnung durchsetzen. Und das ist inhaltlich auch im Sinne der SPD und Ministerin Hendricks und geht sogar über deren Forderungen hinaus.“

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks fordert nun…..
weiterlesen  https://deutsch.rt.com/inland/61398-morddrohungen-gegen-minister-nach-urteil-zum-glyphosat/

Ein Gedanke zu “Morddrohungen gegen Landwirtschaftsminister nach Urteil zu Glyphosat

  1. Wie wohl jetzt mittlerweile bekannt sein dürfte, wußten doch einige weitere Personen der Elite über dieses Vorgehen im Vorfeld Bescheid. Abgekartetes Spiel! Aber das kennen wir ja schon, solche Schachzüge anzuwenden, nur damit schlußendlich niemand zur Verantwortung gezogen werden kann. Herr Schmidt, und Ihre Aussage, mit dieser unpopulären Entscheidung, viel für die Umwelt erreicht zu haben, ist an Zynismus nicht zu überbieten. Für Ihr Konto haben Sie vielleicht viel erreicht, aber für die Umwelt? Dann erklären sie mal bitte, wie ein Totalherbizid ( Mittel, welches alle Pflanzen abtötet) positiv für die Umwelt sein soll. Laut Untersuchungen und Veröffentlichungen sogar in den Medien, sind hierzulande zwischen 70 und 80% unserer Insekten nicht mehr vorhanden. Und sie behaupten also, mit der Vernichtung, insbesondere der für Insekten wichtigen, Blütenpflanzen, bis hin zu ganzen Biotopen, viel für die Umwelt erreicht zu haben? Das ist, wie schon gesagt, an Zynismus nicht zu überbieten. Bei allem Respekt, aber sie sind verantwortlich für die weitere Zerstörung von Lebensräumen, für das weitere Aussterben vieler Pflanzen- und Tierarten. Letztendlich für das Zerstören unserer eigenen Lebensgrundlage. Sie, Herr Christian Schmidt!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s